Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Produktion, Absatz

LONDON - In Großbritannien ist die Industrieproduktion im September erneut gefallen.

11.11.2019 - 10:44:24

Großbritannien: Industrieproduktion sinkt weiter. Die Produktion sei um 0,3 Prozent zum Vormonat gesunken, teilte das Statistikamt ONS am Montag in London mit. Volkswirte hatten einen Rückgang erwartet, aber im Schnitt nur um 0,1 Prozent. Es ist bereits der zweite Rückgang in Folge.

Im Vormonat war der Produktionsrückgang darüber hinaus stärker als bisher bekannt ausgefallen. Die Statistikbehörde revidierte den Rückgang im Monatsvergleich auf 0,7 Prozent nach bisher 0,6 Prozent.

Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmonat sank die Industrieproduktion im September um 1,4 Prozent. Hier war ein Rückgang um 1,2 Prozent erwartet worden.

Die enger gefasste Produktion im verarbeitenden Gewerbe (ohne Bergbau und Energie) sank im Monatsvergleich um 0,4 Prozent. Es war ein Rückgang um 0,2 Prozent prognostiziert worden. Im Jahresvergleich fiel sie um 1,8 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Einzelhandel setzt auf letzte Adventswoche. Für viele Läden ist die Woche vor dem vierten Advent die umsatzstärkste Zeit des Jahres, wie der Handelsverband Deutschland (HDE) am Sonntag betonte. Mit den Geschäften in der vergangenen Woche zeigte sich die Branche weniger zufrieden. "Das Weihnachtsgeschäft im Einzelhandel reichte in den Tagen vor dem dritten Advent nicht an das gute Niveau der Vorwoche heran", bilanzierte der HDE unter Berufung auf eine aktuelle Umfrage. BERLIN - Im Weihnachtsgeschäft setzen die Einzelhändler in Deutschland auf die letzte Adventswoche. (Boerse, 15.12.2019 - 15:37) weiterlesen...

Mautfreie Fahrt auf fünf grenznahen Autobahnstrecken in Österreich. Seit Mitternacht gilt auf dem Abschnitt ebenso wie auf vier weiteren vorwiegend grenznahen Autobahnstücken in Österreich Mautfreiheit. Die Änderung soll den Ausweichverkehr über Landstraßen und durch Orte verringern. Grenzpendler und Touristen sparten sich so die Vignette. KUFSTEIN - Rechtzeitig zum Start der Wintersportsaison können Autofahrer von Deutschland aus ohne Pickerl auf der Inntalautobahn bis Kufstein-Süd fahren. (Boerse, 15.12.2019 - 15:33) weiterlesen...

Leicht, stark, zäh - und günstig: Forscher entwickeln Superfaser. Sie könne das 150 000-Fache ihres eigenen Gewichts tragen und sei sehr zäh und zugfest, sagte der Leiter der im Fachmagazin "Science" veröffentlichten Studie, Andreas Greiner von der Universität Bayreuth. Diese Eigenschaften seien bei Kunstfasern bisher einzigartig. BAYREUTH - Ein internationales Forscherteam hat aus Kunststoff eine der Spinnenseide vergleichbare, extrem leichte und starke Faser entwickelt. (Boerse, 15.12.2019 - 15:33) weiterlesen...

TV-Quoten: Samstag ist für viele Menschen Krimizeit - doch noch mehr mögen Shows. Der Sender hatte die "Friesland"-Folge "Hand und Fuß" mit Maxim Mehmet und Sophie Dal im Programm, 5,98 Millionen Zuschauer (20,8 Prozent) schalteten ein. Dicht dahinter kommt die ARD-Show "Klein gegen Groß" mit Moderator Kai Pflaume. 5,21 Millionen Menschen (19,7 Marktanteil) sahen wie Kinder gegen Prominente antraten, darunter waren Frank Elstner und der Starpianist Lang Lang. BERLIN - Das ZDF hat mit einem Samstagabendkrimi wieder einmal abgeräumt. (Boerse, 15.12.2019 - 15:12) weiterlesen...

WDH: Gladbachs Sportdirektor kritisiert Rechtevergabe an Amazon (Überschrift geändert) (Boerse, 15.12.2019 - 15:09) weiterlesen...

Eberl: 'Wenn du zu gierig bist, verschluckst du dich'. "Als Fan will ich wissen, wo ich meine Spiele im Fernsehen sehen kann. Wenn das nicht mehr gegeben ist, weil es vier, fünf Anbieter gibt, kann das nicht gut sein", sagte Eberl der "Bild am Sonntag". "Ich würde mir da eine größere Stabilität bei Champions League und Europa League wünschen, so wie es die DFL in den letzten Jahren in der Bundesliga geschafft hat", sagte der 46-Jährige. DÜSSELDORF - Borussia Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl hat die Vergabe der neuen Champions-League-Rechte an den US-Konzern Amazon kritisiert. (Boerse, 15.12.2019 - 15:08) weiterlesen...