Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Einzelhandel, Indikatoren

LONDON - Die Umsätze im britischen Einzelhandel sind im April wegen der Corona-Krise so stark eingebrochen wie noch nie.

22.05.2020 - 08:35:24

Großbritannien: Historischer Umsatzeinbruch im Einzelhandel. Die Erlöse seien im Vergleich zum Vormonat um 18,1 Prozent gefallen, teilte das Statistikamt ONS am Freitag in London mit. Dies ist der stärkste Einbruch seit Beginn der Erhebungen 1988. Damit fiel der Rückgang stärker aus, als Analysten befürchtet hatten. Sie waren im Schnitt von einem Einbruch um 15,5 Prozent ausgegangen.

Bereits im März war die Corona-Krise mit Wucht in Großbritannien aufgeschlagen. Allerdings traten die Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus erst im Lauf des Monats im Kraft. Daher waren die Umsätze im März nur um 5,2 Prozent im Monatsvergleich gesunken. Im April wurden Umsätze im Einzelhandel während der gesamten Monats durch die Einschränkungen belastet. Viele Geschäfte blieben geschlossen.

Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmont fielen die Umsätze im April um 22,6 Prozent. Volkswirte hatten in dieser Betrachtung im Schnitt mit einem Rückgang um 21,2 Prozent gerechnet.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Lidl gibt Geschäft als Reiseveranstalter auf - Vermittlung bleibt. NECKARSULM - Der Discounter Lidl verabschiedet sich aus dem Geschäft als Reiseveranstalter und tritt künftig nur noch als Urlaubsvermittler auf. Der Betrieb der eigenen Reiseveranstalter "JT Touristik" und "Lidl holidays" werde zum 31. Oktober 2020 vollständig eingestellt, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit und bestätigte damit Informationen des Branchendienstes fvw. Die für das Online-Geschäft zuständige Lidl Digital wolle ihr Kerngeschäft stärken und die Ressourcen dafür bündeln, hieß es zur Begründung. Das Portal "lidl-reisen.de" solle zwar erhalten bleiben, dort würden künftig aber nur noch Angebote von Partner-Veranstaltern vermarktet und vermittelt. Lidl gibt Geschäft als Reiseveranstalter auf - Vermittlung bleibt (Boerse, 27.05.2020 - 15:45) weiterlesen...

Berichte: Amazon will Roboterauto-Entwickler Zoox kaufen. Der weltgrößte Online-Händler verhandele über den Kauf der US-Firma Zoox, die Technik und Software für selbstfahrende Autos entwickelt, berichteten das "Wall Street Journal", die "Financial Times" und die Nachrichtenagentur Bloomberg am Mittwoch. Zoox bestätigte lediglich, dass das Start-up Übernahmeangebote erhalten habe, die geprüft würden - nannte aber keine Namen. SAN FRANCISCO - Amazon will sich laut US-Medienberichten einen Roboterwagen-Entwickler zulegen. (Boerse, 27.05.2020 - 14:50) weiterlesen...

Otto Group erwartet Ertragsrückgang durch Corona-Krise. In dem Ende Februar abgelaufenen Geschäftsjahr 2019/20 waren Umsatz und Gewinn noch kräftig gestiegen. Für das laufende Geschäftsjahr rechnet der Vorstandschef Alexander Birken zwar mit weiterem Zuwachs beim Umsatz - aber mit einem rückläufigen Gewinn. Eine historisch schlechte Konsumstimmung "wird zu einem bereits erkennbaren Rückgang der Nachfrage insbesondere von Textilien und einem generell steigenden Preiswettbewerb führen", sagte Birken. "Gemeinsam mit den erhöhten Aufwänden für die Gesundheit der Mitarbeiter*innen wird dies die Ertragslage im laufenden Geschäftsjahr belasten." Eine konkrete Prognose wollte Birken nicht abgeben. HAMBURG - Der Handels- und Dienstleistungskonzern Otto Group rechnet wegen der Corona-Krise mit Ertragseinbußen. (Boerse, 27.05.2020 - 14:49) weiterlesen...

Hornbach trotz starkem Auftaktquartal wegen Corona-Krise vorsichtig. Obwohl das erste Geschäftsquartal (bis Ende Mai) bei Umsatz und bereinigtem operativen Ergebnis (Ebit) voraussichtlich deutlich über den Vorjahreswerten liegen dürfte, sieht das Management für die restlichen neun Monate erhebliche konjunkturelle Risiken, wie die im Nebenwerteindex SDax notierte Hornbach Holding am Mittwoch in Neustadt an der Weinstraße mitteilte. NEUSTADT/WEINSTRASSE - Die Baumarkt-Gruppe Hornbach blickt wegen der großen Unsicherheiten durch die Corona-Pandemie weiter vorsichtig auf das laufende Geschäftsjahr. (Boerse, 27.05.2020 - 14:05) weiterlesen...

Hornbach bleibt trotz starkem Auftaktquartal wegen Corona-Krise vorsichtig. NEUSTADT AN DER WEINSTRASSE - Die Baumarkt-Gruppe Hornbach blickt aufgrund der hohen Unsicherheiten durch die Corona-Krise weiter vorsichtig aufs laufende Geschäftsjahr. Obwohl das zu Ende gehende erste Quartal (per 31. Mai) bei Umsatz und bereinigtem operativen Ergebnis (Ebit) voraussichtlich deutlich über den Vorjahreswerten liegen dürfte, sieht das Management für die restlichen neun Monate erhebliche konjunkturelle Risiken, wie die im Nebenwerteindex SDax notierte Hornbach Holding am Mittwoch in Neustadt an der Weinstraße mitteilte. Hornbach bleibt trotz starkem Auftaktquartal wegen Corona-Krise vorsichtig (Boerse, 27.05.2020 - 12:25) weiterlesen...

Amazon sichert sich weitere Bundesliga-Rechte - Relegation zu sehen. BERLIN - Amazon hat sich erneut TV-Rechte für die Fußball-Bundesliga gesichert. Die deutsche Tochter des US-Handelriesen erwarb von der Deutschen Fußball Liga (DFL) für den Rest der Saison sieben Punktspiele der 1. Liga sowie die vier Relegationspartien. Das bestätigte Amazon am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. Diese elf Partien zeigt Amazon für seine Prime-Kunden, der Streamingdienst DAZN für seine Abonnenten. Amazon sichert sich weitere Bundesliga-Rechte - Relegation zu sehen (Boerse, 27.05.2020 - 11:40) weiterlesen...