Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Deutschland

MAGDEBURG - Die Spannung vor dem letzten Stimmungstest vor der Bundestagswahl steigt: Sachsen-Anhalt wählt am Sonntag einen neuen Landtag.

05.06.2021 - 19:03:30

Sachsen-Anhalt vor der Wahl - Parteien wollen AfD-Wahlsieg verhindern. Die letzten Umfragen sehen die CDU von Ministerpräsident Reiner Haseloff zwar vorn - teilweise aber nur um einen Prozentpunkt vor der AfD. In drei der letzten vier Umfragen hatte das regierende Kenia-Bündnis aus CDU, SPD und Grünen eine erneute Mehrheit. Die FDP kann nach den Erhebungen auf eine Rückkehr in den Magdeburger Landtag hoffen.

Der mögliche Wahlsieg der AfD war in den letzten Tagen das beherrschende Thema im Wahlkampf. Umfragen hatten die Partei, die in Sachsen-Anhalt vom Verfassungsschutz als rechtsextremistischer Verdachtsfall mit nachrichtendienstlichen Mitteln beobachtet wird, teils Kopf an Kopf mit der CDU gesehen. In einer Befragung Ende Mai hatte die AfD sogar knapp vor der CDU gelegen. Auf ihren letzten öffentlichen Auftritten vor der Wahl bekräftigten Spitzenkandidat Oliver Kirchner und Parteichef Tino Chrupalla, dass sie die Wahl gewinnen wollten.

Zwischen den restlichen Parteien entbrannte ein Streit, wer für die hohen Werte für die Rechtspopulisten verantwortlich sei. Die Koalitionspartner SPD und Grüne warfen der Partei im Wahlkampf vor, sich nicht klar von der AfD abgegrenzt zu haben. "Ministerpräsident Reiner Haseloff glaubt man die klare Abgrenzung ja, in der zweiten Reihe sieht das aber schon anders aus", sagte SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil der "Rheinischen Post" (Samstag). "Wer Interesse an einer Regierung hat, die auf Respekt, Seriosität und Verantwortung ausgerichtet ist, der kommt an der SPD nicht vorbei", betonte er.

CDU-Chef Armin Laschet sagte am Samstag hingegen, ein Wahlsieg der AfD könne nur durch ein Kreuz bei der CDU verhindert werden. Wer nicht will, dass die AfD erstmals stärkste Kraft wird, habe nur eine Alternative: "Reiner Haseloff und die CDU wählen", sagte der NRW-Ministerpräsident bei der Landesvertreterversammlung der nordrhein-westfälischen CDU in Düsseldorf.

Haseloff hatte die hohen Umfragewerte der AfD unter anderem mit den strengen Corona-Regeln der Bundes-Notbremse erklärt, die für viel Frust gesorgt hätten. Außerdem könne es nicht allein Aufgabe der CDU und seiner Person sein, die AfD klein zu halten, sagte Haseloff mit Verweis auf die nur knapp zweistelligen Umfragewerte seiner Koalitionspartner SPD und Grüne.

Um ihre Umfragewerte am Wahlabend zu übertreffen, legten sich die Parteien am Samstag noch ein letztes Mal ins Zeug. Nach sinkenden Corona-Zahlen hatten die Parteien den Wahlkampf doch noch ein Stück weit auf die Straßen und Marktplätze verlagert. Für die AfD warb Parteichef Tino Chrupalla ein letztes Mal. Zu seinem Auftritt in Bitterfeld, wo die Partei 2016 ihr stärkstes Ergebnis geholt hatte, kamen am Nachmittag rund 60 Zuschauer.

Die Spitzenkandidatin der Linken, Eva von Angern, war am Samstag noch in ihrem Wahlkreis in Schönebeck unterwegs, SPD-Spitzenkandidatin Katja Pähle suchte in Halle das Gespräch mit Wählerinnen und Wählern, FDP-Spitzenkandidatin Lydia Hüskens in Magdeburg. Die Grünen wollten am Abend in einer Online-Diskussion ein letztes Mal um Stimmen werben. Die CDU hatte ihren Wahlkampf mit einer Online-Veranstaltung am Freitagabend offiziell beendet.

