Russland, Volkswirtschaft

MOSKAU - Die russische Notenbank hat ihren Leitzins erstmals seit dem Jahr 2014 angehoben.

14.09.2018 - 13:38:23

Russische Notenbank hebt Leitzins erstmals seit 2014 an. Der Leitzins steige um 0,25 Prozentpunkte auf 7,50 Prozent, teilte die Notenbank am Freitag in Moskau mit. Die meisten Volkswirte hatten hingegen mit einem unveränderten Leitzins von 7,25 Prozent gerechnet.

Die Notenbank stellte weitere Zinserhöhungen in Aussicht. Sie würden über die "Notwendigkeit weiterer Erhöhungen" nachdenken, hieß es in einer Mitteilung. Der russische Rubel war zuletzt gemeinsam mit anderen Schwellenländerwährungen unter Druck geraten. Auch die Inflation war in letzter Zeit angestiegen. Nach der Zinserhöhung legte der Rubel gegenüber anderen wichtigen Währungen zu.

Premierminister Dmitri Medwedew hatte die Notenbank zuletzt noch aufgefordert, die Zinsen zu senken. Notenbankchefin Elwira Nabiullina hielt jedoch verbal dagegen. Einige Beobachter sehen in der Zinserhöhung auch eine Reaktion auf die Aussagen von Medwedew.

Die Notenbank hatte seit Ende 2014 den Leitzins von damals 17,00 Prozent auf zuletzt 7,25 Prozent gesenkt. Die letzte Zinssenkung fand im März statt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Osteuropa Schluss: Uneinheitlich. Während in Budapest und Moskau Gewinne verzeichnet wurden, gaben die Börsen in Prag und Warschau nach. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkte haben am Freitag erneut uneinheitlich geschlossen. (Boerse, 16.11.2018 - 18:03) weiterlesen...

Bau der umstrittenen Gaspipeline Nord Stream 2 kommt zügig voran. Inzwischen sind laut Unternehmenssprecher Steffen Ebert alleine im deutschen Teil der Ostsee rund 100 Kilometer der insgesamt 1230 Kilometer langen Pipeline verlegt worden. Die Verlegearbeit erfolgt an mehreren Stellen gleichzeitig, insgesamt beteiligen sich den Angaben zufolge aktuell rund 30 Schiffe an den Bauarbeiten in der Ostsee. Von Ende 2019 an soll russisches Gas bis ins vorpommersche Lubmin gepumpt werden. Durch Nord Stream 1 fließt bereits seit 2011 Gas nach Deutschland. LUBMIN - Ungeachtet der internationalen politischen Querelen geht der Bau der Gaspipeline Nord Stream 2 zügig voran. (Boerse, 16.11.2018 - 09:54) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Verluste - Moskauer Börse fest. An der Moskauer Börse indes wurden Gewinne verbucht. Wie auch in Westeuropa war die Regierungskrise in London infolge des Brexit-Deals eines der wesentlichen Themen an den Märkten. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkte haben am Donnerstag überwiegend mit Verlusten geschlossen. (Boerse, 15.11.2018 - 18:26) weiterlesen...

Putin: Geschäftsleute sollen selbst über Davos-Teilnahme entscheiden. "Jeder kann selbst entscheiden, ob er hinfahren will oder nicht", sagte der russische Präsident am Donnerstag in Singapur der Agentur Interfax zufolge. Sollte Russland in diesem Jahr aber nicht vertreten sein, werde sich das nicht auf das Ansehen des Landes auswirken. SINGAPUR - Nach Berichten über den Ausschluss von drei prominenten Russen vom Weltwirtschaftsforum (WEF) in Davos hat Kremlchef Wladimir Putin russischen Geschäftsleuten die Teilnahme freigestellt. (Wirtschaft, 15.11.2018 - 14:09) weiterlesen...

USA kontern Machtpolitik Chinas in Asien (Wirtschaft, 15.11.2018 - 11:50) weiterlesen...

USA kontert Machtpolitik Chinas in Asien (Wirtschaft, 15.11.2018 - 08:46) weiterlesen...