Russland, Volkswirtschaft

MOSKAU - Die russische Notenbank hat ihren Leitzins erstmals seit dem Jahr 2014 angehoben.

14.09.2018 - 13:38:23

Russische Notenbank hebt Leitzins erstmals seit 2014 an. Der Leitzins steige um 0,25 Prozentpunkte auf 7,50 Prozent, teilte die Notenbank am Freitag in Moskau mit. Die meisten Volkswirte hatten hingegen mit einem unveränderten Leitzins von 7,25 Prozent gerechnet.

Die Notenbank stellte weitere Zinserhöhungen in Aussicht. Sie würden über die "Notwendigkeit weiterer Erhöhungen" nachdenken, hieß es in einer Mitteilung. Der russische Rubel war zuletzt gemeinsam mit anderen Schwellenländerwährungen unter Druck geraten. Auch die Inflation war in letzter Zeit angestiegen. Nach der Zinserhöhung legte der Rubel gegenüber anderen wichtigen Währungen zu.

Premierminister Dmitri Medwedew hatte die Notenbank zuletzt noch aufgefordert, die Zinsen zu senken. Notenbankchefin Elwira Nabiullina hielt jedoch verbal dagegen. Einige Beobachter sehen in der Zinserhöhung auch eine Reaktion auf die Aussagen von Medwedew.

Die Notenbank hatte seit Ende 2014 den Leitzins von damals 17,00 Prozent auf zuletzt 7,25 Prozent gesenkt. Die letzte Zinssenkung fand im März statt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Trump übt erneut Kritik an Deutschland wegen Nordstream 2. "Es ist sehr unglücklich für das deutsche Volk, dass Deutschland Milliarden und Abermilliarden Dollar für seine Energie an Russland zahlt", sagte Trump vor einem Gespräch mit Polens Staatspräsident Andrzej Duda im Weißen Haus. WASHINGTON - US-Präsident Donald Trump hat am Dienstag erneut schwere Vorwürfe gegen Deutschland wegen der Zustimmung zum Bau der Pipeline Nordstream 2 erhoben. (Boerse, 18.09.2018 - 22:59) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Zumeist Gewinne - Moskauer Börse zieht an. Insbesondere in Moskau zogen die Kurse an. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen Osteuropas haben am Dienstag überwiegend zugelegt. (Boerse, 18.09.2018 - 19:27) weiterlesen...

Putin: Ungarn ist einer der wichtigsten Partner in Europa. Die Beziehungen zwischen beiden Staaten entwickelten sich in fast allen Bereichen positiv, sagte Putin am Dienstag bei einem Treffen mit dem ungarischen Regierungschef Viktor Orban in Moskau. Das zeigten auch die bilateralen Handels- und Wirtschaftsbeziehungen. Laut Agentur Interfax stieg demnach der Handelsumsatz im ersten Halbjahr 2018 um 30 Prozent - nach einem Plus von 25 Prozent im vergangenen Jahr. MOSKAU - Der russische Präsident Wladimir Putin sieht Ungarn als einen der wichtigsten europäischen Partner für sein Land. (Wirtschaft, 18.09.2018 - 14:14) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Zumeist Verluste - Nur Moskau im Plus. Unverändert drückt der Handelsstreit zwischen den USA und China auf die Stimmung der internationalen Anleger. Lediglich in Moskau legten die Kurse moderat zu. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die großen osteuropäischen Handelsplätze haben am Montag überwiegend nachgegeben. (Boerse, 17.09.2018 - 19:05) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Weitere Gewinne. Sie profitierten von einem international freundlichen Handelsumfeld. Der russische Leitindex RTSI legte erneut zu und schloss 0,94 Prozent höher bei 1094,73 Punkten. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die wichtigsten osteuropäischen Börsen haben am Freitag an den positiven Vortag angeknüpft. (Boerse, 14.09.2018 - 19:18) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Durch die Bank Gewinne - Moskau und Warschau stark. Während es in Moskau und Warschau deutlich bergauf ging, mussten sich Prag und Budapest mit moderaten Gewinnen begnügen. Der russische Leitindex RTSI setzte seinen Aufwärtstrend mit einem Plus von 1,23 Prozent auf 1084,54 Punkte fort. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die wichtigsten osteuropäischen Börsen haben am Donnerstag durch die Bank zugelegt. (Boerse, 13.09.2018 - 19:27) weiterlesen...