Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Vermischtes, ARD Das Erste

München - Berthold Beitz hat deutsche Nachkriegsgeschichte geschrieben.

10.01.2020 - 14:36:23

Das Geheimnis der Freiheit mit Sven-Eric Bechtolf und Edgar Selge in den Hauptrollen Am Mittwoch, 15. Januar 2020, um 20:15 Uhr im Ersten. Als führender Industriemanager wandelte er den Krupp-Konzern in eine Stiftung um und veränderte damit die Industrielandschaft von NRW.

München - Berthold Beitz hat deutsche Nachkriegsgeschichte geschrieben. Als führender Industriemanager wandelte er den Krupp-Konzern in eine Stiftung um und veränderte damit die Industrielandschaft von NRW. Seinem Gönner Alfried Krupp von Bohlen und Halbach wollte er ein Denkmal setzten und beauftragte dafür den Historiker Golo Mann. Der Fernsehfilm "Das Geheimnis der Freiheit" erzählt aus der Biographie dieses außergewöhnlichen Industriellen anhand einer Männerfreundschaft, die aus dem gemeinsamen Wissen von Kriegstrauma und Ängsten entstanden ist und zeichnet damit ein außergewöhnliches Psychogramm deutscher Nachkriegspersönlichkeiten.

Zwei Charaktere stoßen aufeinander, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Berthold Beitz: verkörpert von Sven-Eric Bechtolf, Aufsteiger, Macher, Sonnyboy. Und Golo Mann, den Edgar Selge als Großbürger, Historiker, zaudernden Melancholiker darstellt. Die Begegnungen der beiden in den 1970er Jahren entwickeln sich bald zu einem regelrechten Duell. Wie geht man mit deutscher Vergangenheit, wie mit dem eigenen Erbe um?

"Das Geheimnis der Freiheit" ist im Rahmen des FilmMittwochs am 15. Januar 2020 um 20:15 Uhr im Ersten zu sehen und steht bereits in der ARD Mediathek zur Verfügung.

Produziert wurde der Fernsehfilm von Trebitsch Entertainment (Produzentin: Katharina Trebitsch) und Zeitsprung Pictures (ausführende Produzenten: Till Derenbach, Michael Souvignier) mit dem WDR und der ARD Degeto, gefördert von der Film- und Medienstiftung NRW. Die Redaktion haben Nina Klamroth (WDR) und Christine Strobl (ARD Degeto).

Pressekontakt:

Agnes Toellner, Presse und Information Das Erste Tel.: 089/5900-23876 E-Mail: Agnes.Toellner@DasErste.de Karen Rudolph, boxfish films Tel: 030 / 44 044 75, E-Mail: rudolph@boxfish-films.de Fotos unter: www.ard-foto.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/6694/4488614 ARD Das Erste

@ presseportal.de