Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Russland

MOSKAU - Die Anhänger des inhaftierten Kremlkritikers Alexej Nawalny wollen ihre Massenproteste vorübergehend einstellen und erst im Frühjahr fortsetzen.

04.02.2021 - 20:26:25

Nawalny-Helfer: Proteste erst wieder im Frühjahr. Wenn man man nun jede Woche zu Demonstrationen aufrufe, würde die Anzahl der Teilnehmer nach und nach abnehmen - und das würde die Menschen demotivieren, sagte Nawalnys Mitarbeiter Leonid Wolkow am Donnerstagabend in einem Livestream auf Youtube.

"Das heißt nicht, dass wir komplett auf Proteste verzichten", fügte der Regierungskritiker, der im Ausland lebt, hinzu. Im Frühling und im Sommer werde man "etwas Großes" auf die Beine stellen. Konzentrieren will sich Nawalnys Team dann vor allem auf die russische Parlamentswahl im September. In den vergangenen Wochen waren Zehntausende für Nawalnys Freilassung und gegen Kremlchef Wladimir Putin auf die Straße gegangen. Es gab massive Polizeigewalt und Tausende Festnahmen. Wolkow sprach von einem "schrecklich hohen Preis". "Doch er hatte einen Sinn."

Nawalny war am Dienstag in einem international kritisierten Prozess zu dreieinhalb Jahren Lagerhaft verurteilt worden. Der Putin-Gegner soll gegen Bewährungsauflagen verstoßen haben, während er sich nach einem Giftanschlag in Deutschland aufhielt. Unter Anrechnung eines Hausarrests und anderer Haftzeiten soll Nawalny im Oktober 2023 freikommen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

RKI registriert 1766 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz bei 17,9. Am Vortag betrug der Wert 17,8, am Dienstag der Vorwoche 14,5. Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 1766 Corona-Neuinfektionen. Die Zahlen geben den Stand des RKI-Dashboards von 03.15 Uhr wieder. Vor einer Woche hatte der Wert für Deutschland bei 1545 Neuansteckungen gelegen, in den Tagen danach war er jedoch deutlich über 2000, am Donnerstag sogar über 3000 gestiegen. BERLIN - Die Corona-Inzidenz ist in Deutschland erneut leicht angestiegen: Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) von Dienstagmorgen lag die Sieben-Tage-Inzidenz bei 17,9. (Wirtschaft, 03.08.2021 - 07:57) weiterlesen...

Presse: 2,3 Millionen ungenutzte Impfdosen in NRW. Das habe eine Inventur im Auftrag des Düsseldorfer Gesundheitsministeriums ergeben, berichtete das "Westfalen-Blatt" (Dienstagsausgabe). Der Lagerbestand sei durch Zuweisungen des Bundes entstanden, die sich nach der Einwohnerzahl richteten. Das Impfinteresse habe aber in Teilen der Bevölkerung nachgelassen. BIELEFELD - Im nordrhein-westfälischen Zentrallager für Corona-Impfstoffe liegen einem Medienbericht zufolge 2 308 780 Impfdosen, für die es in NRW aktuell keine Interessenten gebe. (Wirtschaft, 03.08.2021 - 07:47) weiterlesen...

Wuhan lässt gesamte Bevölkerung auf Corona testen. Wie die staatliche Volkszeitung am Dienstag berichtete, trafen die Behörden der Elf-Millionen-Metropole die Entscheidung, nachdem die ersten drei Infektionen in der Stadt seit gut einem Jahr verzeichnet wurden. PEKING - Als Reaktion auf die sich auch in China verbreitende Delta-Variante des Coronavirus lässt das einstige Pandemie-Epizentrum Wuhan seine gesamte Bevölkerung testen. (Boerse, 03.08.2021 - 07:31) weiterlesen...

Laschet und Scholz besuchen gemeinsam Flutgebiete in NRW. Die beiden Kanzlerkandidaten machen sich in Stolberg bei Aachen ein Bild von der Lage und den Aufräumarbeiten, wie die nordrhein-westfälische Staatskanzlei am Montag mitteilte. Zudem wollen sich Laschet und Scholz mit Unternehmern treffen, die besonders von der Hochwasserkatastrophe betroffen sind. Anschließend besucht Scholz Schleiden in der Eifel, wie das Bundesfinanzministerium sowie der Kreis Euskirchen erklärten. Am Montag hatte bereits Laschet Schleiden besucht. DÜSSELDORF/BERLIN - Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) und Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) besuchen am Dienstag gemeinsam die Flutregion in NRW. (Wirtschaft, 03.08.2021 - 06:33) weiterlesen...

Studie: Hitzewelle in Sibirien setzte große Mengen Methan frei. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie um den Bonner Wissenschaftler Nikolaus Froitzheim. Die Forscher untersuchten die Konzentration von Methan in der Luft und betrachteten jeweils die Bodenbeschaffenheit vor Ort. Dabei stellten sie fest, dass in zwei Gebieten mit Kalkstein besonders viel Gas freigesetzt wurde. Die Untersuchung ist in dem Fachblatt "Proceedings of the National Academy of Sciences" (PNAS) veröffentlicht worden. BONN/NORILSK - Die extreme Hitze vor einem Jahr hat in einigen Permafrostgebieten Russlands große Mengen des klimaschädlichen Gases Methan freigesetzt. (Wirtschaft, 03.08.2021 - 06:01) weiterlesen...

Später als geplant - 70 Prozent der Erwachsenen in USA geimpft. WASHINGTON - Mit rund einem Monat Verspätung haben die USA ein von US-Präsident Joe Biden ausgerufenes Impfziel erreicht. Mit Stand Montag haben 70 Prozent aller Erwachsenen mindestens eine Impfdosis erhalten, wie aus Daten der Gesundheitsbehörde CDC hervorgeht. Eigentlich sollte diese Marke bereits am Unabhängigkeitstag am 4. Juli erreicht werden. Das Ziel wurde damals jedoch trotz zahlreicher Impfanreize und eines großen Vorrats an Impfstoffen verfehlt. Später als geplant - 70 Prozent der Erwachsenen in USA geimpft (Wirtschaft, 03.08.2021 - 05:59) weiterlesen...