Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Russland, Volkswirtschaft

MOSKAU - In Russland ist die Zahl neuer Corona-Fälle wieder gestiegen.

23.05.2020 - 11:54:25

Wieder mehr Corona-Neuinfektionen in Russland. Die Behörden in Moskau meldeten am Samstag mehr als 9400 Neuinfektionen. In den Tagen zuvor war die Marke von 9000 nicht mehr überschritten worden. Damit haben sich landesweit mehr als 335 800 Menschen nachweislich angesteckt. 3388 Patienten starben mit dem Virus. Nach Erhebungen der US-Universität Johns Hopkins liegt Russland bei den registrierten Infizierten etwa gleichauf mit Brasilien. Experten gehen jedoch von hohen Dunkelziffern aus.

Die Weltgesundheitsorganisation WHO sieht Südamerika mittlerweile als das "neue Epizentrum der Krankheit" an. Die weltweit meisten Erkrankungen gibt es nach wie vor in den USA, wo laut Hopkins Uni rund 1,6 Millionen Infizierte registriert sind.

In Russland ist die Millionenmetropole Moskau besonders schwer betroffen. Am Samstag kamen dort 3190 Neuinfektionen hinzu, obwohl dort seit Wochen strenge Ausgangssperren gelten. Die Behörden wollen nun mit Massentests auf Antikörper einen besseren Überblick über den Verlauf des Ausbruchs bekommen. Seit einer Woche wurden nach Angaben der Stadtverwaltung vom Samstag gut 50 000 Menschen getestet. Bei 12,5 Prozent von ihnen seien Antikörper festgestellt worden.

Bestimmte Antikörper im Blut sind ein Hinweis darauf, dass der Betreffende bereits mit dem Virus infiziert wurde und wahrscheinlich zumindest für einige Zeit immun dagegen ist. Bei den derzeit verfügbaren Antikörper-Tests ist allerdings vielfach ein Problem, dass sie auch bei einer zurückliegenden Infektion mit anderen Coronaviren reagieren.

In vielen Teilen Russlands dürfen die Menschen nur noch mit Mund- und Nasenschutz sowie Handschuhen einkaufen gehen und Bus und Bahnen nutzen. Menschen über 65 Jahre und mit Vorerkrankungen dürfen die Wohnung nicht verlassen. Ähnliches gilt für Corona-Patienten, die ihre Krankheit zu Hause auskurieren. Die Behörden in den Vororten von Moskau verhängen Medienberichten zufolge bei Verstößen nicht nur Bußgelder. Betroffene müssten als Strafe auch in Kliniken arbeiten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Nach Andocken des 'Crew Dragon': Zwei Astronauten betreten ISS. Robert Behnken und Douglas Hurley krabbelten am Sonntag nach dem Andocken aus ihrer Raumkapsel in die ISS, wie Livebilder der US-Raumfahrtbehörde Nasa zeigten. An Bord der ISS warteten ihre dort bereits stationierten Kollegen, der US-Raumfahrer Christopher Cassidy und die beiden russischen Kosmonauten Anatoli Iwanischin und Iwan Wagner. CAPE CANAVERAL - Die zwei zur Internationalen Raumstation geflogenen Astronauten haben nach dem Andocken ihrer "Crew Dragon"-Raumkapsel die ISS betreten. (Boerse, 31.05.2020 - 20:28) weiterlesen...

Russland beginnt trotz hoher Corona-Zahlen mit größeren Lockerungen. Nach mehr als zwei Monaten strenger Ausgangssperren dürfen etwa die Menschen in Moskau - Europas größter Stadt - erstmals an einzelnen Tagen wieder zu Spaziergängen auf die Straße. Erlaubt ist auch Sport zwischen 5.00 Uhr und 9.00 Uhr morgens. Allerdings gilt eine verschärfte Maskenpflicht: Zum ersten Mal muss der Mund- und Nasenschutz auch im Freien getragen werden - bisher nur in öffentlichen Räumen und Verkehrsmitteln. MOSKAU - Das stark vom Coronavirus betroffene Russland lässt am Montag trotz steigender Infektionszahlen erstmals größere Lockerungen zu. (Wirtschaft, 31.05.2020 - 19:20) weiterlesen...

'Bravo!' - Russland gratuliert USA zum 'Crew Dragon'-Erfolg. "Bravo!", schrieb Roskosmos-Chef Dmitri Rogosin seinem Kollegen Jim Bridenstine, dem Chef der US-Raumfahrtbehörde Nasa, bei Twitter. "Ich weiß, wie aufgeregt Sie waren, dass dieses große Ereignis ein Erfolg wird", schrieb Rogosin am Sonntag. Er richtete die besten Wünsche an Musk aus, der den ersten privaten US-Flug zur ISS möglich gemacht hatte. "Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit", meinte Rogosin. MOSKAU - Russlands Raumfahrtbehörde Roskosmos hat ihren US-Kollegen bei der Nasa und dem Unternehmer Elon Musk zum erfolgreichen Andocken der "Crew Dragon"-Raumkapsel an der Internationalen Raumstation ISS gratuliert. (Wirtschaft, 31.05.2020 - 17:45) weiterlesen...

'Geschichte geschrieben': Raumfahrer wieder aus USA zur ISS gestartet. Die US-Raumfahrer Robert Behnken und Douglas Hurley hoben am Samstag in einer "Crew Dragon"-Raumkapsel mit einer "Falcon 9"-Rakete vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral ab, wie Live-Bilder der US-Raumfahrtbehörde Nasa zeigten. "Wir sind abgehoben", teilte die Nasa per Kurznachrichtendienst Twitter mit. CAPE CANAVERAL - Erstmals seit neun Jahren sind wieder Astronauten von den USA aus zur Raumstation ISS gestartet - und erstmals starteten sie mithilfe eines privaten Raumfahrtunternehmens. (Boerse, 31.05.2020 - 17:06) weiterlesen...

USA: Russland hat libysches Falschgeld gedruckt. Das US-Außenministerium teilte am Freitagabend (Ortszeit) mit, die Banknoten seien von dem russischen Staatsunternehmen Gosnak gedruckt worden. Das Falschgeld sei von einer "illegitimen Parallel-Instanz" bestellt worden. WASHINGTON - Sicherheitsbehörden in Malta haben nach US-Angaben gefälschte libysche Banknoten im Wert von 1,1 Milliarden Dollar sichergestellt. (Wirtschaft, 30.05.2020 - 14:30) weiterlesen...

Zweiter Startversuch für zwei US-Astronauten aus den USA zur ISS. Um 21.22 Uhr MESZ sollen die US-Raumfahrer Robert Behnken und Douglas Hurley mit einer "Falcon 9"-Rakete vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral aus in einer "Crew Dragon"-Raumkapsel zur Internationalen Raumstation starten. Einen Tag später sollen sie an der ISS andocken und rund einen Monat bleiben. CAPE CANAVERAL - Nachdem ein erster Teststart am Wetter scheiterte, sollen am Samstag erstmals seit rund neun Jahren wieder Astronauten von den USA aus zur Raumstation ISS abheben. (Wirtschaft, 30.05.2020 - 10:02) weiterlesen...