Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Indikatoren, Großbritannien

LONDON - Die britischen Dienstleister haben im April deutlich von Lockerungen in der Corona-Krise profitiert.

06.05.2021 - 11:26:29

Britische Dienstleister profitieren von Corona-Lockerungen. Der Einkaufsmanagerindex des Forschungsunternehmens IHS Markit stieg gegenüber März um 4,7 Punkte auf 61,0 Zähler, wie Markit am Donnerstag in London mitteilte. Das ist der höchste Stand seit Herbst 2013. Eine erste Schätzung wurde um 0,9 Punkte nach oben korrigiert. Der Indikator signalisiert klar Wachstum, da er über der 50-Punkte-Marke liegt.

Sowohl die Verbraucher als auch die Unternehmen hätten ihre Ausgaben deutlich gesteigert, erklärte Markit. Geringere Corona-Beschränkungen und Zuversicht in die wirtschaftliche Entwicklung seien ausschlaggebend für die Entwicklung. Die in der Corona-Krise angestaute Nachfrage beginne sich jetzt zu entladen, kommentierte Markit-Direktor Tim Moore.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Unternehmensstimmung im Euroraum steigt auf 15-Jahreshoch. Der von IHS Markit erhobene Einkaufsmanagerindex stieg im Juni auf den höchsten Stand seit 15 Jahren, wie die Marktforscher am Mittwoch in London mitteilten. Gegenüber dem Vormonat legte der Indikator um 2,1 Punkte auf 59,2 Zähler zu. Das ist der höchste Stand seit Juni 2006. Die Erwartungen von Analysten wurden klar übertroffen. LONDON - Die Erholung von der Corona-Krise stimmt die Unternehmen im Euroraum immer zuversichtlicher. (Wirtschaft, 23.06.2021 - 17:03) weiterlesen...

USA: Neubauverkäufe geben weiter stark nach. Die Neubauverkäufe sanken im Mai im Monatsvergleich um 5,9 Prozent, wie das Handelsministerium am Mittwoch in Washington mitteilte. Es war der zweite Rückgang in Folge. Analysten wurden von der Entwicklung überrascht. Sie hatten im Mittel einen leichten Anstieg um 0,2 Prozent erwartet. WASHINGTON - In den USA sind die Verkäufe neuer Häuser erneut stark gefallen. (Boerse, 23.06.2021 - 16:29) weiterlesen...

USA: Defizit in der Leistungsbilanz geringer als erwartet. Im ersten Quartal stieg das Defizit zum Vorquartal um 20,6 Milliarden US-Dollar auf 195,7 Milliarden Dollar, wie das Handelsministerium am Mittwoch in Washington mitteilte. Analysten hatten mit einem höheren Defizit von gut 206 Milliarden Dollar gerechnet. WASHINGTON - Die Leistungsbilanz der USA hat ihr chronisches Defizit zu Beginn des Jahres weiter ausgeweitet, allerdings nicht so stark wie erwartet. (Wirtschaft, 23.06.2021 - 15:09) weiterlesen...

Großbritannien: Unternehmensstimmung trübt sich leicht ein. Der Einkaufsmanagerindex von IHS Markit fiel um 1,2 Punkte auf 61,7 Zähler, wie die Marktforscher am Mittwoch in London mitteilten. Dennoch liege der Indikator so hoch wie selten seit Erhebungsbeginn im Jahr 1998, erklärte Markit. LONDON - Die Unternehmensstimmung in Großbritannien hat sich im Juni leicht eingetrübt, allerdings von sehr hohem Niveau aus. (Wirtschaft, 23.06.2021 - 11:05) weiterlesen...

WDH/Eurozone: Unternehmensstimmung steigt auf 15-Jahreshoch (Tippfehler in der Überschrift behoben.) (Wirtschaft, 23.06.2021 - 10:38) weiterlesen...

Eurozone: Unternehmensstimmung seigt auf 15-Jahreshoch. Der von IHS Markit erhobene Einkaufsmanagerindex stieg im Juni auf den höchsten Stand seit 15 Jahren, wie die Marktforscher am Mittwoch in London mitteilten. Gegenüber dem Vormonat erhöhte sich der Indikator um 2,1 Punkte auf 59,2 Zähler. Das ist der höchste Stand seit Juni 2006. Der konjunkturelle Aufschwung gewinne an Breite und weite sich von der Industrie auf die Dienstleister aus, kommentierte Markit-Chefökonom Chris Williamson. LONDON - Die Erholung von der Corona-Krise stimmt die Unternehmen im Euroraum immer zuversichtlicher. (Wirtschaft, 23.06.2021 - 10:24) weiterlesen...