Luftfahrt, Lufthansa-Chef

Lufthansa-Chef Carsten Spohr hat ungeachtet der Probleme von Rivalen keine Sorge, die deutliche Expansion der eigenen Billigmarke Eurowings zur falschen Zeit zu starten.

12.10.2017 - 15:39:35

Lufthansa-Chef: Keine Zweifel am eigenen Billigmodell

"Die Probleme unserer Wettbewerber bestärken mich darin, dass unser Konzept, das ja wesentlich breiter angelegt ist, genau das richtige ist", sagte Spohr dem "Handelsblatt" (Freitag). Dazu zähle etwa die faire Behandlung der Mitarbeiter, die die nun zu Recht auch bei anderen Low-Costern eingefordert werde.

"Auch die Erweiterung der Kurzstrecken mit Interkontinentalflügen in einer Punkt-zu-Punkt-Logik unterscheidet uns vom Geschäftsmodell anderer Low-Coster", sagte Spohr. Gleichzeitig schließt der Lufthansa-Chef aber nicht aus, dass es im Zuge der Integration großer Teile der insolventen Air Berlin auch bei Eurowings in den nächsten Monaten zu Problemen kommen kann. "Ich möchte schon jetzt die Eurowings-Passagiere um Verständnis bitten, wenn es hier und da noch etwas unübersichtlich sein wird", so Spohr. "Wir haben einen der sicherlich größten Integrationsprozesse in der europäischen Luftfahrt vor uns. Es wird mindestens zwölf Monate dauern, bis hier alles aus einem Guss sein wird." Alleine die Verlagerung eines einzigen Flugzeugs beim Luftfahrtbundesamt dauere vier Wochen, und es müssten 400 Kilo an Papier dafür übertragen werden.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Klöckner will intelligente Verpackungen für Lebensmittel Bundesernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) will das Mindesthaltbarkeitsdatum auf Lebensmittelverpackungen ersetzen. (Wirtschaft, 21.05.2018 - 01:01) weiterlesen...

BDI: Datenschutz darf nicht zum Innovationshemmnis werden Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) hat die Politik und Aufsichtsbehörden vor einer zu rigiden Anwendung des neuen Datenschutzrechts gewarnt. (Wirtschaft, 20.05.2018 - 14:21) weiterlesen...

Airbus schafft Hunderte neue Stellen für Eurofighter-Produktion In der Rüstungssparte von Airbus werden nach vielen Jahren mit Einschnitten und Sparrunden wieder mehr Beschäftigte eingestellt. (Wirtschaft, 20.05.2018 - 00:42) weiterlesen...

DIHK: Umsetzung der Datenschutzverordnung überfordert Unternehmen In der Debatte über die neue Datenschutzgrundverordnung fordert die deutsche Wirtschaft Änderungen. (Wirtschaft, 19.05.2018 - 05:01) weiterlesen...

Regierung im Fall Gabriel zögerlich Die Bundesregierung hat noch nicht entschieden, unter welchen Bedingungen sie den Wechsel von Ex-Bundesminister Sigmar Gabriel (SPD) in den Verwaltungsrat des geplanten Bahnherstellers Siemens-Alstom genehmigt. (Wirtschaft, 18.05.2018 - 18:02) weiterlesen...

US-Botschafter: Deutsche Firmen wollen nicht USA-Handel gefährden Der neue US-Botschafter in Berlin, Richard Grenell, ist sich sicher, dass viele mit dem Iran handelnde deutsche Firmen nicht ihre Wirtschaftsbeziehungen zu den USA gefährden wollen. (Wirtschaft, 18.05.2018 - 14:18) weiterlesen...