Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Wirtschaftskrise, Gesundheit

Michael Busch, Chef der Buchhandelskette Thalia, hat der Bundesregierung bei der Abfederung der Wirtschaftskrise durch die Corona-Pandemie Versagen vorgeworfen.

28.02.2021 - 12:23:24

Thalia wirft Bundesregierung Versagen vor

"Der Handel stirbt, die Innenstädte sterben. Und die Bundesregierung schaut quasi tatenlos zu", sagte Busch der "Bild am Sonntag".

Er forderte die Regierungen im Bund und in den Ländern auf, die Finanzhilfen für den Handel auszuweiten: "Wenn Bund und Länder aus gesellschaftlichen Gründen die Schließung des Handels anordnen, dann müssen sie auch für die Kosten aufkommen, die dadurch entstehen. Fair wäre es, die Hälfte davon zu übernehmen." In seiner Buchhandlungskette habe der zweite Lockdown bislang einen finanziellen Schaden im hohen zweistelligen Millionenbereich verursacht. Das entspreche der Summe, die sonst innerhalb von drei Jahren in die Firma investiert werde. Die bisher beschlossenen Unterstützungsleistungen bezeichnete Busch als "große Enttäuschung". Thalia werde aus der Überbrückungshilfe III rund sechs Millionen Euro erhalten. "Damit lässt sich der finanzielle Schaden bei Weitem nicht beheben", so Busch. Die Lage im Handel werde von Tag zu Tag dramatischer. "Wer noch nicht umgefallen ist, der wackelt jetzt."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

DGB begrüßt Verschärfung der Testpflicht in Betrieben Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) unterstützt die überarbeitete Bundes-Notbremse und die damit verbundene stärkere Einbindung der Wirtschaft in die Bekämpfung der Corona-Pandemie. (Wirtschaft, 20.04.2021 - 01:03) weiterlesen...

Handwerkspräsident fordert zusätzliche Corona-Wirtschaftshilfen Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer hat zusätzliche Hilfen für die Wirtschaft gefordert, falls der Corona-Lockdown weitergeht oder verschärft wird. (Wirtschaft, 20.04.2021 - 00:03) weiterlesen...

Volkswagen verlangt von EU mehr Tempo beim grünen Umbau Volkswagen fordert mehr Tempo und Unterstützung von der EU beim grünen Umbau von Verkehr und Energieversorgung. (Wirtschaft, 19.04.2021 - 09:00) weiterlesen...

Auftragsbestand im Verarbeitenden Gewerbe im Februar gestiegen Der reale Auftragsbestand im Verarbeitenden Gewerbe in Deutschland ist im Februar 2021 saison- und kalenderbereinigt 1,3 Prozent höher gewesen als im Vormonat. (Wirtschaft, 19.04.2021 - 08:08) weiterlesen...

VW will Elektrifizierung des Nahverkehrs Der VW-Konzern forciert den Austausch alter Dieselbusse gegen eine moderne Elektroflotte im öffentlichen Verkehr. (Wirtschaft, 19.04.2021 - 06:58) weiterlesen...

Opposition nennt Agieren Merkels im Wirecard-Fall erschreckend Vor der Befragung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) im Untersuchungsausschuss zur Wirecard-Affäre haben Vertreter der Opposition scharfe Kritik am Agieren der Kanzlerin geäußert. (Wirtschaft, 19.04.2021 - 00:02) weiterlesen...