Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Vermischtes, Skoda Auto Deutschland GmbH

Mlad?

21.05.2021 - 14:32:31

Internationaler Tag der biologischen Vielfalt: SKODA AUTO pr?sentiert ausgew?hlte Projekte zum Erhalt der Biodiversit?t

Mlad? Boleslav - > Zahlreiche Ma?nahmen zur F?rderung der Biodiversit?t an den weltweiten Produktionsstandorten von SKODA AUTO

> Definition messbarer Nachhaltigkeitsziele ist wesentlicher Bestandteil der Unternehmensstrategie

> SKODA entwickelt seine Nachhaltigkeitsstrategie Green Future konsequent weiter und orientiert sich am Umweltleitbild goTOzero des Volkswagen Konzerns

Anl?sslich des Internationalen Tages der biologischen Vielfalt pr?sentiert SKODA AUTO ausgew?hlte Ma?nahmen, mit denen der Automobilhersteller an seinen Produktionsstandorten weltweit den Erhalt der Biodiversit?t unterst?tzt. Sein Engagement f?r Nachhaltigkeit entlang der gesamten Wertsch?pfungskette sowie konkrete Ma?nahmen, um den ?kologischen Fu?abdruck seiner Unternehmenst?tigkeit zu minimieren, b?ndelt SKODA AUTO unter dem Dach seiner Green Future-Strategie. Dar?ber hinaus orientiert sich SKODA AUTO am Umweltleitbild goTOzero des Volkswagen Konzerns.

Im Rahmen seiner Green Future-Strategie und damit zusammenh?ngenden Projekten engagiert sich SKODA AUTO langfristig und intensiv daf?r, die ?kologischen Auswirkungen seiner Unternehmenst?tigkeit zu minimieren und die Umwelt zu sch?tzen. Anl?sslich des Internationalen Tages der biologischen Vielfalt, der im Jahr 1992 von den Vereinten Nationen ausgerufen wurde, gibt SKODA einen Einblick in ausgew?hlte Initiativen an seinen internationalen Produktionsstandorten.

In seinem Heimatland Tschechien unterst?tzt der Automobilhersteller bereits seit 2007 die Aufforstung. F?r jedes dort ausgelieferte Fahrzeug pflanzt das Unternehmen einen Baum - bis Ende dieses Jahres werden es seit Beginn der Initiative 1.010.000 neue B?ume sein. Umgerechnet entspricht das einer Fl?che von 347 Fu?ballfeldern oder 227 Hektar neuem Wald. 2020 wurden 83.249 B?ume gepflanzt - so viele, wie der Automobilhersteller in der Tschechischen Republik Fahrzeuge ausgeliefert hat. Um die Zusammensetzung des Baumbestandes zu verbessern, pflanzte SKODA AUTO im Rahmen des Projekts ,Ein Auto, ein Baum' im gesamten Nationalpark Riesengebirge beispielsweise 44.500 Wei?tannen, 102.450 Buchen, 7.600 Ahorns?mlinge, 14.350 Setzlinge anderer Laubb?ume und 150 L?rchen. Au?erdem unterst?tzte das Unternehmen dieses Jahr das Pflanzen von Str?uchern, die einen wichtigen Beitrag zur Biodiversit?t leisten. Dar?ber hinaus stellt der Automobilhersteller den Antragstellern bis zu f?nf Prozent der jeweils ausgezahlten F?rdersumme f?r die Pflege der B?ume zur Verf?gung, um damit die Nachhaltigkeit dieser Ma?nahme zu f?rdern. Im vergangenen Jahr wurde SKODA AUTO Partner des Projekts ,S?z?me budoucnost' (,Wir pflanzen die Zukunft') der Stiftung Partnerschaft, die im Projekt ,Ein Auto, ein Baum' Beauftragter ist. Dieses Jahr ist SKODA AUTO neuer Partner des internationalen Wettbewerbs ,Europ?ischer Baum des Jahres'. Der Wettbewerb wird von der Environmental Partnership Association (EPA) ausgerichtet, zu deren Mitgliedern auch die Stiftung Partnerschaft z?hlt.

