Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Deutschland

Müller soll Berlins SPD-Spitzenkandidat für Bundestagswahl werden

12.04.2021 - 18:59:26

Müller soll Berlins SPD-Spitzenkandidat für Bundestagswahl werden. BERLIN - Der Regierende Bürgermeister Michael Müller soll Spitzenkandidat der Berliner SPD für die Bundestagswahl am 26. September werden. Auf Platz zwei der Liste sollen die Bundestagsabgeordnete Cansel Kiziltepe und auf Platz drei der frühere Juso-Bundesvorsitzende Kevin Kühnert kandidieren. Auf einen entsprechenden Personalvorschlag für die Landesvertreterversammlung am 24. April verständigten sich führende Vertreter der SPD und ihrer Kreisverbände, wie der Deutschen Presse-Agentur am Montag aus Parteikreisen bestätigt wurde. Der SPD-Vorstand folgte dem Vorschlag den Angaben zufolge am Abend. Zuerst hatte der RBB berichtet.

Mit dem Paket vermeidet die Partei eine Kampfkandidatur von Müller um Listenplatz 1 und damit eine mögliche Demontage ihres langjährigen Partei- und Regierungschefs. Der frühere Juso-Vorsitzende war Müller bereits im vergangenen Jahr mit der öffentlichen Ankündigung in die Quere gekommen, sich im Wahlkreis Tempelhof-Schöneberg um ein Bundestags-Direktmandat zu bewerben. Eigentlich wollte Müller dort antreten, denn in dem Berliner Bezirk hat er seine familiären und politischen Wurzeln. Nun kandidiert Müller im Wahlkreis Charlottenburg-Wilmersdorf, wo er sich bei einem SPD-Mitgliedervotum gegen seine Staatssekretärin Sawsan Chebli durchsetzte.

Die Listenplätze 1 und 3 dürften für Müller und Kühnert ein recht sicheres Ticket in den Bundestag sein - unabhängig von der Frage, ob sie in ihren Wahlkreisen ein Direktmandat holen oder nicht. Müller hatte letzten Sommer bekanntgegeben, dass er aus dem Berliner Rathaus in den Bundestag wechseln möchte. Am 26. September wird neben dem Bundestag auch das Berliner Abgeordnetenhaus neu gewählt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Israelische Studie betont Bedeutung von vollständiger Corona-Impfung. Sieben Tage nach der vom Hersteller empfohlenen zweiten Dosis reduziert sich das Risiko einer Ansteckung mit dem Coronavirus, einer Krankenhauseinweisung oder des Todes demnach jeweils um mehr als 95 Prozent. TEL AVIV - Eine neue Studie aus Israel unterstreicht die Notwendigkeit, sich doppelt mit dem Biontech bescheinigte dem Impfstoff zwischen sieben und 14 Tagen nach Erhalt der ersten Dosis eine Schutzwirkung von 58 Prozent vor einer Infektion, von 76 Prozent vor einer Krankenhauseinweisung und 77 Prozent vor dem Tod. (Wirtschaft, 06.05.2021 - 08:14) weiterlesen...

Spannungen mit Australien: China setzt Wirtschaftsdialog aus. Die Nationale Entwicklungs- und Reformkommission (NDRC) in Peking begründete den Schritt am Donnerstag damit, dass australische Regierungsbeamte "aus einer geistigen Haltung wie im Kalten Krieg und aus ideologischer Diskriminierung" eine Reihe von Schritten eingeleitet hätten, um den normalen Austausch und die Kooperation zu stören. PEKING - Als weiteres Zeichen für die Verschlechterung ihrer Beziehungen hat China den strategischen Wirtschaftsdialog mit Australien "auf unbestimmte Zeit" ausgesetzt. (Wirtschaft, 06.05.2021 - 07:43) weiterlesen...

Schicksalstag für Schottland? Wahlen in weiten Teilen Großbritanniens. In Schottland und Wales bestimmen die Menschen über neue Regionalparlamente. In London und vielen anderen Städten und Kreisen Englands werden neue Bürgermeister sowie Bezirks- und Gemeinderäte gewählt. LONDON/EDINBURGH - In weiten Teilen Großbritanniens ist an diesem Donnerstag Wahltag. (Wirtschaft, 06.05.2021 - 06:35) weiterlesen...

Bundestag soll Verbot unfairer Lebensmittel-Praktiken beschließen. Darauf zielen Gesetzespläne von Agrarministerin Julia Klöckner (CDU), die der Bundestag am Donnerstag (19.20) beschließen soll. Damit sollen viele umstrittene Praktiken verboten werden, etwa plötzliches Stornieren bestellter leicht verderblicher Lebensmittel oder einseitige Änderungen von Liefer- und Zahlungsbedingungen. BERLIN - Landwirte und andere Lebensmittel-Lieferanten sollen besser davor geschützt werden, dass sie große Handelsketten unter Druck setzen. (Boerse, 06.05.2021 - 06:35) weiterlesen...

Hongkonger Aktivist Joshua Wong zu weiterer Haftstrafe verurteilt. HONGKONG - Der inhaftierte Hongkonger Aktivist Joshua Wong ist zu einer zusätzlichen Haftstrafe von zehn Monaten verurteilt worden. Mit drei Bezirksräten, die vier bis sechs Monate Gefängnis erhielten, wurde der 24-Jährige am Donnerstag wegen der Teilnahme im vergangenen Jahr an einer nicht genehmigten Demonstration zum Jahrestag der blutigen Niederschlagung der Demokratiebewegung in China am 4. Juni 1989 bestraft, wie Hongkonger Medien berichteten. Die vier Angeklagten hatten sich schuldig bekannt. Hongkonger Aktivist Joshua Wong zu weiterer Haftstrafe verurteilt (Wirtschaft, 06.05.2021 - 06:15) weiterlesen...

Die Kartoffel trotzt Corona - Pommes-Versorgung nicht gefährdet. Fachleute gehen davon aus, dass die Anbaufläche allenfalls leicht zurückgehen könnte. Kartoffelmangel oder eine Preisexplosion sind demnach nicht zu erwarten - vorausgesetzt, das Wetter spielt mit. MÜNCHEN - Gute Nachricht für Kartoffelfans: Nach einem coronabedingt schwierigen 2020 sind in diesem Jahr keine gravierenden Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Kartoffelanbau in Deutschland zu erwarten. (Boerse, 06.05.2021 - 06:00) weiterlesen...