Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Spanien, Deutschland

MADRID - Die spanische Politik wird mitten in der Corona-Krise von einem politischen Skandal erschüttert, in dessen Zusammenhang die Namen früherer Spitzenpolitiker der Partido Popular bis hinauf zu Ex-Regierungschef Mariano Rajoy genannt werden.

15.09.2020 - 14:28:29

Politskandal um Parteifinanzierung erschüttert Spanien. Damit dürfte sich die ohnehin von Konfrontation geprägte innenpolitische Lage des krisengeschüttelten Landes weiter verschärfen. Bei dem Fall "Kitchen" (Küche) geht es unter anderem um den Diebstahl und die mutmaßliche Vernichtung von Beweisen für eine illegale Finanzierung der konservativen Partido Popular (PP).

Die Aktion soll nach Erkenntnissen der Justiz zwischen 2013 und 2015 vom Innenministerium aus gesteuert worden sein, als Rajoy Regierungschef war. Der Sprecher der PP und Bürgermeister der Hauptstadt Madrid, José Luis Martínez Almeida, räumte am Dienstag im Fernsehen die Schwere der Vorwürfe ein. Sollten sie sich bestätigen, werde es Konsequenzen geben, in erster Linie Parteiausschlüsse. Andere PP-Politiker warfen der Mitte-Links-Regierung von Ministerpräsident Pedro Sánchez vor, die Ermittlungen sollten nur von eigenen Skandalen und politischem Versagen ablenken.

Im Parlament brachten die Regierungsparteien, die sozialistische PSOE von Sánchez und die linke Unidas Podemos, am Dienstag gegen die Stimmen der PP eine parlamentarische Untersuchungskommission auf den Weg.

Während der innenpolitische Streit an Schärfe zunimmt, müsste das Land, dessen Bruttoinlandsprodukt dieses Jahr wegen der Folgen der Pandemie um mehr als zehn Prozent einbrechen dürfte, dringend einen neuen Staatshaushalt verabschieden. Nur dann können die von Brüssel genehmigten Corona-Hilfen in Milliardenhöhe überhaupt in Anspruch genommen werden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Kommission spannt großes Finanzpaket. "Das heutige Paket wird Europas Wettbewerbsfähigkeit und Innovation im Finanzsektor stärken und den Weg bereiten, damit Europa weltweit Vorreiter ist", teilte die Brüsseler Behörde am Donnerstag mit. Dazu gehören neue Regeln für Digitalwährungen in der EU wie Bitcoin oder das Facebook -Projekt Libra. Dazu gehört auch, die Kapitalmarktunion voranzutreiben und die Finanzunternehmen gegen Risiken etwa durch einen "No Deal" mit Großbritannien abzusichern. "Die Zukunft der Finanzwelt ist digital", sagte der zuständige EU-Kommissar Valdis Dombrovskis. BRÜSSEL - Mit einem umfassenden Plan zum Finanzplatz Europa will die EU-Kommission den Kontinent fit fürs digitale Zeitalter machen. (Boerse, 24.09.2020 - 18:45) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Sorgen um steigende Covid-19-Fälle belasten. Die steigende Infektionsrate könnte die wirtschaftliche Erholung im Währungsraum gefährden. Die gestrige Erholung der Märkte habe sich als recht kurzlebig erwiesen, kommentierte Analyst Milan Cutcovic vom Broker AxiCorp. Hierzulande fielen die Verluste in Reaktion auf pessimistische Aussagen von Vertretern der US-Notenbank Fed immerhin nicht so heftig aus wie in New York. PARIS/LONDON - Die steigende Zahl von Corona-Neuinfektionen hat Europas wichtigste Aktienmärkte am Donnerstag nach unten befördert. (Boerse, 24.09.2020 - 18:32) weiterlesen...

Asylpaket entzweit die EU - Heftige Kritik aus Prag und Budapest. Ungarn und Tschechien äußerten am Donnerstag heftige Kritik am Konzept der EU-Kommission. Zugleich kam Widerstand aus dem Europaparlament. Frankreich begrüßte die Ideen hingegen. BRÜSSEL - Auch die neuen Vorschläge zur Reform der Asyl- und Migrationspolitik entzweien die Europäische Union. (Wirtschaft, 24.09.2020 - 15:48) weiterlesen...

Erste Tarifrunde zu Joberhalt bei Airbus ergebnislos vertragt. HAMBURG - Die IG Metall und das Management des Flugzeugbauers Airbus haben die erste Runde der Tarifverhandlungen zur Rettung von Arbeitsplätzen ergebnislos vertagt. Als neuen Termin sei der 2. Oktober vereinbart worden, sagte IG Metall-Verhandlungsführer Carsten Bremer am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Die Gewerkschaft habe bei der ersten Verhandlungsrunde ihre Forderungen vorgestellt und begründet. Erste Tarifrunde zu Joberhalt bei Airbus ergebnislos vertragt (Boerse, 24.09.2020 - 15:44) weiterlesen...

Wayne Griffiths neuer Chef der spanischen VW-Tochter Seat. BARCELONA - Der Seat-Manager Wayne Griffiths ist mitten in der schweren Corona-Krise zum neuen Präsidenten der spanischen VW -Tochter bestellt worden. Griffiths werde das Amt zusätzlich zu seiner bisherigen Funktion als Vorstand für Vertrieb und Marketing am 1. Oktober übernehmen, teilte das Unternehmen mit. Seit Januar führt er bereits die neue Seat-Sportmarke Cupra. Wayne Griffiths neuer Chef der spanischen VW-Tochter Seat (Boerse, 24.09.2020 - 14:32) weiterlesen...

Budapest und Prag kritisieren EU-Migrationsvorschläge scharf. "Der grundsätzliche Ansatz ist noch immer unverändert", kritisierte Ungarns Regierungschef Viktor Orban am Donnerstag in Brüssel. "Sie möchten Migration managen und nicht die Migranten stoppen." Ein Durchbruch wären seiner Meinung nach Hotspots außerhalb der EU gewesen. Es reiche nicht aus, den Begriff der "Quote" durch "Umsiedlung" auszutauschen. Orban erkannte jedoch an, dass der "Ton" besser sei als in früheren Vorschlägen. BRÜSSEL - Aus Ungarn und Tschechien kommt heftiger Widerstand gegen die Vorschläge der EU-Kommission für eine Reform der EU-Migrationspolitik. (Wirtschaft, 24.09.2020 - 14:21) weiterlesen...