Indikatoren, Spanien

LONDON - Die Unternehmensstimmung in der Eurozone ist zu Jahresbeginn durch die rasche Ausbreitung der Corona-Variante Omikron belastet worden.

24.01.2022 - 10:18:28

Eurozone: Omikron belastet Unternehmensstimmung. Der Einkaufsmanagerindex des Instituts IHS Markit fiel von Dezember auf Januar um 0,9 Punkte auf 52,4 Zähler, wie die Marktforscher am Montag in London mitteilten. Das ist der niedrigste Stand seit knapp einem Jahr. Analysten hatten im Schnitt mit einem Rückgang auf 52,6 Punkte gerechnet. Die Entwicklung verlief zweigleisig: Während sich die Dienstleisterstimmung deutlich eintrübte, hellte sich die Stimmung in der Industrie auf.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

UN-Bericht: Negativer globaler Beschäftigungstrend im ersten Quartal. Die Zahl der weltweiten Arbeitsstunden habe in den drei ersten Monaten des Jahres 3,8 Prozent niedriger gelegen als vor der Pandemie im letzten Quartal des Jahres 2019, berichtete die UN-Organisation am Montag in Genf. Im Januar habe der Wert noch 2,4 Prozent unter dem Vor-Krisenniveau gelegen. GENF - Die Erholung des globalen Arbeitsmarktes ist laut der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) im ersten Quartal von einer Abwärtsbewegung abgelöst worden. (Wirtschaft, 23.05.2022 - 16:49) weiterlesen...

IWF: Ukraine-Krieg und Lieferkettenproblem dämpften Erholung in Deutschland. Gleichzeitig sorgen die hohen Energiepreise für einen Anstieg der Inflationsraten auf die höchsten Stände seit Jahrzehnten, heißt es in einem am Montag veröffentlichten Bericht des Währungsfonds. Es wird erwartet, dass die Erholung erst im Jahr 2023 etwas an Fahrt gewinnen werde, falls die Energieversorgung gesichert bleibe, Versorgungsengpässe sich auflösten und neue, durch Corona bedingte Beschränkungen vermieden würden. WASHINGTON - Der Krieg in der Ukraine und die Unterbrechungen der globalen Lieferketten verlangsamen nach Einschätzung des Internationalen Währungsfonds (IWF) die wirtschaftliche Erholung Deutschlands vom Einbruch in der Corona-Pandemie. (Boerse, 23.05.2022 - 14:03) weiterlesen...

Bundesbank: Kriegsfolgen und Lieferengpässe belasten Wirtschaft. "Einerseits dürften die Lockerung der Corona-Schutzmaßnahmen den Dienstleistungsbereichen und den damit verbundenen Konsumausgaben einen kräftigen Schub verleihen", heißt es im Bundesbank-Monatsbericht Mai, der am Montag veröffentlicht wurde. FRANKFURT - Die deutsche Wirtschaft wird nach Einschätzung der Bundesbank im laufenden zweiten Quartal "allenfalls leicht zulegen". (Wirtschaft, 23.05.2022 - 12:04) weiterlesen...

Ifo-Geschäftsklima steigt weiter - Fuest: Keine Anzeichen für Rezession. Im Mai hat sich die Stimmung in den Unternehmen überraschend erneut aufgehellt. Das Ifo-Geschäftsklima stieg im Vergleich zum April um 1,1 Punkte auf 93,0 Zähler, wie das Ifo-Institut am Montag in München nach einer Umfrage unter rund 9000 Firmen mitteilte. MÜNCHEN - Die deutsche Wirtschaft steuert laut einer Umfrage des Ifo-Instituts trotz des Kriegs in der Ukraine und Problemen mit den Lieferketten nicht auf eine Rezession zu. (Wirtschaft, 23.05.2022 - 11:18) weiterlesen...

Deutschland: Ifo-Geschäftsklima hellt sich überraschend weiter auf. Das Ifo-Geschäftsklima stieg im Vergleich zu April um 1,1 Punkte auf 93,0 Zähler, wie das Ifo-Institut am Montag in München nach einer Umfrage unter rund 9000 Firmen mitteilte. Analysten hatten dagegen im Schnitt mit einer Eintrübung auf 91,4 Punkte gerechnet. Im März war Deutschlands wichtigstes Konjunkturbarometer wegen des Einmarschs Russlands in die Ukraine eingebrochen und hat sich seitdem leicht erholt. MÜNCHEN - Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im Mai erneut aufgehellt und konnte sich damit erneut etwas vom Einbruch zu Beginn des Ukraine-Kriegs erholen. (Wirtschaft, 23.05.2022 - 10:32) weiterlesen...

USA rufen neue Wirtschaftsinitiative im Indo-Pazifik ins Leben. Mit dem Indo-Pacific Economic Framework (IPEF) genannten Rahmenabkommen, dem auch Japan, Australien, Indien und neun weitere Staaten angehören, wollen die USA auch einen Gegenpol zum wachsenden Einfluss Chinas in der Region schaffen. US-Präsident Joe Biden gab am Montag in Tokio den Startschuss für die Intitiative. TOKIO - Die USA haben eine neue Initiative zur wirtschaftlichen Zusammenarbeit in der Indo-Pazifik-Region unter ihrer Führung ins Leben gerufen. (Wirtschaft, 23.05.2022 - 10:31) weiterlesen...