Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, USA

LONDON / WASHINGTON - Als einer der ersten Spitzenpolitiker hat auch der britische Premier Boris Johnson am Dienstag mit dem gewählten US-Präsidenten Joe Biden telefoniert.

10.11.2020 - 18:23:31

Boris Johnson telefoniert mit gewähltem US-Präsidenten Biden. Er habe Biden telefonisch zu seiner Wahl gratuliert, schrieb Johnson auf Twitter nach einem rund 25 Minuten langen Telefonat.

Den Brexit und seine umstrittenen Pläne, mit einem Gesetz das geltende Brexit-Abkommen mit der EU auszuhebeln, ließ Johnson in seinem Statement unerwähnt. Biden hatte im Herbst verlauten lassen, der Frieden zwischen Irland und Nordirland dürfe nicht zum "Opfer des Brexits" werden. Zuvor hatte am Dienstag bereits der kanadische Premier Justin Trudeau mit Biden telefoniert.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Hering zum 'Fisch des Jahres 2021' gewählt - Ostsee-Bestand in Gefahr. Mit ihrer Wahl wollen das Bundesamt für Naturschutz (BfN) und der Deutsche Angelfischerverband (DAFV) auf die Bedeutung dieser Fischart für die biologische Vielfalt der Meere sowie auf die Bestands-Gefährdung in der Ostsee hinweisen. Auch der Verband Deutscher Sporttaucher (VDST) war an der Wahl beteiligt. Mit wissenschaftlichem Namen heißt der Atlantische Hering "Clupea harengus". BONN - Fisch des Jahres 2021 ist der Hering. (Boerse, 01.12.2020 - 13:28) weiterlesen...

Kenia-Koalition ringt um Last-Minute-Kompromiss zu Rundfunkbeitrag (durchgehend aktualisiert) (Boerse, 01.12.2020 - 13:25) weiterlesen...

Chef der Hamas im Gazastreifen mit Corona infiziert. Wie sein Büro am Dienstag mitteilte, geht es ihm gut. Al-Sinwar habe sich selbst in Isolation begeben und arbeite weiter. Nach einem vergleichsweise milden Beginn hat die Corona-Pandemie den von der islamistischen Hamas beherrschten Gazastreifen inzwischen schwer getroffen. GAZA - Der Chef der Hamas im Gazastreifen, Jihia al-Sinwar, ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. (Wirtschaft, 01.12.2020 - 13:12) weiterlesen...

Maas erwartet lebhafte Debatte über Nato-Reform. "Ich glaube, es gibt viele Bündnispartner, die an der ein oder anderen Stelle (...) ein Problem haben werden", sagte der SPD-Politiker am Dienstag zu einer ersten Beratungsrunde mit den Außenministern aus den anderen 29 Nato-Staaten. Ziel bleibe, das Bündnis fit für die Herausforderungen des nächsten Jahrzehnts zu machen. BRÜSSEL/BERLIN - Bundesaußenminister Heiko Maas erwartet in den kommenden Monaten lebhafte Diskussionen zu den Vorschlägen für eine Neubelebung der politischen Zusammenarbeit in der Nato. (Wirtschaft, 01.12.2020 - 12:59) weiterlesen...

Umfrage: Akzeptanz für coronabedingte Warteschlangen gering. Bei einer Umfrage des Kölner Instituts für Handelsforschung gaben fast zwei Drittel der Befragen (64 Prozent) an, sie seien nicht gewillt, beim Einkauf schon vor dem Geschäft Schlange zu stehen. Am größten war der Widerwille bei den über 50-Jährigen, die zu 70 Prozent allergisch auf Wartezeiten reagierten. Deutlich größer war die Bereitschaft, auf Einlass zu warten, bei Konsumenten unter 30. Aber auch hier lehnten noch 53 Prozent der Befragten das Schlangestehen kategorisch ab. KÖLN - Die Bereitschaft der Verbraucher, sich wegen der verschärften Zugangsbeschränkungen in den Geschäften in Warteschlangen einzureihen, ist bislang gering. (Wirtschaft, 01.12.2020 - 12:35) weiterlesen...

Wütende Landwirte protestieren gegen Preispolitik des Handels. In Cloppenburg blockierten nach Polizeiangaben rund 100 Traktoren die Zufahrt zu einem Zentrallager des Discounters Lidl. Im benachbarten Emstek beteiligten sich den Angaben zufolge 20 Traktoren an der Blockadeaktion. Auch in Rade (Kreis Harburg) und in Schwanewede hatten Landwirte bis zum frühen Dienstagmorgen die Zufahrt zu Lidl-Lagern blockiert. Eine Treckerdemo gab es auch in Westerkappeln (Kreis Steinfurt/NRW) nahe der niedersächsischen Grenze. CLOPPENBURG - Landwirte haben in mehreren Bundesländern ihre Proteste gegen die Preispolitik des Lebensmittelhandels fortgesetzt. (Boerse, 01.12.2020 - 12:31) weiterlesen...