Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, USA

MOSKAU - Kurz vor einem Video-Sondergipfel der Staats- und Regierungschefs der führenden Wirtschaftsmächte (G20) zur Corona-Krise wird die Forderung nach Aufhebung von Sanktionen lauter.

26.03.2020 - 09:52:24

VIRUS: Acht Länder fordern Ende von Sanktionen wegen Corona-Krise. Russland, China, Syrien, Iran, Nordkorea, Venezuela, Nicaragua und Kuba dringen in einem Brief an UN-Generalsekretär António Guterres darauf, wie die russische Nachrichtenagentur Interfax am Donnerstag meldete. Diese Strafmaßnahmen untergrüben den Kampf gegen das Coronavirus, heißt es darin. Vor allem die Beschaffung von medizinischer Ausrüstung und Medikamenten sei deshalb schwierig.

Guterres solle sich dafür einsetzen, dass Sanktionen sofort und vollständig aufgehoben werden, schrieben die Länder demnach in dem gemeinsamen Brief. Der UN-Generalsekretär hatte zuvor angesichts der Pandemie einen weltweiten Stopp aller Kampfhandlungen gefordert. Strafmaßnahmen haben zum Beispiel die USA und Europa verhängt.

In Deutschland rief Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann die USA dazu aus, angesichts der schweren Lage im Iran die Sanktionen gegen das Land zu lockern. Das sollte zumindest vorübergehend gelten, damit Teheran wirtschaftlich in der Lage sei, "mehr zu aktivieren, um die Krisensituation zu meistern", sagte der SPD-Politiker in der RTL-Sendung "Frühstart".

Bei dem virtuellen Treffen der G20 an diesem Donnerstag unter Leitung des saudischen Königs Salman sollte es um gemeinsame Schritte zur Eindämmung der Pandemie und zur Abfederung der wirtschaftlichen Auswirkungen gehen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

'Bild': Tendenz geht zu Bundesliga-Start am 9. Mai. BERLIN - Die Tendenz für eine Fortsetzung der Fußball-Saison in der Bundesliga und 2. Bundesliga geht nach "Bild"-Informationen zum 9. Mai. Dieser Termin sei wahrscheinlicher als ein Start schon am 2. Mai, sollen DFB-Vertreter in einer Videositzung am Donnerstag gesagt haben. Eine Entscheidung sei noch nicht getroffen, hieß es. 'Bild': Tendenz geht zu Bundesliga-Start am 9. Mai (Wirtschaft, 10.04.2020 - 10:23) weiterlesen...

VIRUS/OSZE: Corona-Pandemie rechtfertigt keine Medienbeschränkungen. "Man stoppt keine Gerüchte mit Zensur, aber sehr wohl mit einem Zugang zu pluralistischen und unabhängigen Informationsquellen", sagte der Medien-Beauftragte der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE), Harlem Désir, der Deutschen Presse-Agentur in Wien. WIEN - Die Corona-Notfallmaßnahmen dürfen nach Ansicht der OSZE nicht zu Einschränkungen der Medienfreiheit führen. (Boerse, 10.04.2020 - 10:19) weiterlesen...

VIRUS/Dunkelziffer in Österreich: Drei Mal mehr Infizierte als bekannt. Im Vergleich zu den Anfang April offiziell als infiziert ausgewiesenen rund 8500 Menschen seien tatsächlich wohl etwa 28 500 Personen betroffen gewesen, teilte das Meinungsforschungsinstitut Sora am Freitag mit. Das entspreche 0,33 Prozent der Bevölkerung. Die Schwankungsbreite sei allerdings erheblich: Es sei von einer Spanne zwischen 10 200 und 67 400 Infizierten auszugehen. WIEN - In Österreich sind laut einer Dunkelziffer-Studie deutlich mehr Menschen mit dem Coronavirus infiziert als die offizielle Statistik ausweist. (Wirtschaft, 10.04.2020 - 10:13) weiterlesen...

Bauern halten sich mit Investitionen weiter zurück. Für die kommenden sechs Monate planen dies 29 Prozent, wie die Umfrage im Auftrag des Bauernverbands ergab. Das Volumen liegt mit vier Milliarden Euro knapp unter Vorjahresniveau. Weniger investiert werden soll demnach besonders in neue Ställe. BERLIN - Viele deutsche Landwirte halten sich laut einer Befragung mit Investitionen weiter zurück. (Boerse, 10.04.2020 - 10:13) weiterlesen...

VIRUS: Trump sieht USA in Corona-Pandemie auf dem Höhepunkt. "Ich bin ziemlich sicher, dass wir auf dem Gipfel des Hügels sind. Und jetzt gehen wir herunter. In einigen Fällen haben wir diesen Prozess schon begonnen", sagte Trump am Donnerstagabend (Ortszeit) bei einer Pressekonferenz im Weißen Haus. Vize-Präsident Mike Pence präzisierte im Anschluss, dass die Gebiete, die besonders von der Epidemie betroffen seien - wie New York, Louisiana und Detroit, dem Höhepunkt "nah" seien. "Es gibt Anzeichen für Fortschritte. Und Hoffnung wird sichtbar", sagte Pence. WASHINGTON - US-Präsident Donald Trump sieht die USA auf dem Höhepunkt der Coronavirus-Krise. (Wirtschaft, 10.04.2020 - 10:07) weiterlesen...

VIRUS/Universität: Fast 1800 Corona-Tote an einem Tag in den USA. Die Zahl der Toten seit Beginn der Epidemie stieg damit auf rund 16 500, wie Daten der Universität Johns Hopkins in Baltimore am Donnerstagabend (Ortszeit) zeigten. Demnach wurden bereits rund 460 000 Infektionen mit dem Erreger Sars-CoV-2 nachgewiesen. WASHINGTON - In den USA sind am Donnerstag 1783 Menschen nach einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben. (Wirtschaft, 10.04.2020 - 10:06) weiterlesen...