Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Bahn, Deutschland

Mitten in der Corona-Krise schließen sich zwei Bahntechnik-Hersteller mit großen europäischen Standorten zusammen.

29.01.2021 - 13:24:09

Weltweit 75.000 Mitarbeiter - Alstom schließt Megafusion mit Bombardier-Zugsparte ab. Sie setzen auf Investitionen in den vergleichsweise umweltfreundlichen Schienenverkehr.

Paris (dpa) - Der französische Bahntechnik-Hersteller Alstom und die Zugsparte von Bombardier haben ihre Megafusion zum weltweit zweitgrößten Branchenunternehmen abgeschlossen.

Die erweiterte Gruppe habe einen Umsatz von rund 15,7 Milliarden Euro und ein Auftragsbuch im Wert von 71,1 Milliarden Euro, teilte Alstom am Freitag im Saint-Ouen bei Paris mit. Größer als der neue Konzern ist nach Branchenangaben nur noch der chinesische Eisenbahnbauer CRRC.

Der neue Verbund beschäftigt allein in Deutschland an mehreren Standorten rund 9.000 Mitarbeiter. Weltweit sind es rund 75.000.

Vor rund zwei Jahren war eine zunächst geplante Fusion zwischen Alstom und der Zugsparte von Siemens am Widerstand der EU-Wettbewerbshüter gescheitert. Dieses Veto hatte zu Protest in Berlin und Paris geführt.

© dpa-infocom, dpa:210129-99-220124/3

@ dpa.de