Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Transport, Verkehr

MADRID - Die 25.

02.12.2019 - 05:46:24

Knapp 200 Staaten beginnen Verhandlungen auf UN-Klimakonferenz. UN-Klimakonferenz wird am Montag (10.30 Uhr) in Madrid offiziell eröffnet. Zum Auftakt werden unter anderem UN-General Antonio Guterres und die neue EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen in der spanischen Hauptstadt erwartet.

Den Vorsitz hat die chilenische Umweltministerin Carolina Schmidt, denn eigentlich hätten die zweiwöchigen Verhandlungen in Chile stattfinden sollen. Wegen der Unruhen dort sprang Spanien als Gastgeber ein. Die Bundesregierung wird am Montag noch nicht dabei sein. Auf Ministerebene wird erst in der zweiten Woche verhandelt.

Delegationen aus 196 Staaten sowie die EU und internationale Organisationen nehmen teil, das Ende ist für 13. Dezember geplant. Auch die USA schicken Vertreter, obwohl US-Präsident Donald Trump ihren Ausstieg aus dem Pariser Klimaabkommen eingeleitet hat.

Seit die Staaten sich 2015 in diesem historischen Abkommen gemeinsam vorgenommen haben, die Erderhitzung auf deutlich unter zwei Grad zu begrenzen, dienen die UN-Gipfel der Umsetzung des Abkommens. Jetzt geht es darum, dass 2020 alle Staaten eigene Klimaschutzpläne vorlegen sollen. Außerdem soll verhandelt werden, nach welchen Regeln ein internationaler Markt im Klimaschutz funktionieren kann. Ein weiteres Thema sind die Kosten, die Dürren, Stürme und andere extreme Wetterereignisse anrichten, die durch die Erderhitzung häufiger vorkommen und vor allem ärmere Staaten hart treffen.

Stand jetzt reichen die Pläne der Staaten für das Einsparen von Treibhausgasen bei Weitem nicht aus - viele Länder schaffen nicht mal, was sie bisher angekündigt haben. Seit dem vorindustriellen Zeitalter hat sich die Erde im Mittel schon um etwa 1 Grad erwärmt. Wenn es weiter geht wie jetzt, könnte die Erde bis Ende des Jahrhunderts nach Angaben der Vereinten Nationen um 3,4 bis 3,9 wärmer sein.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

VIRUS: Reisebegleiterin des Göppinger Patienten und ihr Vater infiziert. Sowohl die Reisebegleitung des Mannes aus dem Italien-Urlaub sowie deren Vater seien infiziert. Einzelheiten will das Universitätsklinikum auf einer Pressekonferenz am Nachmittag (16.30) in Tübingen mitteilen. Die beiden neuen Patienten gehörten zu den insgesamt 13 Kontaktpersonen, des Mannes aus dem Landkreis Göppingen, die bekannt und informiert worden seien. STUTTGART - Die beiden neuen Infektionen mit dem Coronavirus in Tübingen hängen nach dpa-Informationen direkt mit dem ersten erkrankten Patienten im Kreis Göppingen zusammen. (Boerse, 26.02.2020 - 16:15) weiterlesen...

Unterzeichnung des Medienstaatsvertrags verzögert sich wohl. Nachdem sie den Beschluss zum Entwurf im Dezember gefasst hatten, war angepeilt, den Vertrag im Frühjahr zu unterschreiben. Derzeit liegt der Medienstaatsvertrag aber noch bei der Europäischen Kommission, wie es von der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz mit Schwerpunkt Medien für die Länder auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur hieß. BERLIN/BRÜSSEL - Der Medienstaatsvertrag, der künftig den seit 1991 geltenden Rundfunkstaatsvertrag ersetzen soll, wird von den Länderchefs wohl später unterzeichnet als ursprünglich angedacht. (Boerse, 26.02.2020 - 15:49) weiterlesen...

VIRUS: Militärflughafen vorübergehend geschlossen gewesen. Ein Soldat der Anlage, die auch Sitz der Flugbereitschaft ist, wurde auf eine mögliche Infektion getestet. Die Untersuchung laufe am Bundeswehrzentralkrankenhaus in Koblenz, sagte ein Luftwaffen-Sprecher in Berlin. "Weil es keine Symptome gibt, gilt er nicht als Verdachtsfall, sondern als Kontaktperson", sagte er. Bis zur Klärung der Lage seien die Kasernentore zu gewesen, sagte der Sprecher. "Diese Sperrung ist mittlerweile aufgehoben", sagt er weiter. BERLIN/KOBLENZ/KÖLN - Der Militärflughafen Köln-Wahn ist am Mittwoch aus Sicherheitsgründen im Zusammenhang mit dem Coronavirus vorübergehend geschlossen gewesen. (Boerse, 26.02.2020 - 15:48) weiterlesen...

VIRUS: Zwei weitere Infektionen in Baden-Württemberg. Das teilte die Universitätsklinik Tübingen am Mittwoch mit. Zuvor war bereits ein Fall aus dem Kreis Göppingen bekannt. STUTTGART - In Baden-Württemberg haben sich zwei weitere Menschen mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. (Boerse, 26.02.2020 - 15:44) weiterlesen...

Lösung im Streit um Abstandsregel für Windräder rückt näher. Ein Kompromissvorschlag zur besonders umkämpften Regel für einen 1000-Meter-Abstand zwischen Windrädern und Wohnhäusern stößt auf positives Echo - damit könnte die schwarz-rote Koalition auch an anderen Baustellen der Energiewende vorankommen. BERLIN - In den Streit um den schnelleren Ökostrom-Ausbau in Deutschland kommt Bewegung. (Boerse, 26.02.2020 - 15:29) weiterlesen...

Scholz will für Altschuldenhilfe Schuldenbremse aussetzen. Wie die Wochenzeitung "Die Zeit" berichtete, will der SPD-Politiker einen entsprechenden Plan im März vorstellen. Scholz will rund 2500 hoch verschuldete Kommunen entlasten, indem er ihre Schulden in die Bundesschuld überträgt. Sie sollen so wieder mehr Spielräume für Investitionen etwa in Schulen, Straßen und Krankenhäuser bekommen. Damit die Umbuchung verfassungskonform ist, soll es eine Art Ausnahmegenehmigung geben. BERLIN - Finanzminister Olaf Scholz will die Schuldenbremse im Grundgesetz einem Bericht zufolge vorübergehend aussetzen, um die Altschulden finanzschwacher Kommunen zu übernehmen. (Wirtschaft, 26.02.2020 - 15:18) weiterlesen...