Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Deutschland

LONDON - Die britische Regierung ist wegen ihres Festhaltens an geplanten Öffnungsschritten trotz lokaler Ausbrüche der indischen Virus-Variante in dem Land in die Kritik geraten.

15.05.2021 - 17:55:27

Indische Variante: Kritik an Lockerungsplänen britischer Regierung. Es sei "eine echte Sorge", dass weite Teile der jüngeren Bevölkerung noch nicht geimpft sind, sagte der Public-Health-Experte der Ärztegewerkschaft BMA (British Medical Association) Richard Jarvis der Nachrichtenagentur PA zufolge. Jüngere Menschen seien durch ihre höhere Mobilität dem Risiko einer ansteckenderen Variante stärker ausgesetzt, so der Mediziner.

Von Montag an sollen im größten britischen Landesteil England wieder Treffen von bis zu sechs Personen in Privathaushalten möglich sein. Auch die Innengastronomie, Theater, Kinos und Museen dürfen wieder Gäste empfangen. Das, obwohl lokal begrenzt ein starker Anstieg an Infektionen durch die indische Virus-Variante B.1.617.2 verzeichnet wurde. Die Bundesregierung hatte das Land deswegen am Freitag wieder als Corona-Risikogebiet eingestuft. Insgesamt hat Großbritannien aber derzeit mit einer landesweiten Sieben-Tage-Inzidenz von rund 23 vergleichsweise nur wenige Fälle.

Die indische Variante ist nach Ansicht britischer Experten womöglich um bis zu 50 Prozent ansteckender als die bislang in dem Land vorherrschende Virus-Variante B.1.1.7. Sollte sich das bewahrheiten, könnte der Fahrplan für weitere Öffnungsschritte ins Stocken geraten, warnte Premierminister Boris Johnson am Freitag.

Eigentlich wollte Johnson am 21. Juni alle Corona-Maßnahmen in dem Land aufheben. Im besonders stark betroffenen Gebieten wie dem nordwestenglischen Bolton und dem Londoner Bezirk Hackney sollen Massentests helfen, die Ausbreitung einzudämmen. Zudem soll der Abstand zwischen Erst- und Zweitimpfung für über 50-Jährige landesweit von zwölf auf acht Wochen verkürzt werden.

In Großbritannien sind mehr als zwei Drittel der erwachsenen Bevölkerung mit einer ersten Dosis geimpft. Über ein Drittel hat bereits die zweite Dosis erhalten. Experten fürchten jedoch, dass die Impfstoffe die Übertragung der indischen Virus-Mutante weniger effektiv aufhalten als bei den bisher vorherrschenden Varianten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

G7: Merkel nennt Klimabeschlüsse des Gipfels 'starkes Bekenntnis'. Das habe nicht an Deutschland gelegen, "andere haben da noch die Pläne nicht so weit verifiziert", sagte Merkel am Sonntag am Rande des G7-Gipfels im südwestenglischen Cornwall. CARBIS BAY - Kanzlerin Angela Merkel hat die Ergebnisse des G7-Gipfels beim Klimaschutz als "starkes Bekenntnis" gewertet - auch wenn sich die reichen Industrienationen nicht auf ein einheitliches Datum zum Ausstieg aus der Kohle einigen konnten. (Boerse, 13.06.2021 - 13:41) weiterlesen...

Entwurf: G7-Staaten einigen sich auf härteren Kurs gegenüber China. In der ausgehandelten Passage der Erklärung, die der Deutschen Presse-Agentur vorlag, wollen die G7-Staaten gegen unfaire Handelspraktiken Chinas, dessen Menschenrechtsprobleme und harte Hand in Hongkong vorgehen. CARBIS BAY - Die großen Industrienationen (G7) haben sich laut einem Entwurf der Abschlusserklärung des G7-Gipfels auf einen härteren Kurs gegenüber China geeinigt. (Wirtschaft, 13.06.2021 - 13:41) weiterlesen...

WDH: Merkel zieht positives Fazit des ersten G7-Gipfels mit Biden (Im 3. Absatz, 2. Satz im Merkel-Zitat "ist" ergänzt) (Wirtschaft, 13.06.2021 - 13:40) weiterlesen...

Union startet am 21. August im Europapark Rust in Wahlkampfendspurt. BERLIN - CDU und CSU starten mit einer gemeinsamen Großveranstaltung am 21. August in die heiße Phase des Bundestagswahlkampfes. Fünf Wochen vor der Bundestagswahl wollen CDU-Chef und Kanzlerkandidat Armin Laschet und der CSU-Vorsitzende Markus Söder ihre Parteien bei dem Auftakttreffen im Europapark Rust in Baden-Württemberg auf den Schlussspurt zur Wahl am 26. September einschwören. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur sollen alle Bundestagskandidaten von CDU und CSU dort dabei sein. Union startet am 21. August im Europapark Rust in Wahlkampfendspurt (Wirtschaft, 13.06.2021 - 13:34) weiterlesen...

Merkel zieht positives Fazit des ersten G7-Gipfels mit Biden. "Durch die Wahl von Joe Biden zum amerikanischen Präsidenten ist ja die Welt nicht so, dass sie keine Probleme mehr hätte. Aber wir können mit neuem Elan an der Lösung dieser Probleme arbeiten", sagte Merkel am Sonntag am Rande des G7-Gipfels im südwestenglischen Cornwall. Auf die Frage, ob sie von ihren Kollegen der Gruppe der großen demokratischen Industrienationen ein Abschiedsgeschenk erhalten habe, antwortete die Kanzlerin: "Ich habe nur gute Wünsche bekommen. Und keine Geschenke." Merkel tritt nach bald 16 Jahren als Kanzlerin bei der Bundestagswahl im September nicht mehr an. CARBIS BAY - Kanzlerin Angela Merkel hat ein positives Fazit des ersten G7-Gipfels mit dem neuen US-Präsidenten Joe Biden gezogen. (Wirtschaft, 13.06.2021 - 13:19) weiterlesen...

Oppositionsführerin Tichankowskaja: Belarus nicht im Stich lassen. "Europa kann nur sicher sein, wenn Belarus sicher ist", sagte Tichanowskaja am Sonntag auf dem Bundesparteitag der Grünen. Sie forderte die Einberufung einer internationalen Konferenz, um der ehemaligen Sowjetrepublik den Weg zu Neuwahlen zu ebnen. BERLIN - Die belarussische Oppositionsführerin Swetlana Tichanowskaja hat an Deutschland und die anderen Länder Europas appelliert, ihr Land nicht im Stich zu lassen. (Wirtschaft, 13.06.2021 - 13:10) weiterlesen...