Großbritannien, Volkswirtschaft

LONDON - Die britische Notenbank hat ihren Leitzins trotz anders lautender Spekulationen nicht angehoben.

04.11.2021 - 13:13:29

Bank of England hält Leitzins konstant. Der Leitzins betrage weiterhin 0,1 Prozent, teilte die Bank of England am Donnerstag nach der Sitzung des geldpolitischen Ausschusses in London mit. Analysten hatten mehrheitlich mit dieser Entscheidung gerechnet. An den Finanzmärkten hatte es zuvor Vermutungen gegeben, die Notenbank könnte auf die erhöhte Inflation reagieren und ihren Zins erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie anheben.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

TAGESVORSCHAU: Termine bis 09. Dezember 2021. FRANKFURT - Wirtschafts- und Finanztermine am Donnerstag, den 09. Dezember TAGESVORSCHAU: Termine bis 09. Dezember 2021 (Boerse, 08.12.2021 - 17:34) weiterlesen...

WOCHENVORSCHAU: Termine bis 22. Dezember 2021. FRANKFURT - Wirtschafts- und Finanztermine bis Mittwoch, den 22. Dezember WOCHENVORSCHAU: Termine bis 22. Dezember 2021 (Boerse, 08.12.2021 - 17:34) weiterlesen...

Staubsaugerfirmen scheitern mit Millionenklage gegen EU-Kommission. Das Gericht der EU stellte am Mittwoch fest, dass die Kommission weder die Grenzen ihres Ermessens "offenkundig und erheblich" überschritten noch die Grundsätze der Gleichbehandlung und der guten Verwaltung "hinreichend qualifiziert" verletzt habe. Der Hersteller Dyson und weitere Kläger hatten die EU-Kommission auf Schadenersatz von bis zu 303,2 Millionen Euro verklagt (Rechtssache T-127/19). LUXEMBURG - Das Gericht der Europäischen Union hat eine Millionenklage von Staubsaugerfirmen gegen die EU-Kommission zurückgewiesen. (Boerse, 08.12.2021 - 15:40) weiterlesen...

Diplomatischer Boykott bei Olympia. Am Mittwoch verkündeten auch Großbritannien und Australien entsprechende Schritte. Es handle sich "effektiv um einen diplomatischen Boykott", sagte der britische Premierminister Boris Johnson am Mittwoch im Parlament in London. "Wie ich bereits zuvor sagte, unterstützen wir keinen sportlichen Boykott. Aber es gibt keine Pläne, dass Kabinettsmitglieder die Olympischen Winterspiele besuchen", sagte Johnson. SYDNEY - Immer mehr westliche Länder schließen sich dem von den USA beschlossenen diplomatischen Boykott der Olympischen Winterspiele 2022 in Peking an. (Wirtschaft, 08.12.2021 - 15:21) weiterlesen...

Johnson: Keine Regierungsvertreter bei Olympia 2022 in Peking. Es handle sich "effektiv um einen diplomatischen Boykott", sagte der britische Premierminister Boris Johnson am Mittwoch im Parlament in London. Er bespreche kritische Fragen wie Menschenrechte regelmäßig mit dem chinesischen Staats- und Parteichef Xi Jinping. "Wie ich bereits zuvor sagte, unterstützen wir keinen sportlichen Boykott. Aber es gibt keine Pläne, dass Kabinettsmitglieder die Olympischen Winterspiele besuchen", sagte Johnson. LONDON - Nach den USA und Australien wird auch Großbritannien keine Regierungsvertreter zu den Olympischen Winterspielen 2022 in Peking schicken. (Wirtschaft, 08.12.2021 - 14:21) weiterlesen...

Johnson entschuldigt sich für Mitarbeiter-Video in Downing Street. Er verstehe, dass das veröffentlichte Video im ganzen Land Wut und Unmut ausgelöst habe, sagte Johnson am Mittwoch im Parlament. Er entschuldige sich für den Eindruck, der entstanden sei. Er sei selbst wütend. Ihm sei versichert worden, es seien keine Corona-Regeln gebrochen worden, betonte Johnson. Der Premier kündigte eine interne Untersuchung an. Falls Regeln gebrochen wurden, werde es Folgen für die Beteiligten geben. LONDON - Der britische Premierminister Boris Johnson hat sich für unpassende Reaktionen seiner Mitarbeiter auf eine mutmaßliche Feier während des Corona-Lockdowns vor einem Jahr entschuldigt. (Wirtschaft, 08.12.2021 - 13:23) weiterlesen...