Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Ernährung, Produktion

Mehr Zeit für Umsetzung von Düngeregeln: Positive Signale aus Brüssel

26.03.2020 - 12:47:25

Mehr Zeit für Umsetzung von Düngeregeln: Positive Signale aus Brüssel. BERLIN/BRÜSSEL - Bundesländer und Bauern dürfen für die Umsetzung strengerer Dünge-Vorschriften zum Schutz des Grundwassers auf mehr Zeit hoffen. Bundesregierung und EU-Kommission hätten "im Grundsatz" eine Einigung erzielen können, heißt es in einem gemeinsamen Brief des Umwelt- und des Agrarministeriums, der der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag vorlag. Die Kommission stimme einer Verlängerung der Umsetzungsfrist für die neue Ausweisung besonders belasteter Gebiete, für die besonders strenge Auflagen gelten, "bis zum Ablauf des 31. Dezember 2020 zu". Das sei wichtig für die Behörden der Bundesländer, da in der Corona-Krise ein reibungsloses Arbeiten teils nicht zu gewährleisten sei.

In bereits ausgewiesenen sogenannten Roten Gebieten mit hoher Nitrat-Belastung sollen zusätzliche Maßnahmen erst ab dem 1. Januar 2021 verpflichtend sein - auch, weil diese Gebiete sich durch die neue Festlegung verschieben können. Diese Zusagen habe die Kommission "eindeutig von der Bedingung abhängig gemacht", dass der Bundesrat der verschärften Düngeverordnung an diesem Freitag zustimme, heißt es in dem Schreiben weiter.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Winzer stellen auf digitale Weinproben um. In etlichen Weinregionen kommt der Winzer jetzt virtuell vorbei: mit einer Online-Weinprobe. "Man ist da momentan sehr kreativ und sehr rührig", sagt der Sprecher des Deutschen Weininstituts in Bodenheim bei Mainz. Gute Beispiele für Online-Verkostungen gebe es bereits aus Baden-Württemberg, Franken, Sachsen und von der Mosel. TRIER - Gemeinsam beim Winzer Wein verkosten - das geht wegen der Corona-Pandemie gerade nicht mehr. (Boerse, 28.03.2020 - 10:49) weiterlesen...

VIRUS: Einreisestopp bringt bayerischen Hopfenbauern Probleme. Aktuell müssten auf den Feldern die Drähte gespannt werden, an denen sich die Hopfenpflanzen hinaufranken können, sagt Lukas Raith, Geschäftsführer beim Hopfenring in Wolnzach (Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm) in der Hallertau. Die Region an der Grenze zwischen Oberbayern und Niederbayern gilt als das größte Hopfenanbaugebiet der Welt. "Die Situation ist sehr schwierig", so Raith. AU IN DER HALLERTAU - Der Einreisestopp für Saisonarbeiter wegen des Coronavirus bereitet den bayerischen Hopfenbauern Sorgen. (Boerse, 28.03.2020 - 09:30) weiterlesen...

Krabbenfischer starten während Corona-Krise in ungewisse Saison. "Die Fischer können fischen, kein Problem. Aber die Nachfrage stagniert dadurch, dass die Restaurants geschlossen haben", sagte der Geschäftsführer der Erzeugergemeinschaft Küstenfischer der Nordsee, Günter Klever. Auch in Belgien - Hauptabnehmer der Nordseegarnelen - gebe es ja Beschränkungen. DITZUM - Mitten in der Corona-Krise starten die Krabbenfischer an der niedersächsischen Küste in eine ungewisse Saison. (Boerse, 28.03.2020 - 08:34) weiterlesen...

Zwangspause für Krabbenfischer wegen Corona. "Die Lage aktuell ist, dass wir nächste Woche liegen bleiben. Fangstopp", sagte der Geschäftsführer der Erzeugergemeinschaft der Deutschen Krabbenfischer, Kai-Arne Schmidt. "In Marokko haben sie auch das Virus. DITZUM - Gerade erst in die Saison gestartet, müssen Krabbenfischer an der deutschen Nordseeküste eine Zwangspause wegen der Corona-Krise einlegen. (Boerse, 28.03.2020 - 07:56) weiterlesen...

Mehrere tausend Freiwillige für die Spargelernte in NRW. "Manchen geht es gar nicht ums Geld, andere sind in Kurzarbeit und brauchen einen zusätzlichen Job", sagte Bernhard Rüb von der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen der Deutschen Presse-Agentur. KÖLN - Nach dem Aufruf mehrerer Verbände haben sich in Nordrhein-Westfalen bereits mehrere tausend freiwillige Helfer für die Spargelernte gemeldet. (Boerse, 28.03.2020 - 07:56) weiterlesen...

Brüssel gewährt mehr Zeit für Umsetzung schärferer Düngeregeln. Vor der Bundesratsabstimmung an diesem Freitag hatten mehrere Länder und der Bauernverband gefordert, in der Corona-Krise die Fristen zu verlängern. Nach dpa-Informationen gab die EU-Kommission dafür am Donnerstag grünes Licht. BERLIN/BRÜSSEL - Deutschlands Bauern und die Bundesländer bekommen für die Umsetzung strengerer Dünge-Vorschriften zum Schutz des Grundwassers mehr Zeit. (Wirtschaft, 27.03.2020 - 18:38) weiterlesen...