Verkehr, Bahn

Milliardenschweres Großprojekt statt Ausbau in der Fläche? Für Kundenvertreter und Kritiker steht der Bahnhofsbau in Stuttgart für die falsche Priorität.

30.11.2017 - 18:17:24

Weitere Mehrkosten bei Stuttgart 21 möglich. Und die Kosten könnten weiter steigen.

  • Stuttgart 21 - Foto: Sebastian Gollnow

    Stuttgart 24 statt Stuttgart 21? Das milliardenschwere Bahnprojekt wird wahrscheinlich erheblich später fertig als geplant. Foto: Sebastian Gollnow

  • Baustelle Stuttgart 21 - Foto: Marijan Murat

    Mit Folie abgedeckte Kelchstützen auf dem Gelände des geplanten Tiefbahnhofs in Stuttgart. Foto: Marijan Murat

  • Tunnelbau - Foto: Marijan Murat

    Arbeiten am S-Bahn-Tunnel zwischen dem Hauptbahnhof und Bad Cannstatt, der im Rahmen von Stuttgart 21 errichtet wird. Foto: Marijan Murat

  • Stuttgart 21 - Foto: Marijan Murat

    Stuttgart 21 könnte noch 300 Millionen Euro teurer werden, nachdem bereits eine Verteuerung um 1,1 Milliarden Euro bekannt geworden war. Foto: Marijan Murat

Stuttgart 21 - Foto: Sebastian GollnowBaustelle Stuttgart 21 - Foto: Marijan MuratTunnelbau - Foto: Marijan MuratStuttgart 21 - Foto: Marijan Murat

Stuttgart/Berlin am Donnerstag und warb für ein Alternativkonzept der Projektgegner. Parteichef Bernd Riexinger warf der Bahn und der Bundesregierung vor, in dieser Frage seit Jahren «faktenresistent» zu sein. Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) kritisierte im Deutschlandfunk, das Projekt sei nie so genau durchgeplant gewesen, wie die Befürworter immer behauptet hätten.

Ein Ausstieg aus Stuttgart 21 würde laut einem Gutachten für den Bahn-Aufsichtsrat sieben Milliarden Euro kosten. Entsprechende Informationen des «Handelsblatts» (Donnerstag) wurden im Umfeld der Aufseher bestätigt. Wie sich die Summe im Einzelnen zusammensetzt, wurde nicht bekannt. 2013 waren die Abbruchkosten auf zwei Milliarden Euro beziffert worden.

Die Projektpartner von Stuttgart 21 bekräftigten, sich nicht an den Mehrkosten beteiligen zu wollen. Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) sagte der «Stuttgarter Zeitung« und den «Stuttgarter Nachrichten» (Donnerstag): «Welche Zahlen auch immer am Ende bestätigt werden, es bleibt dabei: Bauträger ist die Bahn, verantwortlich sind daher die Bahn und der Bund. Das Land zahlt nicht mehr als die vereinbarten 930 Millionen Euro.»

Bei dem Projekt soll aus dem Stuttgarter Kopfbahnhof ein unterirdischer Durchgangsbahnhof werden. An der Station wird seit Februar 2010 gebaut. Projektpartner sind das Land, die Stadt Stuttgart, die Region Stuttgart und der Flughafen Stuttgart.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!