Produktion, Absatz

MEXIKO-STADT - Nach dem schweren Erdbeben der Stärke 7,1 sind in Mexiko Millionen Menschen ohne Strom.

19.09.2017 - 23:43:24

3,8 Millionen Menschen ohne Strom nach Erdbeben in Mexiko. Mindestens 3,8 Millionen Menschen seien betroffen, teilte der Staatsanbieter CFE am Dienstag via Twitter mit. Das Zentrum des Bebens lag nur 120 Kilometer südöstlich von der Millionenmetropole Mexiko-Stadt entfernt, es gab Berichte über Dutzende Tote und schwer beschädigte Gebäude. Neben der mexikanischen Hauptstadt waren auch die Bundestaaaten Morelos und Puebla betroffen. Die Lage war zunächst noch unübersichtlich.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Warnstreiks bei der Post in großen Teilen Hessens. Grund ist ein ganztägiger Warnstreik im laufenden Tarifkonflikt, zu dem die Gewerkschaft Verdi für den (heutigen) Freitag aufgerufen hat. FRANKFURT/ALSFELD - In weiten Teilen Hessens müssen sich Kunden der Deutschen Post AG auf eine verzögerte Briefzustellung einrichten. (Boerse, 23.02.2018 - 07:35) weiterlesen...

Neue Mitglieder bescheren Xing unerwartet kräftiges Wachstum - Dividende steigt. Nach vorläufigen Zahlen stieg der Umsatz im Vorjahresvergleich um 26 Prozent auf 187,8 Millionen Euro, wie die börsennotierte Burda-Tochter am Freitag in Hamburg mitteilte. Analysten hatten mit einem etwas geringeren Plus gerechnet. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) legte um 22 Prozent auf 58,4 Millionen Euro zu. Unter dem Strich stieg der Gewinn um 10 Prozent auf rund 25,9 Millionen Euro. HAMBURG - Das Karrierenetzwerk Xing hat im vergangenen Geschäftsjahr von einem ungebremst hohen Nutzerzulauf profitiert. (Boerse, 23.02.2018 - 07:26) weiterlesen...

Warnstreik bei Post in Baden - Brief- und Paketzustellung betroffen. Betroffen seien Teile der Brief- und Paketzustellung in den Regionen Karlsruhe, Pforzheim, Mannheim, Heidelberg, Freiburg und Offenburg, wie Verdi mitteilte. Demnach geht die Gewerkschaft davon aus, dass in diesen Regionen Brief- und Paketsendungen ihre Empfänger teilweise nicht erreichen. Zu einer Kundgebung in Karlsruhe erwartet die Gewerkschaft am Vormittag etwa 500 Streikende. KARLSRUHE - Wegen des Tarifkonflikts mit der Post hat die Gewerkschaft Verdi am Freitag in weiten Teilen Badens zu Warnstreiks aufgerufen. (Boerse, 23.02.2018 - 07:02) weiterlesen...

Saudi-Arabien: 'Wir brauchen eure Rüstungsgüter nicht'. Der saudische Außenminister Adel al-Dschubair nannte die Entscheidung der Bundesregierung in einem Interview der Deutschen Presse-Agentur "seltsam", machte aber gleichzeitig deutlich, dass sein Land nicht auf deutsche Waffen angewiesen sei. "Wir brauchen eure Rüstungsgüter nicht. Wir werden sie woanders finden", sagte er an die Adresse Deutschlands. BERLIN - Saudi-Arabien hat irritiert auf den deutschen Rüstungsexportstopp für die am Jemen-Krieg beteiligten Länder reagiert. (Boerse, 23.02.2018 - 06:33) weiterlesen...

Volkswagen-Konzern dürfte Dieselkrise mit guten Zahlen trotzen WOLFSBURG - Trotz aller Belastungen aus der Dieselkrise hat der Volkswagen mehr Autos verkauft hat als je zuvor. (Boerse, 23.02.2018 - 06:31) weiterlesen...

Warnstreik bei Post in Baden - Brief- und Paketzustellung betroffen. Betroffen seien Teile der Brief- und Paketzustellung in den Regionen Karlsruhe, Pforzheim, Mannheim, Heidelberg, Freiburg und Offenburg, wie Verdi mitteilte. Demnach geht die Gewerkschaft davon aus, dass in diesen Regionen Brief- und Paketsendungen ihre Empfänger teilweise nicht erreichen. Zu einer Kundgebung in Karlsruhe erwartet die Gewerkschaft am Vormittag etwa 500 Streikende. KARLSRUHE - Wegen des Tarifkonflikts mit der Post hat die Gewerkschaft Verdi am Freitag in weiten Teilen Badens zu Warnstreiks aufgerufen. (Boerse, 23.02.2018 - 06:23) weiterlesen...