BASF SE, DE0005151005

Ludwigshafen - Nach dem tödlichen Explosionsunglück im vergangenen Oktober am Stammsitz Ludwigshafen hielt der Chemiekonzern BASF an seiner Prognose für das Geschäftsjahr 2016 fest.

24.02.2017 - 04:45:25

Umsatzrückgang erwartet - BASF legt Zahlen für das Geschäftsjahr 2016 vor. Heute legt das Unternehmen nun seine Zahlen für das vergangene Jahr vor.

BASF hatte wegen der Abgabe seines Gashandelsgeschäfts einen deutlichen Rückgang beim Umsatz erwartet (2015: 70,5 Milliarden Euro). Das operative Ergebnis sollte um bis zu zehn Prozent unter dem Vorjahresniveau (6,74 Milliarden Euro) liegen. BASF hatte im Zuge eines Tauschs sein Gashandels- und Gasspeichergeschäft an Gazprom abgegeben.

Nach der Explosion am 17. Oktober vergangenen Jahres mit insgesamt vier Toten mussten Anlagen einige Zeit heruntergefahren werden, beispielsweise die für die Produktion zentralen Steamcracker. Ende Oktober war die Rede davon gewesen, dass der Standort Ludwigshafen wegen der Abschaltung täglich einen Umsatzrückgang von 10 bis 15 Prozent zum Vorjahreszeitraum hinnehmen müsse.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!