Regierungen, Spanien

Macron empfängt EU-Kommission zu Arbeitsbesuch in Paris

06.01.2022 - 21:12:29

Macron empfängt EU-Kommission zu Arbeitsbesuch in Paris. PARIS - Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat am Donnerstagabend EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen und zahlreiche andere Kommissarinnen und Kommissare zu einem Arbeitsbesuch in Paris empfangen. Bei den bis Freitagnachmittag angesetzten Gesprächen soll es um die Schwerpunkte der französischen EU-Ratspräsidentschaft gehen. Frankreich hat den alle sechs Monate wechselnden EU-Ratsvorsitz am 1. Januar von Slowenien übernommen und will bis Ende Juni unter anderem den Kampf gegen den Klimawandel voranbringen und eine Einigung auf eine EU-Richtlinie über Mindestlöhne erzielen.

Der Besuch der EU-Kommission begann mit einem Arbeitsessen im Élyseepalast. Für diesen Freitag sind dann Gespräche zwischen den Kommissaren und französischen Ministern sowie ein Treffen von der Leyens mit Macron geplant. Am Rande soll es zudem einen Austausch mit den Präsidenten und Fraktionsvorsitzenden aus den beiden französischen Parlamentskammern sowie eine feierliche Zeremonie an den Gräbern von Jean Monnet und Simone Veil im Panthéon geben. Monnet und Veil gelten als Gründerfiguren der Europäischen Union.

Aufgabe des rotierenden EU-Ratsvorsitzes ist es, bei umstrittenen EU-Themen Kompromisse zu vermitteln. Zudem kann die Präsidentschaft politische Schwerpunkte setzen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Blinken: Militärhilfe für Ukraine ist keine Provokation. "Die Vorstellung, dass die Bereitstellung von militärischer Verteidigungsausrüstung für die Ukraine durch die Vereinigten Staaten, durch europäische Länder und durch die Nato irgendwie eine Provokation oder ein Grund für Russlands Handlungen ist, stellt die Welt auf den Kopf", sagte Blinken am Donnerstag nach einem Treffen mit Außenministerin Annalena Baerbock in Berlin. Mit der militärischen Unterstützung solle die Ukraine in die Lage versetzt werden, sich selbst zu verteidigen, so Blinken weiter. BERLIN - US-Außenminister Antony Blinken sieht in der Militärhilfe für die Ukraine keine Provokation im Konflikt mit Russland. (Wirtschaft, 20.01.2022 - 15:45) weiterlesen...

Zuzahlungen für Pflege im Heim weiter gestiegen. BERLIN - Die selbst zu zahlenden Anteile für die Pflege im Heim sind weiter gestiegen. Im bundesweiten Schnitt liegen sie nun bei 2179 Euro im Monat, wie aus neuen Daten des Verbands der Ersatzkassen mit Stand vom 1. Januar hervorgeht. Das sind 111 Euro mehr als Anfang vergangenen Jahres. Es gibt aber weiterhin große regionale Unterschiede. Im Vergleich der Bundesländer am teuersten sind Heimplätze in Nordrhein-Westfalen mit nun durchschnittlich 2542 Euro und in Baden-Württemberg mit 2541 Euro. Am niedrigsten bleibt die finanzielle Belastung in Sachsen-Anhalt mit 1588 Euro im Monat. Zuzahlungen für Pflege im Heim weiter gestiegen (Boerse, 20.01.2022 - 15:45) weiterlesen...

Blinken lobt in Berlin Zusammenarbeit mit neuer Bundesregierung. "Ich danke Ihnen für die Partnerschaft, die wir in der relativ kurzen Zeit, in der Sie im Amt sind, und in der relativ kurzen Zeit, in der ich im Amt bin, bereits aufgebaut haben", sagte Blinken am Donnerstag in einer Pressekonferenz mit Außenministerin Annalena Baerbock. Die Fähigkeit, sofort bei komplexen Herausforderungen zusammenzuarbeiten, sei Ausdruck für die Stärke des bilateralen Verhältnisses. "Diese Beziehung geht viel tiefer als ein einzelnes Thema", sagte Blinken. In den vergangenen Jahren hatte vor allem die deutsch-russische Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 für Spannungen gesorgt. BERLIN - US-Außenminister Antony Blinken hat bei seinem Besuch in Berlin die Zusammenarbeit mit der neuen Bundesregierung gelobt. (Wirtschaft, 20.01.2022 - 15:41) weiterlesen...

Russland muss Schritte zur Deeskalation unternehmen. "Wir sind uns einig: Der einzige Weg aus der Krise ist ein politischer Weg. Und dieser Weg führt nur über den Dialog", sagte die Grünen-Politikerin am Donnerstag in Berlin bei einem Treffen mit ihrem US-Amtskollegen Antony Blinken. Die Bereitschaft dazu sei durch die Gespräche der letzten Tage und Wochen auf allen Ebenen sehr deutlich gemacht worden. BERLIN - Außenministerin Annalena Baerbock hat Russland im Ukraine-Konflikt zur Deeskalation aufgefordert. (Wirtschaft, 20.01.2022 - 15:38) weiterlesen...

Ukraine-Konflikt: Blinken um Klarstellung von Biden-Äußerung bemüht. Jeder Grenzübertritt russischer Streitkräfte werde zu einer "raschen und harten gemeinsamen Antwort" der USA und ihrer Verbündeten führen, sagte Blinken am Donnerstag in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Außenministerin Annalena Baerbock. BERLIN - US-Außenminister Antony Blinken hat betont, dass Moskau bei jeder neuen Aggression im Ukraine-Konflikt mit Konsequenzen zu rechnen hat. (Boerse, 20.01.2022 - 15:34) weiterlesen...

Gasmangel in Moldau: Parlament verhängt erneut Ausnahmezustand. Die Sicherheit des Staates und seiner Bürger sei gefährdet, teilte das Parlament am Donnerstag in der Hauptstadt Chisinau mit. Mit diesem Schritt sollen demnach die Rationierung des Brennstoffes und Maßnahmen zur schnellen Beschaffung erleichtert werden. Der Ausnahmezustand soll 60 Tage gelten. CHISINAU - Inmitten einer schweren Krise bei der Gasversorgung hat die an Rumänien grenzende Republik Moldau erneut den Ausnahmezustand verhängt. (Boerse, 20.01.2022 - 15:19) weiterlesen...