Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Auto, Regierungen

MÜNCHEN - Die Spritpreise ziehen weiter an.

13.01.2021 - 12:51:29

Spritpreise steigen weiter - Zehnte Woche im Plus bei Diesel. Binnen Wochenfrist verteuerte sich Benzin der Sorte Super E10 um 1,3 Cent pro Liter, Diesel um einen Cent, wie der ADAC am Mittwoch mitteilte. Demnach kostete E10 am Dienstag im bundesweiten Tagesdurchschnitt 1,348 Euro, Diesel 1,232. Für den jüngsten Anstieg macht der Verkehrsclub vor allem die weitere Verteuerung von Rohöl verantwortlich.

Bei Diesel ist es bereits die zehnte Woche mit einer Preiserhöhung. Seit dem letzten Tiefstand Anfang November hat der Kraftstoff sich nach den Zahlen des ADAC um gut 20 Cent pro Liter verteuert. Benzin hat seither 17 Cent zugelegt. Ein großer Teil davon dürfte auf die zum Jahreswechsel eingetretene CO2-Bepreisung zurückgehen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Lauterbach: Wirtschaft mehrere Wochen fast komplett runterfahren Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hat sich dafür ausgesprochen, im Kampf gegen die Coronakrise die Wirtschaft für mehrere Wochen fast komplett herunterzufahren. (Politik, 15.01.2021 - 14:44) weiterlesen...

Madrid verschärft Corona-Maßnahmen - Ausgehsperre schon ab 23 Uhr. Die nächtliche Ausgehsperre werde ab Montag um eine Stunde auf 23 Uhr vorgezogen, teilte die Regierung der Hauptstadtregion am Freitag mit. Restaurants, Cafés und Bars müssen dann in der Autonomen Gemeinschaft schon um 22 Uhr - statt wie bisher um Mitternacht - schließen. Die Verschärfung der Maßnahmen gilt den Angaben zufolge vorerst für zwei Wochen. MADRID - Wegen anziehender Infektionszahlen verschärft in Spanien nach anderen Regionen nun auch Madrid die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie. (Wirtschaft, 15.01.2021 - 14:44) weiterlesen...

Sack: Wirtschaft und innere Sicherheit nach CDU-Vorsitzwahl zentral Der Vorsitzende der CDU in Mecklenburg-Vorpommern, Michael Sack, geht davon aus, dass die Themen Wirtschaft und Innere Sicherheit unter einem neuen CDU-Bundesvorsistzenden eine zentrale Rolle bei der Neuausrichtung der Partei spielen werden. (Politik, 15.01.2021 - 14:39) weiterlesen...

Dobrindt sieht keine Mitverantwortung am Scheitern der Pkw-Maut. Dobrindt verwies in der Nacht zum Freitag als Zeuge im Untersuchungsausschuss des Bundestags auf einen Ende 2016 mit der EU-Kommission erzielten Kompromiss zum deutschen Pkw-Maut-Modell. Die Kommission habe "quasi einen Stempel" für die Europarechtskonformität gegeben, sagte Dobrindt. Die Maut habe damit umgesetzt werden können. Die Opposition dagegen sieht eine Mitverantwortung Dobrindts am Scheitern der Pkw-Maut. BERLIN - Der frühere Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hat Vorwürfe über eine Mitverantwortung am Scheitern der Pkw-Maut zurückgewiesen. (Boerse, 15.01.2021 - 14:37) weiterlesen...

Corona-Warn-App wird ausgebaut und läuft auf älteren iPhones. Außerdem soll die App ab Mitte Februar auch auf den älteren iPhone-Modellen 5s und 6 laufen können. Das kündigte das Bundesgesundheitsministerium am Freitag an. BERLIN - Die Funktionen der offiziellen Corona-Warn-App des Bundes werden in den kommenden Wochen signifikant erweitert. (Boerse, 15.01.2021 - 14:23) weiterlesen...

Maas setzt auf Gespräche mit den USA über Nord Stream 2. "Natürlich wollen wir, sobald die neue Administration im Amt ist, mit den Kolleginnen und Kollegen in Washington auch über dieses Thema sprechen", sagte Maas am Freitag in Berlin. Die USA hätten im Dezember entschieden, dass es vor neuen Sanktionen Konsultationen auf Regierungsebene geben solle. BERLIN - Nach der Baugenehmigung für das letzte Stück der Gaspipeline Nord Stream 2 in deutschen Gewässern hat Außenminister Heiko Maas bekräftigt, dass er sich Gespräche mit der neuen US-Regierung über das umstrittene Projekt wünscht. (Boerse, 15.01.2021 - 14:19) weiterlesen...