Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Deutschland

MORINGEN - Ein Stream mit Folgen: In Niedersachsen haben zwei Frauen und zwei Männer ihr gemeinsames Treffen ins Internet gestreamt und damit die Polizei auf sich aufmerksam gemacht.

03.01.2021 - 11:05:27

Verstoß gegen Corona-Verordnung ins Internet gestreamt. Weil die vier jungen Menschen aus vier verschiedenen Haushalten stammten, war das Zusammentreffen am Samstagabend durch die Corona-Verordnungen untersagt, wie ein Sprecher der Polizei am Sonntag mitteilte. Das Treffen in einer Jugendeinrichtung in Moringen wurde durch die Polizei beendet und gegen die vier Teilnehmer wurden Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Italiens Regierungschef kritisiert Impfstoff-Hersteller. Er nannte Reduzierungen bei Pfizer/Biontech und Astrazeneca besorgniserregend. Auf Facebook schrieb Conte am Samstagabend: "Diese Verlangsamungen der Lieferungen stellen schwere Vertragsverletzungen dar, die in Italien und anderen europäischen Ländern enorme Schäden verursachen (...)". Es gebe "direkte Auswirkungen auf das Leben und die Gesundheit der Bürger" sowie auf Italiens von der Pandemie stark angegriffene Wirtschaft. ROM - Wegen der verzögerten und verringerten Corona-Impfstoff-Lieferungen hat Italiens Ministerpräsident Giuseppe Conte die Hersteller öffentlich scharf angegriffen. (Boerse, 24.01.2021 - 12:06) weiterlesen...

Präsidentenwahl in Portugal begonnen. Der konservative Amtsinhaber Marcelo Rebelo de Sousa gilt als großer Favorit. Nach allen Umfragen wird der 72 Jahre frühere Jura-Professor und TV-Journalist schon in der ersten Runde die nötige absolute Mehrheit erringen. Mit dem Ergebnis wird in der Nacht zum Montag gerechnet. Gleich nach Schließung der Wahllokale am Abend soll es erste Prognosen geben. LISSABON - Im besonders heftig von der Corona-Pandemie getroffenen Portugal hat am Sonntag die Präsidentenwahl begonnen. (Wirtschaft, 24.01.2021 - 12:01) weiterlesen...

Ex-Verfassungsrichter fordert Entschädigungsanspruch für Betriebe. Wenn Unternehmen und Selbstständige aus Gründen des Infektionsschutzes ihre Betriebe schließen oder ihre Tätigkeit einstellen müssten, werde ihnen vom Staat "ein Sonderopfer zum Wohle der Allgemeinheit auferlegt", sagte Papier den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Daher müsste ihnen "ein gesetzlicher Anspruch auf eine angemessene Entschädigung eingeräumt werden". BERLIN - Der frühere Verfassungsrichter Hans-Jürgen Papier hat einen Rechtsanspruch auf Entschädigung für Unternehmen gefordert, die existenziell unter den Corona-Beschränkungen leiden. (Wirtschaft, 24.01.2021 - 11:57) weiterlesen...

Fast 25 Millionen Menschen in USA bisher mit Corona infiziert. Die Zahl der bisher registrierten Toten im Zusammenhang mit dem Virus stieg auf knapp 417 500, wie aus Daten der Johns-Hopkins-Universität (JHU) in Baltimore am Sonntagvormittag (MEZ) hervorging. BALTIMORE - In den USA haben sich seit Beginn der Corona-Pandemie vor einem Jahr fast 25 Millionen Menschen mit dem Sars-CoV-2-Virus angesteckt. (Wirtschaft, 24.01.2021 - 11:55) weiterlesen...

Abfallwirtschaft dringt auf Recycling-Verordnung für Bauschutt. Das Projekt drohe wegen der Blockade des Ministers "nach langen Jahren intensiver Befassung" zu scheitern, teilte BDE-Präsident Peter Kurth am Sonntag in Berlin mit. "Das ist sehr bedauerlich, denn im Bundesrat gibt es zur Mantelverordnung einen überragenden parteiübergreifenden Konsens zum Umgang mit dem größten Stoffstrom in Deutschland, der dringend benötigt wird", ergänzte Kurth. BERLIN - Der Verband der Entsorgungswirtschaft (BDE) hat Bundesbauminister Horst Seehofer (CSU) aufgefordert, den Weg für eine bundesweit einheitliche Wiederverwertung von Bauschutt freizumachen. (Boerse, 24.01.2021 - 11:51) weiterlesen...

Spahn warnt vor Schuldzuweisungen in Corona-Pandemie. "Wir sollten aufpassen, dass 2021 nicht das Jahr der Schuldzuweisung wird. Über Fehler und Versäumnisse reden ist wichtig. Aber ohne dass es unerbittlich wird. Ohne dass es nur noch darum geht, Schuld auf andere abzuladen", sagte Spahn der "Bild am Sonntag" ("BamS"). BERLIN - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat vor Schuldzuweisungen bei der Aufarbeitung der Corona-Pandemie gewarnt. (Wirtschaft, 24.01.2021 - 09:35) weiterlesen...