Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Großbritannien, Volkswirtschaft

LONDON - Die britische Notenbank hat ihre lockere Geldpolitik wie erwartet bestätigt.

23.09.2021 - 13:07:29

Bank of England bestätigt lockere Geldpolitik. Der Leitzins liege unverändert bei 0,10 Prozent, teilte die Bank of England am Donnerstag in London nach der Sitzung des geldpolitischen Ausschusses mit. Analysten hatten mit dieser Entscheidung gerechnet. Auch das Kaufprogramm für Staats- und Unternehmensanleihen wurde bestätigt. Es beläuft sich weiterhin auf insgesamt 895 Milliarden Pfund.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Anleger halten sich zurück. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 0,31 Prozent auf 6712,87 Zähler abwärts, während der Londoner FTSE 100 um 0,25 Prozent auf 7222,82 Punkte stieg. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte sind zum Wochenstart nicht so recht vom Fleck gekommen. (Boerse, 25.10.2021 - 18:03) weiterlesen...

Industrieländer werden Klima-Finanzierungsziel erst 2023 erreichen. Das Ziel sieht von 2020 bis 2025 pro Jahr 100 Milliarden US-Dollar (86 Mrd Euro) vor, die von reichen an ärmere Länder fließen sollen. "Wir werden noch nicht 2022 an diesem Ziel sein. Aber 2023 werden wir dieses Ziel erreichen oder sogar übersteigen", sagte Umweltstaatssekretär Jochen Flasbarth am Montag in einer Online-Pressekonferenz. BERLIN/LONDON - Die Industrienationen werden ihr selbst gestecktes Ziel zur Unterstützung ärmerer Länder im Kampf gegen den Klimawandel nach eigenen Angaben erst im Jahr 2023 erreichen. (Wirtschaft, 25.10.2021 - 17:37) weiterlesen...

Großbritannien erhöht Mindestlohn um 59 Pence auf 9,50 Pfund. Millionen schlecht bezahlter Arbeitskräfte würden im kommenden Jahr von der Lohnerhöhung profitieren, die für eine Vollzeitkraft ein Plus von 1000 Pfund im Jahr ausmache, teilte das Finanzministerium am Montag in London mit. Noch stärker steigen sollen die Mindestlöhne für 21- und 22-Jährige: um 82 Pence auf 9,18 Pfund. Auszubildende erhalten demnach 4,81 Pfund statt 4,30 Pfund je Stunde. LONDON - Die britische Regierung erhöht den Mindestlohn für über 23-Jährige um 59 Pence auf 9,50 Pfund (etwa 11,25 Euro) je Stunde. (Wirtschaft, 25.10.2021 - 14:45) weiterlesen...

Johnson warnt vor Misserfolg von Klimakonferenz COP26. "Ich bin sehr besorgt, weil es schief gehen könnte und wir nicht die Vereinbarungen zustandebekommen, die wir brauchen", sagte der britische Premierminister am Montag in einer Fragerunde mit Schulkindern aus aller Welt. LONDON - Wenige Tage vor Beginn der UN-Klimakonferenz COP26 hat Gastgeber Boris Johnson vor einem Misserfolg des Treffens gewarnt. (Boerse, 25.10.2021 - 14:28) weiterlesen...

Verkehr - Benzinpreis steigt in Großbritannien auf Rekordhoch. Jetzt muss man in Großbritannien 142,94 Pence berappen. Vor einem Jahr kostete ein Liter Benzin 114,5 Pence. (Wirtschaft, 25.10.2021 - 12:20) weiterlesen...

Aktien Europa: Anleger halten sich weitgehend zurück. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 0,08 Prozent auf 6728,44 Zähler abwärts. Etwas mehr Bewegung gab es London: Der britische FTSE 100 stieg um 0,48 Prozent auf 7239,490 Punkte. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte sind zum Wochenstart nicht so recht vom Fleck gekommen. (Boerse, 25.10.2021 - 12:13) weiterlesen...