Pharma, Biotechnologie

LONDON - Wegen der rasanten Ausbreitung der Corona-Variante Omikron in Großbritannien gehen den Apotheken die kostenlosen Schnelltests aus.

29.12.2021 - 13:54:27

Omikron-Ausbreitung: Britische Apotheken beklagen Test-Mangel. Der Mangel sei ein riesiges Problem, zumal die Nachfrage gewaltig sei, sagte die Chefin des Branchenverbandes Association of Independent Multiple Pharmacies, Leyla Hannbeck, am Mittwoch dem Sender BBC Radio 4. Viele Menschen könnten keine Tests erhalten. Täglich werden derzeit 900 000 Tests zur Verfügung gestellt. Diese Menge reiche bei weitem nicht aus, sagte Hannbeck.

Grund für die enorme Nachfrage seien die aktuellen Richtlinien der Regierung. Demnach sollen alle Menschen, die Kontakt mit Infizierten hatten, sich eine Woche lang täglich auf das Virus testen. Hinzu komme die Sorge vor einer Ansteckung geliebter Menschen, sagte Hannbeck. "Die Leute handeln verantwortungsbewusst, indem sie sich testen lassen, da wir nun in der Weihnachtszeit sind und Neujahr vor der Tür steht, und alle mit Familie und Freunden beisammen sein wollen."

Die kostenlosen Selbsttests können auch online bestellt werden. Die Gesundheitsbehörde UK Health Service Agency (UKHSA) räumte ein, dass es dabei immer wieder wegen Engpässen keine Tests gebe. Sie rief die Menschen auf, alle paar Stunden die Bestellseite zu prüfen.

Die Omikron-Variante hat zu einem enormen Anstieg der Neuinfektionen in Großbritannien geführt. Die Regierung ruft mit Nachdruck zu Auffrischungsimpfungen auf. Wie UKHSA aber kurz vor Weihnachten mitteilte, scheinen auch Booster-Impfungen nicht nachhaltig gegen eine symptomatische Erkrankung zu wirken. Es gebe Hinweise, dass der Schutz zehn Wochen nach der Auffrischung stärker schwinde als bei Delta. Die Wirksamkeit nehme dann um 15 bis 25 Prozent ab.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Biontech und Pfizer starten klinische Studie zu Omikron-Impfstoff. Dabei sollen die Sicherheit, Verträglichkeit und Wirksamkeit des Impfstoffkandidaten geprüft werden, wie die beiden Unternehmen am Dienstag mitteilten. Die Studie soll bis zu 1420 Testpersonen umfassen, die in drei Gruppen unterteilt werden. MAINZ/NEW YORK - Biontech und Pfizer haben ihre erste klinische Studie zur Untersuchung eines speziell auf die Omikron-Variante zugeschnittenen Corona-Impfstoffs begonnen. (Boerse, 25.01.2022 - 12:53) weiterlesen...

Expertenrat in Israel empfiehlt vierte Corona-Impfung für Erwachsene. Die Empfehlung gelte für Erwachsene, die vor mehr als fünf Monaten die Booster-Impfung erhalten haben oder vor diesem Zeitraum genesen seien, teilte das Gesundheitsministerium mit. Der Expertenrat, das sogenannte Team zur Epidemiebekämpfung, besteht unter anderem aus Mitarbeitern des Gesundheitsministeriums, Vertretern der Krankenkassen sowie Wissenschaftlern. TEL AVIV - Ein israelischer Expertenrat hat am Dienstag eine vierte Impfung gegen das Coronavirus für alle Landesbewohner ab 18 Jahren empfohlen. (Wirtschaft, 25.01.2022 - 12:50) weiterlesen...

FDP-Mann Vogel vor Orientierungsdebatte zu Impfpflicht: Viele wägen noch ab. "Sehr viele der Kolleginnen und Kollegen auch in meiner Fraktion sind noch gar nicht entschieden und wägen ab", sagte Vogel am Dienstag in Berlin. Auch er selbst denke noch nach. Vogel erwartet aber, "dass die erste Orientierungsdebatte in dieser komplexen medizin-ethischen Frage für den einen oder die andere Klärung bringen wird". BERLIN - Der Erste Parlamentarische Geschäftsführer der FDP-Bundestagsfraktion, Johannes Vogel, sieht vor der Debatte über eine mögliche Impfpflicht noch viel Klärungsbedarf. (Boerse, 25.01.2022 - 12:40) weiterlesen...

Südkorea verzeichnet Rekordhoch bei Neuinfektionen. Wie die Gesundheitsbehörden am Dienstag mitteilten, wurden am Montag 8571 Fälle nachgewiesen. Die Gesamtzahl kletterte demnach auf knapp 750 000. Es war das erste Mal, dass die Zahl der Neuinfektionen die Schwelle von 8000 überschritten hat. SEOUL - Angesichts der rapiden Ausbreitung der Omikron-Variante von SARS-CoV-2 hat Südkorea den bisher stärksten Anstieg von Neuinfektionen an einem Tag seit Beginn der Pandemie verzeichnet. (Wirtschaft, 25.01.2022 - 12:36) weiterlesen...

Erstmals mehr als 30 000 Corona-Neuinfektionen in Tschechien gemeldet. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen stieg mit 30 350 Fällen innerhalb von 24 Stunden auf einen neuen Höchststand seit Beginn der Pandemie. Das teilte das Gesundheitsministeriums in Prag am Dienstag mit. Die Zahl der im Krankenhaus behandelten Patienten ging zuletzt wieder leicht zurück und lag bei 1695. Seit Beginn der Pandemie starben mehr als 37 000 Menschen an oder mit dem Coronavirus. Der EU-Mitgliedstaat hat knapp 10,7 Millionen Einwohner. PRAG - Die Omikron-Variante des Coronavirus ist in Tschechien weiter auf dem Vormarsch. (Wirtschaft, 25.01.2022 - 09:24) weiterlesen...

Empfehlung erwartet: Sollte Viagra rezeptfrei erhältlich sein?. Sollten sich die Experten dafür aussprechen und sich das Bundesgesundheitsministerium an die Empfehlung halten, könnte es Viagra und andere Potenzmittel bald ohne Rezept geben. Mit einem Ergebnis des zuständigen Sachverständigen-Ausschusses wird am späten Nachmittag gerechnet. BONN - Ein Expertengremium der Arzneimittelbehörde BfArM in Bonn berät am Dienstag über die Entlassung des Viagra-Wirkstoffs Sildenafil aus der Verschreibungspflicht. (Boerse, 25.01.2022 - 05:49) weiterlesen...