Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Produktion, Absatz

LUXEMBURG - Die Industrie der Eurozone hat ihre Erholung vom schweren Corona-Einbruch den sechsten Monat in Folge fortgesetzt.

13.01.2021 - 11:03:30

Eurozone: Industrieproduktion unerwartet stark gestiegen - Erholung geht weiter. Im November erhöhten die Unternehmen ihre Produktion zum Vormonat um 2,5 Prozent, wie das Statistikamt Eurostat am Mittwoch in Luxemburg mitteilte. Analysten wurden von der Stärke des Anstiegs überrascht. Sie hatten im Schnitt nur einen geringfügigen Zuwachs um 0,2 Prozent erwartet.

Außerdem war die Produktion im Oktober stärker gestiegen als bisher bekannt. Das Statistikamt revidierte den Zuwachs im Monatsvergleich nach oben, von zuvor 2,1 Prozent auf nunmehr 2,3 Prozent.

Der Produktionszuwachs zeigte sich im November vor allem bei der Herstellung von Investitionsgütern, die im Monatsvergleich um 7,0 Prozent zulegten. Die Fertigung von Vorleistungsgütern stieg um 1,5 Prozent. Dagegen sank die Produktion von Gebrauchsgütern um 1,2 Prozent, von Verbrauchsgütern um 1,7 Prozent und von Energie um 3,9 Prozent.

Wie schwer die Corona-Krise die Industrie im Frühjahr getroffen hatte, zeigt der Jahresvergleich. Im November wurde 0,6 Prozent weniger produziert als ein Jahr zuvor. Auch hier wurden die Erwartungen von Analysten deutlich übertroffen. Sie waren von einem Rückgang um 3,2 Prozent ausgegangen.

Die Daten zeigen einmal mehr, dass die Industrie wesentlich besser aus der Krise gekommen ist als der Dienstleistungssektor, der mittlerweile unter neuen Corona-Beschränkungen leidet.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Kommende Woche vorübergehend weniger Biontech-Impfstoff. Für diese Woche ist eine etwas größere Impfstoff-Lieferung für die Länder vorgesehen, kommende Woche dürften dann aber deutlich weniger Dosen ankommen. Das geht aus einem neuen Lieferplan von Biontech hervor, der kurzfristig angekündigte Umbauten in einem Abfüllwerk berücksichtigt. Ab Anfang Februar soll die Zahl der Dosen dann jedoch über Plan liegen, wie das Bundesgesundheitsministerium am Dienstag erläuterte. Hintergrund dafür ist, dass jetzt sechs statt fünf Impfdosen aus einer Ampulle entnommen werden können. BERLIN - Bei den verfügbaren Corona-Impfdosen kommt Deutschland trotz vorübergehend geringerer Lieferungen der Hersteller Biontech und Pfizer wohl noch relativ glimpflich davon. (Boerse, 19.01.2021 - 23:17) weiterlesen...

Müller dringt auf mehr Verlässlichkeit bei Impfstoffen. "Das Entscheidende gerade in den erste Wochen ist die Verlässlichkeit", sagte der SPD-Politiker am Dienstag nach Bund-Länder-Beratungen in Berlin. Auf den Lieferterminen baue das System der Einladungen in die Impfzentren auf. Nur bei pünktlicher Lieferung sei sichergestellt, dass die unterschiedlichen Altersgruppen dort geimpft werden könnten. BERLIN - Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller dringt auf mehr Berechenbarkeit und Zuverlässigkeit bei den Lieferungen von Corona-Impfstoffen. (Boerse, 19.01.2021 - 22:55) weiterlesen...

Netflix knackt Marke von 200 Millionen Nutzern - Aktie hebt ab. In den drei Monaten bis Ende Dezember stieg die Anzahl der zahlenden Abonnenten um 8,5 Millionen auf knapp 204 Millionen, wie Netflix am Dienstag nach US-Börsenschluss mitteilte. Damit wurde erstmals die Marke von 200 Millionen Nutzern geknackt. Die Zahlen übertrafen die eigene Prognose und die Erwartungen der Analysten deutlich. Die Aktie machte nachbörslich zunächst einen Kurssprung um fast zehn Prozent. LOS GATOS - Der Online-Videodienst Netflix ist zum Jahresende dank Serienhits wie "Bridgerton" und "The Crown" trotz eines verschärften Konkurrenzkampfs überraschend stark gewachsen. (Boerse, 19.01.2021 - 22:39) weiterlesen...

Verkehrsunternehmen: Verschärfte Maskenpflicht 'nicht notwendig'. Gleichwohl würden die Unternehmen "diesen Beschluss aber selbstverständlich unterstützen und stehen den zuständigen örtlichen Behörden bei der Durchsetzung begleitend zur Verfügung", teilte VDV-Präsident Ingo Wortmann am Dienstagabend mit. BERLIN - Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) hält die am Dienstag beschlossene verschärfte Maskenpflicht in Bussen und Bahnen für "nicht notwendig". (Boerse, 19.01.2021 - 22:35) weiterlesen...

Schienenverband begrüßt verschärfte Maskenpflicht. "Mehr Busse und Bahnen - das erhöht genau wie die Maskenpflicht noch einmal die Sicherheit für alle Nutzer der öffentlichen Verkehrsmittel", teilte Verbands-Geschäftsführer Dirk Flege am Dienstagabend mit. BERLIN - Der Interessenverband Allianz pro Schiene sieht die von Bund und Ländern gefassten Beschlüsse für die Bahn und den öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV) positiv. (Wirtschaft, 19.01.2021 - 22:07) weiterlesen...

Ceconomy deutet trotz starkem Jahresstart Prognosesenkung an. Zwar nahm der Betreiber der beiden Ketten Media-Markt und Saturn seine Mitte Dezember veröffentlichte Prognose in einer am Dienstagabend in Düsseldorf veröffentlichten Mitteilung nicht explizit zurück. DÜSSELDORF - Der Elektronikhändler Ceconomy fürchtet trotz eines dynamischen Beginns des neuen Geschäftsjahres um seinen Ausblick für 2020/21. (Boerse, 19.01.2021 - 22:01) weiterlesen...