Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Produktion, Absatz

LONDON - Die britische Industrie hat ihre Produktion zum Jahresende hin nur leicht gesteigert.

12.02.2021 - 08:47:31

Britische Industrie steigert Produktion leicht. Nach Angaben des britischen Statistikamts ONS vom Freitag lag die Gesamtherstellung 0,2 Prozent höher als im November. Analysten hatten einen höheren Zuwachs von im Schnitt 0,5 Prozent erwartet. Im gesamten vierten Quartal lag die Herstellung 1,8 Prozent über dem Stand des Vorquartals.

Im Dezember stieg die Warenproduktion in der Industrie ebenso wie die Energieproduktion. Der Bergbau verringerte hingegen seinen Ausstoß. Die Corona-Krise macht sich immer noch bemerkbar: Die Gesamtproduktion lag im Dezember 3,6 unter dem Vorkrisenniveau von vergangenem Februar.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Neuer Vorstoß zur Abschaffung der Vorkasse bei Reisen. "100 Prozent Vorkasse geht gar nicht", sagte Jost der Deutschen Presse-Agentur in Saarbrücken. Er setzt sich für eine deutliche Verringerung der Vorab-Zahlungen ein - und für eine automatische Rückerstattung, wenn die Reise nicht stattfindet. Gerade in der Corona-Pandemie sei das für Verbraucher wichtig. SAARBRÜCKEN/BERLIN - Urlauber sollen künftig beim Buchen von Flügen oder Reisen nicht mehr vorab zu Kasse gebeten werden: Darüber sollen die Verbraucherschutzminister der Länder nach einem Vorstoß des saarländischen Ressortchefs Reinhold Jost (SPD) bei ihrem nächsten Treffen beraten. (Boerse, 08.03.2021 - 06:34) weiterlesen...

Neue E-Patientenakten starten meist noch verhalten. Seit dem Start zu Jahresbeginn wurde die dafür angebotene App bei den Allgemeinen Ortskrankenkassen (AOK) 4500 Mal aktiviert, wie der AOK-Bundesverband der Deutschen Presse-Agentur auf Anfrage mitteilte. Bei der Barmer wurden nach Unternehmensangaben 6800 Apps heruntergeladen und mehr als 2600 aktiviert, bei der DAK-Gesundheit meldeten sich mehrere hundert Versicherte zur Nutzung an. Bei der Techniker Krankenkasse (TK) luden demnach in den ersten zwei Monaten fast 80 000 Nutzer die App herunter und verwendeten sie. BERLIN - Die neuen elektronischen Patientenakten (ePA) stoßen unter den Versicherten großer Krankenkassen meist noch auf eher verhaltenes Interesse. (Boerse, 08.03.2021 - 06:34) weiterlesen...

ROUNDUP/Gesund wegen Corona-Regeln: Verkauf von Erkältungsmitteln bricht ein. Bayer und Sanofi vermeldeten ebenfalls Einbußen, ohne das mit Zahlen zu konkretisieren. Die Unternehmen sind bekannt für Mittel wie etwa "Wick", "Grippostad", "Mucosolvan" und "Alka-Seltzer Plus". FRANKFURT - Weil die Menschen in Corona-Zeiten auf Abstand gehen und sich dadurch weniger erkälten, ist der Verkauf von rezeptfreien Arzneimitteln in Deutschland deutlich abgesackt. (Boerse, 08.03.2021 - 06:33) weiterlesen...

Firmen halten sich an Homeoffice-Pflicht - Aber noch Luft nach oben. An die Kontrollen dieser Pflicht gehen die Länder jedoch höchst unterschiedlich heran, wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur ergibt. Einige haben gar keine Zahlen, andere hingegen recht detaillierte Aufstellungen von ihren Überprüfungen. Generell lässt sich sagen: Die meisten Unternehmen halten sich offensichtlich an die Vorgaben. Bußgelder wurden bislang keine verhängt, wobei diese in Höhe von bis zu 30 000 Euro auch nur möglich sind, wenn wegen Beanstandungen erlassene Anordnungen nicht beachtet werden. HAMBURG - Unternehmen müssen ihren Beschäftigten wegen der Corona-Pandemie anbieten, von zu Hause aus zu arbeiten - wenn dies irgend möglich ist. (Wirtschaft, 08.03.2021 - 05:58) weiterlesen...

EU-Arbeitskommissar sieht gesetzliche Pflicht zum Homeoffice kritisch. "Jetzt zu sagen: "Jeder der kann, muss auch Homeoffice machen" - da bin ich nicht besonders dafür", sagte der Luxemburger der Deutschen Presse-Agentur. Er vertrete die Auffassung, dass es ein Gleichgewicht zwischen der Arbeit von zu Hause und aus dem Büro brauche. Die Umsetzung müsse auf Unternehmensebene zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern ausgehandelt werden. "Absolutes Recht? Nein! Absolute Pflicht? Nein!", sagte Schmit. BRÜSSEL - EU-Arbeitskommissar Nicolas Schmit hat sich gegen eine gesetzliche Pflicht zum Homeoffice ausgesprochen. (Wirtschaft, 08.03.2021 - 05:42) weiterlesen...

Apotheken machen schlechtere Geschäfte mit rezeptfreien Arzneien. Grund sei das Befolgen von Abstands- und Hygieneregeln, teilte die Apothekervereinigung ABDA der Deutschen Presse-Agentur mit. Bei Erkältungs-, Durchfall- und Läusemitteln sei der Absatz rezeptfreier Medikamente in den ersten drei Quartalen 2020 deutlich gefallen, sagte der Apothekerverband mit Verweis auf Daten des Marktforschers Insight Health. FRANKFURT - Die Apotheken in Deutschland haben in der Pandemie schlechtere Geschäfte mit rezeptfreien Arzneien etwa gegen Erkältungen gemacht. (Boerse, 08.03.2021 - 05:30) weiterlesen...