Spanien, Italien

LUXEMBURG - Vor der nächsten Weltklimakonferenz in Bonn im November hofft Frankreich auf ein klares Signal der Europäischen Union zur Umsetzung des Pariser Abkommens.

13.10.2017 - 12:13:24

Frankreich hofft auf Signal zur Umsetzung des Pariser Klimaabkommens. "Das ist sehr wichtig", sagte Umweltminister Nicolas Hulot am Freitag vor einem Treffen mit Bundesministerin Barbara Hendricks und den übrigen EU-Kollegen.

Auf der Tagesordnung standen Beschlüsse zur Aufteilung der europäischen Zusagen im Pariser Abkommen von 2015. Es geht darum, wie viel Treibhausgase die einzelnen EU-Länder zwischen 2021 und 2030 bei Verkehr, Landwirtschaft, Müllentsorgung und beim Heizen und Kühlen von Gebäuden einsparen sollen.

Die EU will die Treibhausgase bis 2030 in den genannten Sektoren um 30 Prozent unter den Wert von 2005 drücken. Die Lasten werden je nach Wirtschaftskraft unterschiedlich verteilt. Luxemburg und Schweden sollen ein Minus von 40 Prozent erreichen, für Deutschland sind es 38 Prozent. Ärmere Länder wie Rumänien oder Bulgarien müssen kaum oder gar nicht einsparen, sondern ihren Treibhausgasausstoß lediglich stabil halten.

Hulot sagte, das Prinzip der Solidarität müsse eingehalten werden, denn nicht jeder Staat habe dieselbe Situation. Wichtig sei allerdings, dass die eigentlichen Umweltziele dadurch nicht aufgeweicht würden.

Umweltschützer warnen vor Schlupflöchern in den geplanten EU-Beschlüssen. Diese könnten dazu führen, dass die EU 2030 nicht 30 Prozent Minderung in den genannten Sektoren erreiche, sondern schlimmstenfalls nur 23 Prozent, rechnete das Climate Action Network vor einigen Tagen vor. Hulot sagte, er erwarte einen langen Tag.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Triebwerksbauer MTU legt 2017 kräftig zu - Dividende steigt. Der bereinigte Überschuss wuchs um 24 Prozent auf 429 Millionen Euro. Damit übertraf MTU die Erwartungen der Analysten und auch seine eigenen Ziele, die der Vorstand im Jahresverlauf gleich zweimal angehoben hatte. Die Dividende soll von 1,90 auf 2,30 Euro steigen. MÜNCHEN - Der Münchner Triebwerksbauer MTU am Mittwoch in München mitteilte. (Boerse, 21.02.2018 - 08:19) weiterlesen...

ANALYSE: JPMorgan wird für Windindustrie-Aktien etwas pessimistischer LONDON - Die US-Investmentbank JPMorgan hat die Aktie des Windanlagenbauers Siemens Gamesa abgestuft und die des Marktführers Vestas von der "Analyst Focus List" gestrichen. (Boerse, 21.02.2018 - 08:13) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: JPMorgan senkt Siemens Gamesa auf 'Underweight' - Ziel 11,5 Euro. Es sei nach wie vor schwer einzuschätzen, wie sich die Siemens-Tochter weiter entwickelt, schrieb Analyst Akash Gupta in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Daran hätten die Aussagen am Kapitalmarkt wenig geändert. NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat Siemens Gamesa nach Zahlen und einem Kapitalmarkttag von "Neutral" auf "Underweight" abgestuft, das Kursziel aber von 11 auf 11,5 Euro angehoben. (Boerse, 21.02.2018 - 06:47) weiterlesen...

Hochtief legt Bilanz vor - Übernahme von Abertis im Fokus. Noch ist das Bieterrennen mit dem italienischen Konkurrenten Atlantia völlig offen. DÜSSELDORF - Der Baukonzern Hochtief erwartet. (Boerse, 21.02.2018 - 05:46) weiterlesen...

Expertenkommission fordert neue Industriepolitik der EU. Dazu müsse die EU aber neue Schwerpunkte setzen und Milliarden zusätzlich in Forschung und Bildung stecken, heißt es in einem noch unveröffentlichten Bericht der Rüttgers-Kommission, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Das EU-Budget für Forschung und Innovation solle ab 2020 verdoppelt werden. BRÜSSEL - Europa hat aus Sicht einer EU-Expertenkommission unter dem früheren Forschungsminister Jürgen Rüttgers gute Chancen, gut bezahlte und dauerhafte Industriejobs zu halten und zurückzuholen. (Wirtschaft, 21.02.2018 - 05:20) weiterlesen...

EU droht USA mit Strafzöllen auf Whiskey und Motorräder (Boerse, 20.02.2018 - 19:25) weiterlesen...