Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Indikatoren, Spanien

MADRID - Die Inflation hat in Spanien weiter angezogen.

31.05.2021 - 09:24:27

Spanien: Inflation zieht weiter an. Im Mai stiegen die nach europäischer Methode erhobenen Lebenshaltungskosten (HVPI) um 2,4 Prozent zum Vorjahresmonat, wie das Statistikamt INE am Montag in Madrid mitteilte. Analysten hatten mit der Entwicklung gerechnet. Im April hatte die Rate 2,0 Prozent betragen. Im Monatsvergleich erhöhten sich die Verbraucherpreise im Mai um 0,5 Prozent.

Die Europäische Zentrealbank (EZB) strebt für die gesamte Eurozone eine Teuerungsrate von knapp zwei Prozent an. Es wird erwartet, dass das Ziel im Mai erreicht wird. Zahlen dazu legt das Statistikamt Eurostat am Dienstag vor. Fachleute rechnen mit einem darüber hinausgehenden Anstieg der Inflation in den kommenden Monaten, worauf die EZB aber nicht reagieren will. Sie betrachtet den Teuerungsschub als zeitweilig.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Maschinenbauer: 'Sehen in der Summe der Faktoren keine Krise'. "Für 2021 bestätigen wir unsere Prognose eines realen Produktionszuwachses von 10 Prozent zum Vorjahr", sagte Karl Haeusgen, Präsident des Branchenverbandes VDMA am Dienstag anlässlich des Maschinenbau-Gipfels in Berlin. Ohne die Materialengpässe wäre sogar ein höheres Wachstum von bis zu 12 Prozent möglich gewesen. BERLIN - Deutschlands Maschinenbauer erholen sich mit hohem Tempo vom Einbruch in der Corona-Krise. (Boerse, 26.10.2021 - 14:13) weiterlesen...

Kreise: Bundesregierung senkt Wachstumsprognose für 2021 deutlich. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur wird für das laufende Jahr nur noch ein Wachstum des Bruttoinlandsprodukts in Deutschland von 2,6 Prozent erwartet. Im April hatte die Regierung noch mit einem Plus von 3,5 Prozent gerechnet. Für 2022 erwartet die Bundesregierung ein Wachstum von 4,1 Prozent statt wie bisher 3,6 Prozent. Der scheidende Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) stellt die Herbstprojektion der Bundesregierung an diesem Mittwoch in Berlin vor. BERLIN - Die Bundesregierung wird die Konjunkturprognose für dieses Jahr deutlich senken. (Wirtschaft, 26.10.2021 - 11:14) weiterlesen...

IAB: Arbeitslosigkeit geht weiter zurück - aber langsamer. Das Arbeitsmarktbarometer des Nürnberger Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) gab im Oktober nach einem extrem starken Sommer zum zweiten Mal in Folge nach, wie das Institut am Dienstag mitteilte. NÜRNBERG - Auf dem deutschen Arbeitsmarkt wird es zum Jahresende etwas frostiger - die Arbeitslosigkeit dürfte aber weiter sinken. (Wirtschaft, 26.10.2021 - 11:00) weiterlesen...

Industrie-Investitionen in Klimaschutz binnen zehn Jahren verdoppelt. Im Jahr 2019 wandten Unternehmen des produzierenden Gewerbes - ohne Baugewerbe - nach Angaben des Statistischen Bundesamtes rund 3,46 Milliarden Euro für Anlagen zur Vermeidung von Emissionen oder zu einer schonenderen Nutzung von Ressourcen auf. Im Jahr 2009 waren es nach Mitteilung der Wiesbadener Behörde vom Dienstag noch 1,63 Milliarden Euro. WIESBADEN - Die Industrie in Deutschland hat ihre Investitionen in den Klimaschutz auch dank staatlicher Förderung binnen zehn Jahren mehr als verdoppelt. (Wirtschaft, 26.10.2021 - 09:13) weiterlesen...

Südkoreas Wirtschaft wächst im dritten Quartal nur um 0,3 Prozent. So ist das Bruttoinlandsprodukt im Vergleich zum Vorquartal nur um 0,3 Prozent gewachsen, wie aus den am Dienstag veröffentlichten Daten der südkoreanischen Zentralbank hervorgeht. Experten hatten mit einem Anstieg von 0,6 Prozent gerechnet. Im zweiten Jahresquartal war die Wirtschaft des Landes noch um 0,8 Prozent expandiert. SEOUL - Südkoreas wirtschaftliche Erholung hat sich im dritten Jahresquartal deutlich verlangsamt. (Wirtschaft, 26.10.2021 - 05:20) weiterlesen...

Belgien: Geschäftsklima stagniert. Das Geschäftsklima verharrte bei 4,0 Punkten, wie die belgische Notenbank (BNB) am Montag in Brüssel mitteilte. Volkswirte hatten hingegen mit einem Rückgang auf 2,2 Punkte gerechnet. BRÜSSEL - Die Stimmung der belgischen Unternehmen hat im Oktober stagniert. (Wirtschaft, 25.10.2021 - 15:25) weiterlesen...