Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
Haushalt, Steuern

LUXEMBURG - Das lange Zeit umstrittene Eurozonenbudget steht nach den Worten von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) kurz vor dem Abschluss.

13.06.2019 - 14:06:25

Scholz: Eurozonenbudget kurz vor Abschluss. "Ich bin sehr froh, dass der gemeinsame Vorschlag von Deutschland und Frankreich, ein Eurozonenbudget zu etablieren (...) jetzt schon so viel Zustimmung gefunden hat. Wir sind dicht davor, dass es eine gemeinsame Sache der Eurozone wird", sagte Scholz am Donnerstag vor dem Treffen der Euro-Finanzminister in Luxemburg. Es sei nötig, um die wirtschaftliche Stabilität und das Wachstum in der Eurozone weiter voranzubringen.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hatte ursprünglich ein Multi-Milliarden-Budget für die 19 Staaten des gemeinsamen Währungsgebiets vorgeschlagen. Mittlerweile zeichnet sich ab, dass die Gelder deutlich geringer und mit strikten Auflagen verbunden sein werden. Eine detaillierte Einigung peilten die Finanzminister in der Nacht auf Freitag an.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Scheuer im Verteidigungsmodus (Wirtschaft, 26.06.2019 - 18:00) weiterlesen...

Bundesregierung beschließt Haushalt 2020. Spielräume für Sonderwünsche hat sein Haushalt für 2020 nicht, Olaf Scholz (SPD) plündert sogar die Sparschweine. Zugleich aber verspricht er am Mittwoch nach dem Kabinettsbeschluss: "Viel Geld können wir ausgeben." Die Bundesregierung plant Rekordinvestitionen, die für sozialen Zusammenhalt, ein modernes Land und eine florierende Wirtschaft sorgen sollen. Auch für den Klimaschutz sei genug Geld da, verspricht Scholz - auch wenn die Bundesregierung noch gar keinen Plan hat, wofür genau sie es ausgeben will. BERLIN - Die schwarze Null steht - doch dafür musste der Finanzminister in diesem Jahr besonders sorgfältig rechnen. (Wirtschaft, 26.06.2019 - 16:18) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP/Scheuer: Verträge für Pkw-Maut nicht zu früh unterschrieben (Schreibfehler im dritten Absatz berichtigt) (Wirtschaft, 26.06.2019 - 15:53) weiterlesen...

ROUNDUP 2/Streit um Pkw-Maut: Scheuer verteidigt sich im Bundestag. Er habe die Abgeordneten "ausreichend und umfassend" informiert, sagte der CSU-Politiker am Mittwoch nach einer Sitzung des Verkehrsausschusses. Den Vorwurf, er habe vorschnell noch vor dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) Verträge zur Pkw-Maut unterzeichnet, wies er zurück: Dem Bund hätten sonst Maut-Einnahmen entgehen können. BERLIN - Im Streit um die gescheiterte Pkw-Maut und die Kosten für die Steuerzahler hat Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer sein Vorgehen im Bundestag verteidigt. (Boerse, 26.06.2019 - 15:23) weiterlesen...

Merkel verteidigt Scheuer wegen Pkw-Maut. Deutschland sei im Vorfeld auf alle Bedenken der EU eingegangen, sagte Merkel am Mittwoch bei der Regierungsbefragung im Bundestag. "Dass der Minister dann, um jetzt nicht ewig Zeit verstreichen zu lassen, die ersten Schritte gegangen ist, das ist klar." Darüber habe er den Verkehrsausschuss auch sehr transparent informiert. BERLIN - In der Debatte um die gescheiterte Pkw-Maut hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) das Vorgehen von Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) verteidigt. (Wirtschaft, 26.06.2019 - 14:46) weiterlesen...

Verträge für Pkw-Maut nicht zu früh unterschrieben. Er habe "nie vernommen, dass Politik auf Gerichtsurteile bis zum Schluss warten muss, sonst könnten wir den Politikbetrieb einstellen", sagte der CSU-Politiker am Mittwoch im Bundestag nach einer Sitzung des Verkehrsausschusses. Es habe aus dem Parlament dafür die Mittel und den Auftrag für das Jahr 2018 gegeben, die EU-Kommission habe grünes Licht gegeben. Zudem habe man aus früheren Fällen gelernt und in mehreren Punkten in den Verträgen Vorsorge getroffen. BERLIN - Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat sein Vorgehen bei der gescheiterten Pkw-Maut verteidigt und Vorwürfe zurückgewiesen, er habe vorschnell Verträge unterzeichnet. (Wirtschaft, 26.06.2019 - 14:31) weiterlesen...