Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Regierungen, Spanien

LONDON - Die Abgeordneten der britischen Konservativen stimmen am Dienstag in einem zweiten Wahlgang über einen Nachfolger für die scheidende Premierministerin Theresa May ab.

18.06.2019 - 05:47:24

Britische Tory-Abgeordnete stimmen über Bewerber für May-Nachfolge ab. Nur wer dabei mindestens 33 Stimmen aus der Fraktion erhält, schafft es in die dritte Runde.

Als haushoher Favorit unter den sechs verbliebenen Bewerbern gilt der ehemalige Außenminister Boris Johnson. Er erhielt bei einem ersten Wahlgang vergangene Woche 114 Stimmen und gilt daher als gesetzt für die Stichwahl zwischen den beiden bestplatzierten Kandidaten. Wer gegen Johnson antritt, soll spätestens am Donnerstag feststehen, wenn das Bewerberfeld bis auf zwei Kandidaten reduziert ist. Das letzte Wort haben dann die etwa 160 000 Parteimitglieder.

Bisher galt Johnsons Nachfolger im Amt des Außenministers, Jeremy Hunt, als aussichtsreichster Kandidat. Doch auch dem Außenseiter Rory Stewart wird noch zugetraut, es in die Runde der letzten zwei zu schaffen. Ein Sieg Johnsons gilt jedoch als kaum noch abzuwenden, weil er an der Parteibasis enorm beliebt ist.

Viel könnte jedoch davon abhängen, wie sich Johnson und seine Konkurrenten in einer TV-Debatte am Dienstagabend im BBC-Fernsehen schlagen. Der für seine verbalen Fehltritte berüchtigte Johnson hatte sich bisher extrem zurückgehalten. Ein TV-Duell am Sonntagabend beim britischen Fernsehsender Channel 4 hatte er noch ausgeschlagen.

Um 19.00 Uhr wird am Dienstag mit der Veröffentlichung des Ergebnisses der geheimen Abstimmung gerechnet. Um 21 Uhr beginnt die TV-Debatte. Wer neuer Tory-Parteichef und damit Premierminister wird, soll in der Woche ab dem 22. Juli feststehen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Mehrere Dax-Konzerne von Hackerangriff betroffen. Nach Recherchen von Bayerischem Rundfunk (BR) und Norddeutschem Rundfunk (NDR) waren mindestens acht deutsche Unternehmen von dem Cyber-Angriff betroffen, darunter sechs Dax -Konzerne. Zudem sei rund ein Dutzend weiterer Unternehmen aus dem Ausland attackiert worden. BERLIN - Mehrere deutsche Konzerne sind in der Vergangenheit von Hackern ausgespäht worden. (Boerse, 24.07.2019 - 08:32) weiterlesen...

Studie: Ältere Generation hat zu wenig digitale Kompetenzen. Unter den 60- bis 69-Jährigen fühlen sich nur 41 Prozent sicher oder sehr sicher im Umgang mit dem Internet. Das ergab eine repräsentative Befragung des Marktforschungsunternehmens Kantar unter rund 1000 Personen im Auftrag der Bertelsmann Stiftung. In der Gruppe 70 plus sagt das sogar nur jeder Dritte (36 Prozent). Zum Vergleich: Unter den 14- bis 29-Jährigen fühlen sich 79 Prozent sicher oder sehr sicher. GÜTERSLOH - Bei der Mehrheit der älteren Menschen in Deutschland bestehen einer Studie zufolge erhebliche Defizite in puncto digitaler Kompetenz. (Boerse, 24.07.2019 - 07:18) weiterlesen...

Deloitte-Studie: Wohnen in Deutschland vergleichsweise günstig. Zu diesem Ergebnis kommen die Immobilienfachleute des Beratungsunternehmens Deloitte in einer am Mittwoch veröffentlichten neuen Studie. Das gilt sowohl für das Kaufen als auch das Mieten. MÜNCHEN - Ungeachtet des rasanten Anstiegs der Immobilienpreise in den Großstädten ist Wohnen in Deutschland immer noch weniger teuer als in vielen anderen europäischen Ländern. (Wirtschaft, 24.07.2019 - 06:33) weiterlesen...

Der Ex-Russland-Sonderermittler vor dem US-Kongress. Ab 14.30 Uhr MESZ soll sich Mueller zunächst im Justizausschuss des Repräsentantenhauses und danach im Geheimdienstausschuss der Kammer den Fragen der Abgeordneten stellen. Mueller hatte rund zwei Jahre lang im Stillen ermittelt und erst nach Abschluss seiner Untersuchungen vor wenigen Monaten kurz öffentlich zu den Ergebnissen Stellung genommen. WASHINGTON - Mit Spannung wird in den USA die öffentliche Aussage des Ex-Sonderermittlers in der Russland-Affäre, Robert Mueller, vor dem US-Kongress erwartet. (Wirtschaft, 24.07.2019 - 06:33) weiterlesen...

Tanken teurer, Strom billiger - und mehr für Pendler. "Wenn mit der CO2-Bepreisung fossile Kraft- und Brennstoffe schrittweise teurer werden, muss es im Gegenzug finanzielle Erleichterungen geben", sagte der CDU-Politiker der Deutschen Presse-Agentur. Beim Strompreis könne man die EEG-Umlage abschaffen, die jeder mit der Stromrechnung zahlt und über die Ökostrom gefördert wird. Für den ländlichen Raum wünscht er sich eine "Mobilitätspauschale" als "bessere Pendlerpauschale". BERLIN - Wenn Tanken und Heizen durch einen CO2-Preis teurer werden, sollen Verbraucher im Gegenzug weniger für Strom zahlen und mit einer Öko-Pendlerpauschale sparen - das schlägt Unions-Fraktionsvize Andreas Jung vor. (Wirtschaft, 24.07.2019 - 06:32) weiterlesen...

Streiks im öffentlichen Verkehr Italiens erwartet. Gewerkschaften haben zu Streiks im gesamten Verkehrssektor aufgerufen. Das soll den öffentlichen Nahverkehr in Städten wie Mailand, Venedig, Rom oder Bologna genauso betreffen wie Bahn, Taxis, Schiffe und Autobahnen. ROM - Mitten in der Urlaubssaison müssen sich Reisende in Italien am Mittwoch wohl vielerorts etwas in Geduld üben. (Boerse, 24.07.2019 - 06:32) weiterlesen...