Rund 1,8 Millionen Wahlberechtigte sind am Sonntag insgesamt zur Wahl aufgerufen, viele davon gaben ihre Stimme schon vorher per Briefwahl ab, etwa Grünen-Spitzenkandidatin Cornelia Lüddemann. Das Land rechnet wegen der Corona-Pandemie mit einem hohen Briefwahl-Anteil. Mit einem vorläufigen amtlichen Endergebnis rechnet die Wahlleiterin erst in der Nacht.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Kreise: CDU-Spitze startet in Schlussberatungen über Wahlprogramm. CDU-Chef und Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet hat dazu nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur das Parteipräsidium für Samstagabend ins Adenauerhaus eingeladen, die Parteizentrale in Berlin. Das Arbeitstreffen sollte am Sonntag fortgesetzt werden. BERLIN - Die engste CDU-Spitze startet an diesem Wochenende in die Schlussberatungen über das Wahlprogramm für die Bundestagswahl im September. (Wirtschaft, 12.06.2021 - 11:31) weiterlesen...

Macron: Briten müssen Wort halten und Brexit-Vertrag respektieren. Macron habe sich am Samstagmorgen während des G7-Gipfels im südenglischen Cornwall mit dem britischen Premier Boris Johnson getroffen, wie der Élyséepalast mitteilte. Macron sei bereit für einen "Reset". Allerdings habe er nachdrücklich betont, dass die Briten das den Europäern gegebene Wort halten und den Rahmen des Brexit-Vertrags respektieren müssten. CARBIS BAY - Frankreichs Präsident Emmanuel Macron möchte einen Neustart der französisch-britischen Beziehung. (Wirtschaft, 12.06.2021 - 11:10) weiterlesen...

Schulze will zwei Prozent der Landesfläche für Windräder. Schulze sagte der Deutschen Presse-Agentur: "Wer ja sagt zu mehr Klimaschutz, der muss auch ja sagen zu mehr Strom aus Wind und Sonne. Die entscheidende Stellschraube dafür ist, dass mehr Flächen zur Verfügung stehen für Windräder. BERLIN - Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) will mehr Flächen für den Ausbau von Windrädern in Deutschland schaffen und hat Bewegung vom Koalitionspartner Union gefordert. (Boerse, 12.06.2021 - 11:04) weiterlesen...

G7 beraten über Gesundheit, Wirtschaft und Außenpolitik. Dabei dürfte das zentrale Thema die Pandemiebekämpfung sein. Die G7 will den ärmeren Ländern eine Milliarde Impfdosen spenden, um den Kampf gegen die Pandemie voranzutreiben. Die USA wollen 500 Millionen Dosen beitragen, die britischen Gastgeber 100 Millionen, der deutsche Beitrag war bis Freitagabend noch offen. CARBIS BAY - Die G7-Gruppe westlicher Wirtschaftsmächte setzt ihren Gipfel im englischen Cornwall am Samstag mit Beratungen über Wirtschaftsfragen, Gesundheit und Außenpolitik fort. (Boerse, 12.06.2021 - 11:03) weiterlesen...

Studie: Hohe Impfquote mindert Corona-Risiko für junge Ungeimpfte. Das zeigen Gesundheitsdaten aus Israel, die im Fachjournal "Nature Medicine" vorgestellt werden. Mit zunehmender Zahl geimpfter Erwachsener wurden demnach immer weniger unter 16-Jährige positiv auf Corona getestet - im Mittel halbierte sich der Anteil positiv Getesteter in der noch ungeimpften Bevölkerung mit jedem Anstieg um 20 Prozentpunkte beim Anteil Geimpfter. HAIFA - Eine hohe Impfquote im Land kann offenbar das Risiko für ungeimpfte Jugendliche vermindern, sich mit Corona anzustecken. (Wirtschaft, 12.06.2021 - 10:55) weiterlesen...

Gipfellauf am Strand: Johnson joggt vor G7-Sitzungen. Der britische Premierminister Boris Johnson joggt morgens am Strand des Tagungsorts Carbis Bay in Cornwall entlang. Wie das Online-Portal "Politico" berichtete, steigt der Gipfel-Gastgeber auch jeden Morgen für einige Schwimmzüge ins Meer. CARBIS BAY - Beim G7-Gipfel geht es um wichtige Gesundheitsfragen wie den Kampf gegen das Coronavirus, manche Teilnehmer denken aber auch an ihre eigene Fitness. (Wirtschaft, 12.06.2021 - 10:47) weiterlesen...