Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Deutschland

LONDON - In London haben Hunderte Menschen am Samstag gegen Corona-Impfungen und Restriktionen protestiert.

29.05.2021 - 17:12:26

Hunderte protestieren in London gegen Impfungen und Lockdowns. In der Nähe des britischen Parlaments hielten sie Schilder hoch mit Aufschriften wie "Mein Körper, meine Regeln" oder "Freiheit statt Lockdown". Andere bezeichneten das Virus als Scherz oder Falschnachricht. Einige Demonstrationsteilnehmer zündeten Rauchbomben. Festnahmen wurden zunächst keine gemeldet.

In Großbritannien gibt es zwar immer wieder Demonstrationen von Corona-Leugnern oder Lockdown-Gegnern. Allerdings finden sie deutlich weniger Zulauf als etwa die "Querdenker"-Demonstrationen in Deutschland. Nur wenige Menschen verweigern eine Impfung. Knapp die Hälfte der Erwachsenen ist bereits voll geimpft.

Mit dem bereits dritten Lockdown, der weitreichende Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen vorgab, sowie dem Impfprogramm hatte Großbritannien die Zahl der Neuinfektionen stark nach unten gedrückt. Die Sieben-Tage-Inzidenz fiel bis auf etwa 20.

Mittlerweile verzeichnet das Land wieder mehr Fälle, zuletzt stieg die Zahl erstmals seit Anfang April auf über 4000. Experten machen die Variante B.1.617.2, die zuerst in Indien entdeckt wurde, dafür verantwortlich. Sie ist bereits die dominierende Variante im Land. Der Mathematiker Tim Gowers sagte dem Sender Sky News, die Fälle stiegen wieder exponentiell. Die Regierung betont allerdings, dass die allermeisten Infizierten nicht geimpft gewesen seien. Die Impfstoffe schützten also.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Nach den Corona-Lockerungen: Einkaufsstraßen in Deutschland füllen sich wieder. Das geht aus Zahlen des auf die Messung von Besucherfrequenzen in Einkaufsstraßen spezialisierten Unternehmens Hystreet hervor. In den zehn größten deutschen Städten liegt die Zahl der Einkaufsbummler demnach inzwischen wieder bei durchschnittlich 72 Prozent des Vorkrisenniveaus. KÖLN - Die Lockerungen der coronabedingten Verkaufsbeschränkungen sorgen für mehr Leben in den Innenstädten. (Wirtschaft, 21.06.2021 - 12:29) weiterlesen...

Wahlprogramm verspricht Stabilität und Erneuerung. "Es sind jetzt noch 98 Tage, und jetzt geht es in den Endspurt", sagte Laschet am Montag bei seinem Eintreffen zur Klausur der Unionsspitze zum gemeinsamen Wahlprogramm. Auf die Bemerkung einer Reporterin, er sehe nun entspannter aus, antwortete er: "Es ist ja auch Grund zur Entspannung." Wie die Deutsche Presse-Agentur am Montagmittag aus Teilnehmerkreisen erfuhr, beschlossen die Parteispitzen das Wahlprogramm einstimmig. Die Präsidiumssitzung dauerte damit nur gut zwei Stunden. BERLIN - Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet und CSU-Chef Markus Söder haben sich knapp 100 Tage vor der Bundestagswahl kampfbereit und optimistisch für den Wahlkampf gezeigt. (Wirtschaft, 21.06.2021 - 12:20) weiterlesen...

Industrie: 2021 ist 'Jahr der Entscheidungen'. 2021 sei ein "Jahr der Entscheidungen", sagte der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), Siegfried Russwurm, am Montag in Berlin in einem kurzen Statement zum Auftakt der dreitägigen Veranstaltung "Tag der Industrie 2021". BERLIN - Die deutsche Industrie hat die Politik zu wichtigen politischen Weichenstellungen aufgefordert. (Boerse, 21.06.2021 - 12:04) weiterlesen...

ARD und ZDF bauen gemeinsames Streaming-Netzwerk auf. Das teilten die öffentlich-rechtlichen Anstalten am Montag gemeinsam in einer Pressekonferenz in Mainz mit. Auf den bereits bestehenden Mediatheken von ARD und ZDF sollen dazu nach und nach mehr Angebote der jeweils anderen Sender zu finden sein, wie der ARD-Vorsitzende Tom Buhrow und ZDF-Intendant Thomas Bellut erläuterten. Die Eigenständigkeit und Identität der Sender sollten zugleich gewahrt bleiben. MAINZ - ARD und ZDF bauen ein gemeinsames Streaming-Netzwerk auf. (Boerse, 21.06.2021 - 11:45) weiterlesen...

Tausende neue Corona-Fälle in Moskau. Am Montag meldeten die Behörden 7580 neue Fälle innerhalb von 24 Stunden. Das liegt unter dem Rekordwert vom vergangenen Samstag mit 9120 Neuinfektionen. Die Lage habe sich trotzdem nicht verbessert, sagte Vize-Bürgermeisterin Anastassija Rakowa der Agentur Interfax zufolge. Derzeit werden den Behörden zufolge mehr als 600 Menschen in Krankenhäusern künstlich beatmet. MOSKAU - Die russische Hauptstadt Moskau verzeichnet weiterhin Tausende Corona-Neuinfektionen. (Wirtschaft, 21.06.2021 - 11:44) weiterlesen...

Deutschland: Frauen kommen auf immer mehr Arbeitsjahre bis zur Rente. So stieg bei den Frauen die Dauer der gesetzlichen Rentenabsicherung vor dem Ruhestand auf durchschnittlich 36,3 Jahre im vergangenen Jahr an, wie aus neuen Daten der Rentenversicherung hervorgeht, die der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vorliegen. Im Jahr 2000 kamen Frauen bei Beginn ihrer Altersrente erst auf durchschnittlich 27,7 Versicherungsjahre. 2019 waren es 35,3. BERLIN - Frauen in Deutschland bekommen für immer mehr Arbeitsjahre Rente ausgezahlt. (Boerse, 21.06.2021 - 11:01) weiterlesen...