Spanien, Deutschland

LONDON - Labour-Chef Jeremy Corbyn hat die Gespräche zwischen der britischen Regierung und der Opposition über einen Kompromiss im Brexit-Streit für gescheitert erklärt.

17.05.2019 - 11:55:25

Labour erklärt Brexit-Gespräche mit Regierung für gescheitert. Das sagte Corbyn der britischen Nachrichtenagentur PA zufolge am Freitag in London.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Telefónica schließt Standorte in Köln, Frankfurt und Hannover. Damit will der Konzern nach eigenen Angaben die Organisationsstruktur seiner Standorte vereinfachen. Stellen sollen nicht abgebaut werden. "Das Unternehmen will jeden derzeit an den Standorten beschäftigten Mitarbeiter halten", teilte Telefónica am Donnerstag mit. Ihre Arbeitsplätze blieben erhalten und würden verlagert. Mit den Arbeitnehmervertretern müssten die Details und Bedingungen nun ausgehandelt werden. MÜNCHEN - Der Mobilfunkanbieter Telefónica schließt seine Standorte in Köln, Frankfurt und Hannover. (Boerse, 23.05.2019 - 14:40) weiterlesen...

GESAMT-ROUNDUP/Die Europawahl hat begonnen: Briten und Niederländer machen den. Als erste stimmen seit Donnerstagmorgen die Bürger in den Niederlanden sowie in Großbritannien ab - obwohl die Briten die Europäische Union Ende Oktober verlassen wollen. Bis zum Sonntag können bei der "Superwahl" rund 418 Millionen Menschen in den 28 EU-Mitgliedsstaaten 751 neue EU-Abgeordnete bestimmen. Deutschland wählt wie die meisten anderen EU-Staaten zum Abschluss am Sonntag. BRÜSSEL/LONDON/AMSTERDAM - Die Europawahl hat begonnen. (Wirtschaft, 23.05.2019 - 13:50) weiterlesen...

KORREKTUR/GESAMT-ROUNDUP 2/Europawahl beginnt: Briten und Niederländer zuerst (Aufzählung der Länder im 11. (Wirtschaft, 23.05.2019 - 13:13) weiterlesen...

EuGH: Kunden müssen sperrige Produkte bei Mängeln nicht zurücksenden. Wenn mit dem Transport erhebliche Unannehmlichkeiten verbunden wären, müssten die Verkäufer sich darum kümmern, erklärten die Luxemburger Richter am Donnerstag (Rechtssache C-52/18). Letztlich komme es aber auf das jeweilige Produkt und den Einzelfall an. LUXEMBURG - Verbraucher müssen nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) sperrige oder schwer zu transportierende Produkte bei Mängeln nicht unbedingt zurücksenden. (Boerse, 23.05.2019 - 13:00) weiterlesen...

Veröffentlichung des neuen Brexit-Plans wird verschoben. Das teilte ein Regierungsmitglied am Donnerstag im Parlament mit. LONDON - Die britische Regierung will nun doch nicht an diesem Freitag den Entwurf für das Gesetz zum Brexit-Abkommen vorlegen. (Wirtschaft, 23.05.2019 - 12:57) weiterlesen...

Aktien Europa: Anleger besorgt vor 'kaltem Technologiekrieg'. Die Sorgen wegen US-Sanktionen gegen den chinesischen Telekomausrüster Huawei und eine befürchtete Ausdehnung auf weitere chinesische Technologiekonzerne führt mittlerweile dazu, dass Anleger einen "kalten Technologiekrieg" befürchten. Davon beeindruckt fiel der EuroStoxx um 1,50 Prozent auf 3335,81 Punkte. PARIS/LONDON - An den europäischen Börsen hat der Handelsstreit zwischen den USA und China am Donnerstag einmal mehr schwer auf der Stimmung gelastet. (Boerse, 23.05.2019 - 11:40) weiterlesen...