@ dpa.de

Weitere Meldungen

Heidelberger Druck übernimmt Ladesäulentechnologie von EnBW. Beide Seiten hätten einen entsprechenden Vertrag unterzeichnet, teilte das Unternehmen am Dienstag in Heidelberg mit. Über den Kaufpreis wurde einem Sprecher zufolge Stillschweigen vereinbart. HEIDELBERG - Mit der Übernahme der Ladesäulentechnologie des Energieunternehmens EnBW baut die Heidelberger Druckmaschinen AG ihr Angebot im Bereich Elektromobilität aus. (Boerse, 07.12.2021 - 10:05) weiterlesen...

Fachkräftemangel - Bau-Expertin: Ausbau von Erneuerbaren schwer umsetzbar. Solche Pläne hält Bau-Expertin Lamia Messari-Becker für unrealistisch. Vor allem fehlt es an Fachkräften. Bis 2030 soll Deutschland 80 Prozent seines Stroms aus erneuerbaren Energien beziehen. (Wirtschaft, 07.12.2021 - 05:42) weiterlesen...

Energie - Experten: Schnellerer Ausbau von Ökostrom-Kapazitäten nötig. Dafür müssten erneuerbare Energien laut Experten aber deutlich schneller zur Verfügung stehen. Die neue Ampel-Koalition will als erklärtes Ziel den Ausstieg aus der Kohle deutlich auf 2030 vorziehen. (Wirtschaft, 06.12.2021 - 14:06) weiterlesen...

Unternehmen - Erdgas bleibt wichtigster Energieträger der Industrie. Es kommt auch als Rohstoff zum Einsatz. Ihren Energiehunger stillt die deutsche Industrie vor allem mit Erdgas. (Wirtschaft, 06.12.2021 - 12:01) weiterlesen...

Erdgas bleibt wichtigster Energieträger der Industrie. Wie das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden berichtete, hatte Erdgas im vergangenen Jahr einen Anteil von 31 Prozent am Gesamt-Energieverbrauch der Industrie. Auf Strom entfielen 21 Prozent. Mineralöle und Mineralölprodukte sowie Kohle kamen auf jeweils 16 Prozent. Insgesamt verbrauchte die Industrie in Deutschland 2020 3747 Petajoule Energie, 1,9 Prozent weniger als im Vorjahr. Zwölf Prozent davon wurden nicht energetisch eingesetzt, sondern für die Herstellung etwa von chemischen Produkten, Düngemitteln oder Kunststoffen. Zuletzt war der Jahreswert 2009 mit 3712 Petajoule unterschritten worden. WIESBADEN - In der deutschen Industrie bleibt Erdgas der mit Abstand wichtigste Energieträger. (Boerse, 06.12.2021 - 11:40) weiterlesen...

Iran glaubt trotz holprigen Starts weiter am Erfolg der Atomgespräche. "Das war nur das erste Treffen und keiner konnte ernsthaft ein konkretes Ergebnis erwarten", sagte Außenamtssprecher Said Chatibsadeh am Montag. Der Iran wolle eine Einigung im Atomstreit und werde daher Ende der Woche auch wieder "entschlossen, aber flexibel" an den Verhandlungen in Wien teilnehmen, betonte der Sprecher auf einer Pressekonferenz in Teheran. TEHERAN - Trotz des holprigen Starts und Kritik der USA und der drei europäischen Partnerstaaten glaubt der Iran weiterhin an einem Erfolg der Atomgespräche in Wien. (Boerse, 06.12.2021 - 08:54) weiterlesen...