Spanien, Italien

LUXEMBURG - Vor der nächsten Weltklimakonferenz in Bonn im November hofft Frankreich auf ein klares Signal der Europäischen Union zur Umsetzung des Pariser Abkommens.

13.10.2017 - 12:13:24

Frankreich hofft auf Signal zur Umsetzung des Pariser Klimaabkommens. "Das ist sehr wichtig", sagte Umweltminister Nicolas Hulot am Freitag vor einem Treffen mit Bundesministerin Barbara Hendricks und den übrigen EU-Kollegen.

Auf der Tagesordnung standen Beschlüsse zur Aufteilung der europäischen Zusagen im Pariser Abkommen von 2015. Es geht darum, wie viel Treibhausgase die einzelnen EU-Länder zwischen 2021 und 2030 bei Verkehr, Landwirtschaft, Müllentsorgung und beim Heizen und Kühlen von Gebäuden einsparen sollen.

Die EU will die Treibhausgase bis 2030 in den genannten Sektoren um 30 Prozent unter den Wert von 2005 drücken. Die Lasten werden je nach Wirtschaftskraft unterschiedlich verteilt. Luxemburg und Schweden sollen ein Minus von 40 Prozent erreichen, für Deutschland sind es 38 Prozent. Ärmere Länder wie Rumänien oder Bulgarien müssen kaum oder gar nicht einsparen, sondern ihren Treibhausgasausstoß lediglich stabil halten.

Hulot sagte, das Prinzip der Solidarität müsse eingehalten werden, denn nicht jeder Staat habe dieselbe Situation. Wichtig sei allerdings, dass die eigentlichen Umweltziele dadurch nicht aufgeweicht würden.

Umweltschützer warnen vor Schlupflöchern in den geplanten EU-Beschlüssen. Diese könnten dazu führen, dass die EU 2030 nicht 30 Prozent Minderung in den genannten Sektoren erreiche, sondern schlimmstenfalls nur 23 Prozent, rechnete das Climate Action Network vor einigen Tagen vor. Hulot sagte, er erwarte einen langen Tag.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Nahles: Soziale Ungleichheit gefährdet Zusammenhalt in Europa. Die Unterschiede seien zum Teil enorm, sagte Nahles am Donnerstag im Bundestag. Die Arbeitslosigkeit zum Beispiel schwanke von 2,3 Prozent in Tschechien bis zu 20,7 Prozent in Griechenland. Auch beim Bruttoinlandsprodukt gebe es große Unterschiede: In Bulgarien betrage dies pro Kopf 5500 Euro im Jahr, in Luxemburg dagegen 81 000 Euro. "Ich glaube, dass es diese Ungleichheiten sind, die den Zusammenhalt in Europa immer wieder neu gefährden", mahnte Nahles. BERLIN - SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles sieht die große Ungleichheit der Lebensverhältnisse in der EU als Gefahr für den Zusammenhalt in Europa. (Wirtschaft, 22.02.2018 - 10:09) weiterlesen...

Merkel: Deutschland geht es nur gut, wenn es Europa gut geht. Europa stehe politisch und wirtschaftlich weltweit unter Druck, "europäische Unternehmen sind nicht mehr in allen Bereichen an der Weltspitze", sagte Merkel bei ihrer Regierungserklärung am Donnerstag. BERLIN - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Bedeutung Europas für eine mögliche schwarz-rote Bundesregierung betont. (Wirtschaft, 22.02.2018 - 09:59) weiterlesen...

Repsol verkauft seinen Anteil an Gas Natural Fenosa für 3,8 Milliarden Euro. Der Preis je Aktie liege bei 19 Euro je Aktie, teilte das Unternehmen der spanischen Börsenaufsicht CNMV am Donnerstag mit. Der Buchgewinn für Repsol betrage 400 Millionen Euro. Das Unternehmen ist ein weltweit führender Lieferant von Flüssiggas und ist hauptsächlich in Spanien und Lateinamerika, aber auch in Mittel- und Nordeuropa engagiert. MADRID - Der spanische Ölkonzern Repsol verkauft seinen Anteil an Gas Natural für 3,8 Milliarden Euro an den Finanzinvestor CVC Capital Partners. (Boerse, 22.02.2018 - 09:45) weiterlesen...

Spanische Telefonica will im laufenden Jahr Umsatzwachstum erzielen. Dank Preiserhöhungen auf dem spanischen Heimatmarkt will der Konzern den Umsatz im Jahr 2018 um einen Prozent steigern, wie Telefonica am Donnerstag mitteilte. MADRID - Der spanische Telefonica-Konzern will im laufenden Geschäftsjahr wieder zu einem Umsatzwachstum zurückkehren. (Boerse, 22.02.2018 - 09:26) weiterlesen...

Rekord bei Flugreisen ab Deutschland - Griechenland profitiert stark. Das Statistische Bundesamt registrierte mit 117,6 Millionen Passagieren eine Steigerung um 5,1 Prozent zum Vorjahr. Gut ein Fünftel der Flugreisen entfiel auf den innerdeutschen Flugverkehr. WIESBADEN - Im vergangenen Jahr brachen von den 24 größten deutschen Verkehrsflughäfen so viele Menschen zu einer Flugreise auf wie noch nie - davon hat vor allem Griechenland profitiert. (Boerse, 22.02.2018 - 09:05) weiterlesen...

EU-Kommissar: Klimaschutz per Finanzmarktregulierung. Wenn die EU die Pariser Klimaziele erreichen wolle, müssten 180 Milliarden Euro jährlich zusätzlich klimafreundlich investiert werden, "und das liegt weit jenseits der Möglichkeiten der öffentlichen Hand", sagte der für die Finanzmarktregulierung zuständige Vizepräsident Valdis Dombrovskis der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Donnerstag). BRÜSSEL - Die EU-Kommission plant zusätzliche Regulierungen für den Finanzsektor, um damit "grüne" Investitionen zu fördern. (Wirtschaft, 22.02.2018 - 07:13) weiterlesen...