Auf den Grundst?cken der drei tschechischen Produktionsstandorte stehen mehr als 1.400 B?ume, ?ber 27.000 Quadratmeter sind von Hecken und Str?uchern bedeckt. Zudem wachsen auf einer Fl?che von knapp 100.000 Quadratmetern Bl?hpflanzen. Damit bieten die Standorte Lebensraum f?r zahlreiche Insekten- und Tierarten. Im Hauptwerk in Mlad? Boleslav pflegt SKODA 22.000 Quadratmeter Gr?nland und am Standort Vrchlab? beherbergen vier Bienenst?cke im Sommer 240.000 und im Winter 60.000 Honigbienen.

Im indischen Werk Aurangabad hat SKODA AUTO 2019 einen Sauerstoffpark eingerichtet und seitdem 25.000 B?ume gepflanzt. Diese liefern j?hrlich 3.250 Tonnen Sauerstoff und binden bis zu 600 Tonnen Kohlendioxid. K?nstliche Nester bieten zus?tzlichen Lebensraum f?r unterschiedliche Vogelarten. In der besonders trockenen Region rund um die Werke Aurangabad und Pune im Bundesstaat Maharashtra unterst?tzt der Automobilhersteller ein Entwicklungsprojekt: Nachdem 27.000 B?ume gepflanzt wurden, f?nf Modellfarmen entstanden sind und 100 Personen f?r deren Bewirtschaftung geschult wurden, haben sich Wasserverf?gbarkeit und M?glichkeiten der landwirtschaftlichen Kultivierung in der Region verbessert. Dar?ber hinaus unterst?tzt SKODA in Indien ein Projekt der Mangrove and Marine Biodiversity Conservation Foundation (MMBCF), das darauf abzielt, bis 2027 mehr als 580.000 Mangrovenb?ume zu pflanzen und zu pflegen. Auf diese Weise sollen Meerestiere gesch?tzt und der K?stenerosion vorgebeugt werden.

Seit 2012 hat SKODA AUTO das Thema Nachhaltigkeit unter dem Dach seiner Green Future-Strategie fest verankert: Umweltauswirkungen, die sich aus der Unternehmenst?tigkeit ergeben, werden konsequent weiter minimiert. Als Eckpfeiler hat SKODA AUTO die drei S?ulen GreenProduct, GreenRetail und GreenFactory definiert: GreenProduct befasst sich mit der Entwicklung m?glichst umweltfreundlicher Fahrzeuge - sowohl hinsichtlich der Materialien und Recycling als auch in Bezug auf den Kraftstoffverbrauch. Mit GreenRetail f?rdert das Unternehmen nachhaltiges Wirtschaften bei H?ndlern und Werkst?tten. GreenFactory b?ndelt alle Aktivit?ten, die zu einer ressourcenschonenden Produktion beitragen. Energie- und Wasserverbrauch und die Abfallmenge je produziertem Fahrzeug sowie CO2-Emissionen und sogenannte Volatile Organic Compounds (VOC) - wie sie etwa beim Lackieren der Karosserien entstehen - werden kontinuierlich gemessen und weiter gesenkt.

Dar?ber hinaus orientiert sich SKODA an goTOzero, dem Umweltleitbild des Volkswagen Konzerns. Es adressiert die Themenfelder Klimawandel, Ressourcen, Luftqualit?t und Umwelt Compliance und zielt darauf ab, die Umweltauswirkungen s?mtlicher Produkte und Mobilit?tsl?sungen entlang des gesamten Lebenszyklus zu minimieren - von der Rohstoffgewinnung bis zum Ende der Lebensdauer.

Pressekontakt:

Christof Birringer Leiter Unternehmenskommunikation Telefon: +49 6150 133 120 E-Mail: mailto:christof.birringer@skoda-auto.de

Karel M?ller Media Relations Telefon: +49 6150 133 115 E-Mail: mailto:Karel.Mueller@skoda-auto.de

@ presseportal.de