Produktion, Absatz

LUXEMBURG - Die Industrieunternehmen im Euroraum haben ihre Produktion im September wie erwartet gedrosselt.

14.11.2017 - 11:02:25

Eurozone: Industrieproduktion sinkt wie erwartet. Nach Angaben des Statistikamts Eurostat vom Dienstag lag die Gesamtherstellung 0,6 Prozent unter dem Niveau des Vormonats. Analysten hatten mit diesem Rückgang gerechnet, nachdem die Produktion im September noch um 1,4 Prozent im Monatsvergleich gestiegen war. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ergibt sich für September ein Zuwachs um 3,3 Prozent.

Besonders stark war der September-Rückgang im Vormonatsvergleich bei Investitionsgütern, deren Herstellung um 1,6 Prozent fiel. Auch die Produktion von Vorleistungs- und Gebrauchsgütern sowie von Energie ging zurück.

Nach Ländern aufgeschlüsselt stachen Portugal und Griechenland mit einem Rückschlag von 6,7 beziehungsweise 3,6 Prozent besonders hervor. Auch in Deutschland fiel der Rückgang der Industrieproduktion mit 1,8 Prozent überdurchschnittlich stark aus.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

ROUNDUP:Behörden werfen Daimler Manipulation bei Diesel-Fahrzeugen vor. Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) habe bei Untersuchungen des Kleintransporters Mercedes-Benz Vito unzulässige Abschalteinrichtungen entdeckt, teilte das Bundesverkehrsministerium am Donnerstag mit. Für weltweit gut 4900 Fahrzeuge, darunter gut 1370 in Deutschland, sei ein Rückruf angeordnet worden. Daimler will das nicht hinnehmen und hat Widerspruch angekündigt. Unabhängig davon werde man aber weiter in vollem Umfang mit den Behörden kooperieren, hieß es. STUTTGART - Auch der Autobauer Daimler hat nach Ansicht der Behörden die Abgasreinigung bei Diesel-Fahrzeugen manipuliert. (Boerse, 24.05.2018 - 19:41) weiterlesen...

KBA: Daimler muss 4900 Vito zurückrufen. Darunter sind 1372 Fahrzeuge des Modells Mercedes Vito 1.6 l Diesel Euro 6 in Deutschland, wie das Bundesverkehrsministerium am Donnerstag mitteilte. Das KBA habe bei Messungen unzulässige Abschalteinrichtungen der Abgasreinigung festgestellt, durch die es im Betrieb der Fahrzeuge zu erhöhten Emissionen von Stickoxid (NoX) kommen könne. Daimler müsse diese unzulässige Technik entfernen. BERLIN - Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) hat den Autobauer Daimler wegen des Vorwurfs einer illegalen Abgastechnik zum Rückruf von 4923 Fahrzeugen des Typs Vito verpflichtet. (Boerse, 24.05.2018 - 19:40) weiterlesen...

KORREKTUR/ROUNDUP:Behörden werfen Daimler Manipulation bei Diesel-Fahrzeugen vor (Berichtigt wurde im 1. Absatz die Gesamtzahl der Autos: 4900) (Boerse, 24.05.2018 - 19:36) weiterlesen...

KORREKTUR/KBA: Daimler muss gut 4900 Vito zurückrufen (Berichtigt wurde die Gesamtzahl der Autos: 4900) (Boerse, 24.05.2018 - 19:33) weiterlesen...

Medigene will durch Kapitalerhöhung Geld für Immuntherapie einnehmen. PLANEGG - Das Biotech-Unternehmen Medigene will durch eine Kapitalerhöhung einen Millionenbetrag für die Forschung im Bereich Immuntherapie in die Kassen spülen. Man werde bis zu 2,23 Millionen neuer Aktien über ein beschleunigtes Platzierungsverfahren emittieren, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Dies entspreche rund 10 Prozent des momentanen Grundkapitals. Die Bücher werden demnach voraussichtlich am 25. Mai vor Handelsstart an der Frankfurter Börse geschlossen. Medigene will durch Kapitalerhöhung Geld für Immuntherapie einnehmen (Boerse, 24.05.2018 - 18:28) weiterlesen...

Behörden werfen auch Daimler Manipulation bei Diesel-Fahrzeugen vor (Boerse, 24.05.2018 - 18:04) weiterlesen...