Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Großbritannien, Volkswirtschaft

LONDON - Die britische Notenbank hält an ihrem extrem lockeren geldpolitischen Kurs in der Corona-Krise fest.

04.02.2021 - 13:05:27

Britische Notenbank hält an Corona-Kurs fest. Die Leitzinsen und das Wertpapierkaufprogramm bleiben unverändert, wie die Bank of England am Donnerstag in London nach ihrer Zinssitzung mitteilte. Der Leitzins liegt damit weiter an der Nulllinie und beträgt 0,1 Prozent. Die Anleihekäufe zur Eindämmung der wirtschaftlichen Pandemie-Folgen werden ebenfalls fortgeführt. Analysten hatten mit den Entscheidungen weitgehend gerechnet.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Finanzminister: Corona-Schaden in britischer Wirtschaft ist 'heftig'. Die Wirtschaftsleistung des Landes sei seit März 2020 um 10 Prozent zurückgegangen, und mehr als 700 000 Menschen hätten ihre Jobs verloren. "Der Schaden, den das Coronavirus angerichtet hat, ist heftig", sagte Sunak am Mittwoch in London bei der Vorstellung seines Haushaltsplans. LONDON - Die britische Wirtschaft wird nach Ansicht von Finanzminister Rishi Sunak noch länger brauchen, um sich von dem "ökonomischen Schock" in Folge der Corona-Pandemie zu erholen. (Wirtschaft, 03.03.2021 - 15:55) weiterlesen...

Söder: Impfungen beschleunigen, Haus- und Betriebsärzte einbinden. Das Motto müsse sein: "All you can vaccinate", sagte Söder nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur in der Schalte am Mittwochnachmittag. Man müsse aus der starren "Impfbürokratie" in mehr Flexibilität kommen. Deshalb müsse man so schnell wie irgend möglich alle Ärzte einbeziehen, niedergelassene Hausärzte, Betriebsärzte, Krankenhäuser und dann auch Schulärzte. Söder bezog sich dabei dem Vernehmen nach zunächst auf den Impfstoff von Astrazeneca , später müsse dies auch für andere Impfstoffe gelten. BERLIN - Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat in den Corona-Beratungen von Bund und Ländern eine Beschleunigung der Impfungen auch unter Einbeziehung von Ärzten in der Fläche gefordert. (Wirtschaft, 03.03.2021 - 15:43) weiterlesen...

Auch Wien setzt Astrazeneca-Impfstoff bei Menschen über 65 ein. Die Stadt gab diesen Schritt am Mittwoch bekannt. Sie folgt damit Frankreich, wo die Regierung am Montag die Anwendung des britisch- schwedischen Impfstoffes auf die Altersgruppe von 65 bis 75 Jahren ausgeweitet hatte. "Es geht derzeit um die Schnelligkeit, und wir wissen von diesem Astrazeneca-Impfstoff, dass er auch bei älteren Personen gute Wirkung zeigt", sagte der Chefarzt der Wiener Krankenhäuser, Michael Binder. WIEN - In Österreichs Hauptstadt Wien werden ab sofort auch Menschen über 65 Jahren mit dem Vakzin von Astrazeneca geimpft. (Boerse, 03.03.2021 - 13:55) weiterlesen...

Aktien Europa: Weitere Gewinne - Zahlen zumeist positiv aufgenommen. Marktbeobachter machten Hoffnungen auf eine wirtschaftliche Erholung im Zuge der weltweit laufenden Corona-Impfungen als Triebfeder für die Aktienkurse aus. PARIS/LONDON - An Europas Börsen ist es zur Wochenmitte bergauf gegangen. (Boerse, 03.03.2021 - 12:21) weiterlesen...

Britische Unternehmen deutlich zuversichtlicher. Der vom Forschungsunternehmen IHS Markit erhobene Einkaufsmanagerindex stieg zum Vormonat um 8,4 Punkte auf 49,6 Zähler, wie Markit am Mittwoch in London mitteilte. Die Stimmung der Dienstleister hellte sich besonders stark um zehn Punkte auf 49,5 Zähler auf. Die Industriestimmung stieg nach Zahlen vom Montag um einen Punkt auf 55,1 Zähler. LONDON - Die Unternehmensstimmung in Großbritannien hat sich im Februar deutlich aufgehellt. (Wirtschaft, 03.03.2021 - 11:43) weiterlesen...

Versicherer Prudential verdient mehr als erwartet - Jackson-Abspaltung im Plan. Im abgelaufenen Jahr legte der bereinigte operative Gewinn konzernweit dank eines starken Asien-Geschäfts um vier Prozent auf 5,5 Milliarden US-Dollar (4,6 Mrd Euro) zu, wie das Unternehmen am Mittwoch in London mitteilte. Damit übertraf Prudential die durchschnittlichen Erwartungen von Analysten. Zudem treibt der Konzern die Abspaltung seiner US-Tochter Jackson Life weiter voran. LONDON - Der britische Lebensversicherer Prudential hat seinen Gewinn 2020 überraschend gesteigert. (Boerse, 03.03.2021 - 10:59) weiterlesen...