Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Versorger

LUXEMBURG - Deutschland will kritische EU-Länder vom Ziel einer Wirtschaft ohne zusätzliche Treibhausgase bis 2050 überzeugen.

04.10.2019 - 14:34:24

Deutschland will Blockierer von Klimaziel 2050 überzeugen. Es gehe darum, "Möglichkeiten zu finden, wie wir sie von einem klimaneutralen Europa bis zur Mitte des Jahrhunderts überzeugen können", sagte Umwelt-Staatssekretär Jochen Flasbarth am Freitag beim Treffen der EU-Umweltminister in Luxemburg.

Dabei geht es vor allem um Polen, Tschechien und Ungarn, die sich noch nicht zur langfristigen EU-Strategie bekannt haben. Die EU-Kommission und das Europaparlament unterstützen das Ziel hingegen. Estland hatte nach langem Zögern am Donnerstag angekündigt, verstärkt in die Bekämpfung des Klimawandels zu investieren.

Klimaneutralität bedeutet, dass nur noch sehr wenige Treibhausgase ausgestoßen werden dürfen und der Rest kompensiert werden muss. Dafür ist etwa der Umstieg von Öl, Kohle und Gas auf erneuerbare Energien sowie eine extrem sparsame Nutzung von Energie, beispielsweise in optimal gedämmten Häusern nötig. Erforderlich sind Milliardeninvestitionen. Aus Sicht von Wissenschaftlern ist rasche Klimaneutralität aber der einzige Weg, die globale Erwärmung einzudämmen.

Auch die Kreislaufwirtschaft stand in dem Zusammenhang im Fokus. "Wir sind uns einig, dass sich die Art und Weise verändern muss, wie wir produzieren und konsumieren", sagte die finnische Umweltministerin Krista Mikkonen. Dabei gehe es um die Frage wie etwa die Textil- und die Lebensmittelbranche nachhaltiger werden könnten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Klöckner: Vorgeschlagene Ostsee-Fangkürzungen nicht akzeptabel. "Angesichts der sozio-ökonomischen Auswirkungen einer so drastischen Kürzung schlagen wir (...) eine geringere Senkung der Fangmenge als die von der Kommission vorgeschlagenen 71 Prozent vor", sagte Bundesagrarministerin Julia Klöckner (CDU) am Montag mit Blick auf den Heringsfang in der westlichen Ostsee. LUXEMBURG - Deutschland wehrt sich gegen aus seiner Sicht übermäßige Senkungen der Fangquoten in der Ostsee. (Boerse, 14.10.2019 - 12:46) weiterlesen...

Keine Anti-Huawei-Regeln im Sicherheitskatalog für Mobilfunkausbau. Das geht aus einem Entwurf des Katalogs für Sicherheitsanforderungen der Bundesnetzagentur hervor, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Im Vergleich zu einer Eckpunkte-Fassung des Papiers, die im März vorgelegt wurde, ist ein entscheidender Punkt abgeschwächt worden: So heißt es nicht mehr, dass Lieferanten vertrauenswürdig sein müssen. Vielmehr müssen sie ihre Vertrauenswürdigkeit nur zusichern und eine Erklärung abgeben. BONN - Deutschland will die Beteiligung des chinesischen Telekommunikationskonzerns Huawei am Aufbau eines 5G-Mobilfunknetzes nicht unterbinden. (Boerse, 14.10.2019 - 12:32) weiterlesen...

Clevershuttle zieht sich aus Hamburg, Stuttgart und Frankfurt zurück. "Ab sofort können Kunden in diesen Städten keine Fahrten mehr ordern", teilte das Berliner Unternehmen am Montag mit. Für die insgesamt 330 betroffenen Fahrer und Mitarbeiter sollen nun neue Jobs unter anderem bei der Deutschen Bahn gefunden werden, die zu 80 Prozent an Clevershuttle beteiligt ist. Rund zwei Drittel der Stellen fallen in Hamburg weg, wo das Angebot aus wirtschaftlichen Gründen eingestellt worden sei. BERLIN - Der Fahrdienst-Anbieter Clevershuttle hat sein Angebot in Hamburg, Frankfurt/Main und Stuttgart eingestellt. (Boerse, 14.10.2019 - 12:25) weiterlesen...

Kreise: China will vor Unterzeichnung von Handels-Teilabkommen weitere Gespräche. China wolle weitere Gespräche führen, bevor es die sogenannte "Phase eins" des Handelsabkommen unterzeichnen werde, erfuhr die Nachrichtenagentur Bloomberg am Montag von mit der Angelegenheit vertrauten Personen. Ende Oktober sollen den Kreisen zufolge Einzelheiten ausgearbeitet werden, bevor Präsident Xi Jinping das Abkommen unterzeichnen könne. WASHINGTON - Die Einigung der USA mit China auf ein Handels-Teilabkommen ist offenbar noch nicht unter Dach und Fach. (Wirtschaft, 14.10.2019 - 11:55) weiterlesen...

EU-Kommission genehmigt Überbrückungskredit für Thomas-Cook-Tochter Condor. Die vorgesehenen 380 Millionen Euro der Staatsbank KfW verzerrten den Wettbewerb in der EU nicht übermäßig, stellte die Brüsseler Behörde am Montag fest. Die britische Condor-Mutter Thomas Cook hatte Ende September Insolvenz angemeldet. Condor konnte sich zunächst noch in der Luft halten. BRÜSSEL - Die EU-Kommission hat den staatlichen Überbrückungskredit für den deutschen Ferienflieger Condor genehmigt. (Boerse, 14.10.2019 - 11:51) weiterlesen...

Söder fordert von der SPD bald eine klare Position zur GroKo. "Für uns zählt nur, ob die Stabilität der GroKo am Ende steht", sagte CSU-Chef Markus Söder am Montag vor einer CSU-Vorstandssitzung in München. MÜNCHEN - Zum Start der SPD-Mitgliederbefragung über die neuen Vorsitzenden hat die CSU den Regierungspartner aufgefordert, sich anschließend rasch für oder gegen die große Koalition zu positionieren. (Wirtschaft, 14.10.2019 - 11:41) weiterlesen...