Deutschland, Volkswirtschaft

MÜNCHEN - Das Ifo-Institut überarbeitet seinen Geschäftsklimaindex, das wichtigste Stimmungsbarometer für die Entwicklung der deutschen Wirtschaft.

09.04.2018 - 11:24:24

Ifo-Institut integriert Dienstleistungsbranche in Geschäftsklimaindex. "Die Dienstleister werden ab April integriert in den Gesamtindex. Sie repräsentieren mittlerweile den größten Teil der deutschen Wirtschaft", sagte der Leiter der Befragungen bei dem Institut, Klaus Wohlrabe, am Montag in München.

Bisher haben die Forscher für den Geschäftsklimaindex jeden Monat bei rund 7000 Industrie-, Bau-, Groß- und Einzelhandelsunternehmen ermittelt, wie diese ihre aktuelle Geschäftslage und ihre Geschäftserwartungen für die nächsten sechs Monate einschätzen. Daneben befragten sie seit 2005 auch 2500 Dienstleistungsunternehmen und errechneten daraus einen zweiten Geschäftsklimaindex für den Dienstleistungssektor. "Wir tragen der gestiegenen Bedeutung der Branche nun direkt im Index Rechnung", erklärte Wohlrabe.

Zugleich bestimmten die Wirtschaftsforscher das Basisjahr 2015 zum neuen Vergleichsmaßstab mit 100 Punkten. Daran gemessen stand der Geschäftsklimaindex im März 2018 bei 103,2 Punkten. Großhandel und Einzelhandel werden im neuen Index ab April nicht mehr getrennt ausgewiesen - fortan gibt es also vier Teilindizes für Industrie, Bau, Handel und Dienstleistungen.

Das Ifo-Institut macht seit 1949 regelmäßig Konjunkturumfragen auf Unternehmensebene. Der daraus berechnete Index ist ein Frühindikator für die Wirtschaftsentwicklung. Dieser zeigt Trends an, lange bevor sich das Auf und Ab in amtlichen Zahlen niederschlägt.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Österreichische Regierung tauscht Telekom-Austria-Chef aus. Arnoldner sei von den Hauptaktionären als neuer Chief Executive Officer (CEO) nominiert worden, teilte die Telekom Austria am Donnerstag nach einer Aufsichtsratssitzung mit. Die ÖVP-Vizeparteichefin Bettina Glatz-Kremsner wird Aufsichtsrätin. WIEN - Die ÖVP-FPÖ-Regierung hat den 40-jährigen ÖVP-nahen T-Systems-Geschäftsführer Thomas Arnoldner an die Spitze der teilstaatlichen Telekom Austria gehievt. (Boerse, 19.04.2018 - 17:31) weiterlesen...

Künftig weniger Notfallkrankenhäuser - aber mit garantierter Qualität. Die verbleibenden Notfallkliniken sollen dafür garantieren, dass sie die Patienten auch angemessen betreuen können. Das sieht ein Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschuss von Ärzten, Krankenhäusern und Krankenkassen vor, den das Gremium am Donnerstag in Berlin fasste. Von den heute 1748 Krankenhäusern sollen künftig nur noch 1120 entsprechende Zuschläge bekommen. Somit könnten 628 Häuser aus der Notfallversorgung herausfallen. BERLIN - Patienten werden in Notfällen künftig voraussichtlich weniger Krankenhäuser vorfinden, die offiziell für solche Situationen eingerichtet sind. (Boerse, 19.04.2018 - 17:28) weiterlesen...

Schweizer Franken fällt: Euro erstmals seit Kursfreigabe über 1,20 Franken wert. Am Donnerstag mussten für einen Euro kurzzeitig über 1,20 Franken gezahlt werden. Damit fiel der Kurs wieder hinter die Marke zurück, bei der die Schweizerische Nationalbank jahrelang jede weitere Aufwertung des Franken verhindert hatte. FRANKFURT - Erstmals seit der überraschenden Freigabe des Wechselkurses Anfang 2015 ist der Wert des Schweizer Franken wieder unter den ehemals fixierten Höchstwert gefallen. (Wirtschaft, 19.04.2018 - 17:20) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Kursgewinne nach Morphosys-Börsengang in New York. Die sogenannten Hinterlegungsscheine (ADS oder ADR), die an den dortigen Börsen den Handel mit Aktien ausländischer Unternehmen erleichtern, wurden am Donnerstag zu Beginn bei 26,16 US-Dollar gehandelt. Der Ausgabepreis hatte bei 25,04 Dollar gelegen. NEW YORK - Das Börsendebüt von Morphosys an der US-Technologiebörse Nasdaq ist für die Anleger der ersten Stunde zu einem Erfolg geworden. (Boerse, 19.04.2018 - 17:17) weiterlesen...

Bundestag wählt Mitglieder für Bafin-Verwaltungsrat. Am Donnerstag wählten die Abgeordneten Matthias Hauer (CDU), Alexander Radwan (CSU), Jens Zimmermann (SPD), Harald Weyel (AfD) und Frank Schäffler (FDP) in den Verwaltungsrat der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin). Das Gremium mit 17 Mitgliedern entscheidet über das Budget der Behörde und überwacht die Geschäftsführung. Bei Wahlen zu weiteren Bundestagsgremien fielen AfD-Kandidaten durch - zumeist bereits im zweiten Anlauf. BERLIN - Der Bundestag hat die Personalvorschläge der Fraktionen für den Verwaltungsrat der Finanzaufsicht Bafin angenommen. (Wirtschaft, 19.04.2018 - 17:15) weiterlesen...

OTI Greentech AG: Der nächsten ordentlichen Hauptversammlung soll eine Beschlussfassung über eine vereinfachte Kapitalherabsetzung vorgeschlagen werden. OTI Greentech AG: Der nächsten ordentlichen Hauptversammlung soll eine Beschlussfassung über eine vereinfachte Kapitalherabsetzung vorgeschlagen werden OTI Greentech AG: Der nächsten ordentlichen Hauptversammlung soll eine Beschlussfassung über eine vereinfachte Kapitalherabsetzung vorgeschlagen werden (Boerse, 19.04.2018 - 17:09) weiterlesen...