Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Spanien

MESEBERG - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat am Montag in Schloss Meseberg nördlich von Berlin den französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron empfangen.

29.06.2020 - 16:49:24

Merkel und Macron beraten über EU-Wiederaufbau nach Corona-Krise. Zwei Tage vor dem Start der deutschen EU-Ratspräsidentschaft sollte der wirtschaftliche Wiederaufbau in Europa nach der Corona-Krise ein zentrales Thema sein. Es handelt sich um den ersten Besuch eines ausländischen Staatschefs bei der Kanzlerin seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie.

Nach Angaben der Bundesregierung sollten bei dem Treffen im Gästehaus der Bundesregierung auch andere europapolitische Themen sowie internationale und bilaterale Fragen angesprochen werden. Am Abend wollte Merkel für Macron ein Abendessen geben. Gegen 18.30 Uhr wollten beide die Medien über ihre Gespräche informieren.

Macron und Merkel hatten im Mai einen Hilfsfonds in Höhe von 500 Milliarden Euro vorgeschlagen, um die europäische Wirtschaft aus der Corona-Krise zu bringen. Kritiker in der EU wie Österreich und Dänemark lehnen einen solchen Fonds ab, weil das Geld in Form von nicht zurückzuzahlenden Zuschüssen vergeben werden soll.

EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen präsentierte anschließend einen schuldenfinanzierten Wiederaufbauplan mit einem Volumen von 750 Milliarden Euro. Davon sollen 500 Milliarden Euro als Zuschüsse und 250 Milliarden als Kredite an EU-Staaten vergeben werden. Merkel und Macron werben unter den anderen EU-Mitgliedsstaaten für diesen Plan.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Ergebnis der Präsidentenwahl in Polen: 51 Prozent für Duda. Für seinen Herausforderer von der liberalkonservativen Bürgerkoalition, Warschaus Oberbürgermeister Rafal Trzaskowski, stimmten rund 49 Prozent, wie die Wahlkommission am Montag in Warschau mitteilte. Damit hat sich Duda eine zweite Amtszeit gesichert. Im zweiten Wahlgang lag die Beteiligung trotz Corona-Pandemie bei 68,2 Prozent. WARSCHAU - Bei der Stichwahl um das Präsidentenamt in Polen am Sonntag hat der nationalkonservative Amtsinhaber Andrzej Duda nach dem amtlichem Endergebnis 51 Prozent der Stimmen bekommen. (Wirtschaft, 13.07.2020 - 20:07) weiterlesen...

Deutschland und Frankreich wollen EU-Reaktion auf Hongkong-Krise. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur schlugen Berlin und Paris zu dem EU-Außenministertreffen am Montag vor, künftig geschlossen den Export von Gütern zu untersagen, die zur Niederschlagung von Protesten genutzt werden können. Zudem sollen Bürger Hongkongs einfacher dauerhaft in der EU bleiben können, wenn sie sich politisch verfolgt fühlen. BRÜSSEL - Deutschland und Frankreich wollen vorerst nur mit vergleichsweise zurückhaltenden Maßnahmen auf das Vorgehen Chinas in Hongkong reagieren. (Wirtschaft, 13.07.2020 - 19:47) weiterlesen...

Macron fordert von Europäern klare Strategie für den Mittelmeerraum. Dies sei ebenso nötig wie dringlich, sagte der 42-Jährige am Montag vor Militärangehörigen in Paris. PARIS - Angesichts von Spannungen und bewaffneten Auseinandersetzungen im Mittelmeerraum fordert Frankreichs Präsident Emmanuel Macron eine gemeinsame europäische Politik für diese Region. (Wirtschaft, 13.07.2020 - 19:47) weiterlesen...

Merkel und Conte wollen rasche und wuchtige Antwort auf Corona-Krise. "Die Aufgabe ist riesig und deshalb muss die Antwort auch groß sein", sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Montag nach einem Gespräch mit Italiens Premierminister Giuseppe Conte auf Schloss Meseberg nördlich von Berlin. Wichtig für den geplanten europäischen Aufbaufonds sei, "dass das etwas Wuchtiges ist, dass das etwas Besonderes ist, dass das nicht verzwergt wird". Ob eine Einigung bereits beim bevorstehenden EU-Gipfel gelingen werde, wisse sie nicht, sagte Merkel. MESEBERG - Die Regierungen Deutschlands und Italiens dringen auf eine schnelle und überzeugende Reaktion Europas auf die Corona-Krise mit ihren massiven wirtschaftlichen und sozialen Folgen. (Wirtschaft, 13.07.2020 - 19:38) weiterlesen...

Merkel kritisiert China wegen Hongkong - Dennoch im Gespräch bleiben. "Es ist schon eine besorgniserregende Entwicklung im Blick auf etwas, was immer gegolten hat, nämlich: Ein Land, zwei Systeme. Und das wird jetzt durchaus in Frage gestellt", sagte Merkel am Montag bei einem Treffen mit dem italienischen Premier Giuseppe Conte im Gästehaus der Bundesregierung auf Schloss Meseberg nördlich von Berlin. MESEBERG - Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich besorgt über die Einwicklung zwischen China und Hongkong geäußert und erneut eine gemeinsame Antwort der Europäischen Union (EU) verlangt. (Wirtschaft, 13.07.2020 - 19:15) weiterlesen...

Knapper Sieg sichert Duda zweite Amtszeit - Wohin führt er Polen?. "Ich bitte Euch, helft mir dabei, unser Polen und unsere Gesellschaft wieder zusammenzuleimen", sagte Duda bei einem Besuch in dem kleinen Dorf Odrzywol südlich von Warschau. Er glaube daran, dass die Menschen in seinem Land sich die Hand reichen könnten. Die Spaltung in ein ländliches und ein städtisches Polen müssen überwunden werden. WARSCHAU - Am Tag nach der gewonnenen Wahl richtete Polens Präsident Andrzej Duda einen eindringlichen Appell an seine Landsleute. (Wirtschaft, 13.07.2020 - 19:04) weiterlesen...