Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Metallindustrie, Deutschland

LONDON - Der Höhenflug vieler Metallpreise setzt sich fort.

22.02.2021 - 12:43:29

Kupferpreis steigt auf höchsten Stand seit zehn Jahren. Am Montag stieg der Preis für eine Tonne Kupfer an der Rohstoffbörse in London bis auf rund 9270 US-Dollar. Das ist der höchste Stand seit etwa zehn Jahren. Das Rekordhoch aus dem Jahr 2011 von knapp 10 200 Dollar gerät damit zunehmend in Reichweite. Der Nickelpreis übersprang erstmals seit etwa sieben Jahren die Marke von 20 000 Dollar je Tonne.

Die derzeitige Preisrally am Rohstoffmarkt, vor allem vieler Industriemetalle, basiert auf der Hoffnung konjunktureller Besserung. Auslöser sind Corona-Impfungen in vielen Ländern und die damit verbundene Aussicht auf weniger Beschränkungen des öffentlichen Lebens. Gerade Kupfer gilt aufgrund seines vielseitigen Produktionseinsatzes als globales Konjunkturbarometer. Hinzu kommt bei vielen Rohstoffen ein knappes und eher starres Angebot, das im Falle wirtschaftlicher Besserung nicht rasch ausgeweitet werden kann.

"Es sieht so aus, als wollten die Markteilnehmer den Preis auf Biegen und Brechen auf ein neues Rekordhoch treiben", kommentierte Rohstoffexperte Daniel Briesemann von der Commerzbank. Einen Grund für die Preisrally sei auch in einigen hohen Preisprognosen zu sehen. Kürzlich hatte etwa die große US-Bank Citigroup einen Kupferpreis von 10 000 Dollar als eine Frage der Zeit bezeichnet.

"Unseres Erachtens wurde und wird der Preis aber auch stark spekulativ getrieben", ergänzte Briesemann. Hintergrund sei die Liquiditätsflut vieler Zentralbanken. Die Geldflut, mit der die Notenbanken die Finanzmärkte in der Corona-Pandemie stabilisiert haben, drängt auch auf die Rohstoffmärkte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Thyssenkrupp will Stahlsparte 'verselbstständigen'. Mit der Beendigung der Gespräche mit Liberty Steel sei "eine wesentliche Richtungsentscheidung" gefallen, sagte Vorstandschefin Martina Merz in einer Mitarbeiter-Information vom Freitag. "Perspektivisch verfolgen wir dabei nun das Ziel, das Stahlgeschäft zu verselbstständigen", heißt es in dem Schreiben, das der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. ESSEN - Nach der Absage des Verkaufs der Stahlsparte will sich der Industriekonzern Thyssenkrupp voll auf die Weiterentwicklung seines Kernbereichs aus eigener Kraft konzentrieren. (Boerse, 05.03.2021 - 18:13) weiterlesen...

IG Metall droht mit wochenlangen Warnstreiks. Am Freitag lag der Schwerpunkt in Baden-Württemberg, wie der Vorstand am Nachmittag in Frankfurt berichtete. In dem Bezirk legten demnach rund 52 000 Beschäftigte aus mehr als 200 Betrieben die Arbeit nieder. Coronabedingt gab es nur wenige öffentliche Aktionen wie einen Demonstrationszug beim Tuttlinger Medizintechnik-Unternehmen Aesculap. Allein im Mercedes-Werk Sindelfingen gingen aber 10 000 Beschäftigte früher ins Wochenende. FRANKFURT - In der ersten Woche ihrer Warnstreiks in der deutschen Metall- und Elektroindustrie hat die IG Metall nach eigenen Angaben rund 230 000 Menschen mobilisiert. (Boerse, 05.03.2021 - 16:48) weiterlesen...

2020 Umsatz und Profitabilität negativ beeinflusst von herausfordernden Marktbedingungen, vorsichtige Anzeichen einer Erholung im Q4 2020 sichtbar. 2020 Umsatz und Profitabilität negativ beeinflusst von herausfordernden Marktbedingungen, vorsichtige Anzeichen einer Erholung im Q4 2020 sichtbar 2020 Umsatz und Profitabilität negativ beeinflusst von herausfordernden Marktbedingungen, vorsichtige Anzeichen einer Erholung im Q4 2020 sichtbar (Boerse, 03.03.2021 - 07:05) weiterlesen...

Swiss Steel Holding AG gibt den Zeitplan für den Start ihres Bezugsrechtsangebots bekannt und begrüsst zusätzliche Backstop-Niveaus durch ihren Hauptaktionär BigPoint Holding AG (deuts Swiss Steel Holding AG gibt den Zeitplan für den Start ihres Bezugsrechtsangebots bekannt und begrüsst zusätzliche Backstop-Niveaus durch ihren Hauptaktionär BigPoint Holding AG (Boerse, 02.03.2021 - 07:05) weiterlesen...

Nordrhein-Westfalen: Proteste im Autokinoformat - IG Metall startet Warnstreiks. Da Versammlungen mit vielen Teilnehmern vor den Werkstoren kaum möglich sind, weicht die Gewerkschaft auf alternative Protestformen aus. In Nordrhein-Westfalen organisiert sie Kundgebungen im Autokinoformat. DÜSSELDORF - Im Tarifkonflikt der Metall- und Elektroindustrie startet die IG Metall am Dienstag Warnstreikaktionen unter Corona-Bedingungen. (Wirtschaft, 02.03.2021 - 05:41) weiterlesen...

Warnstreiks der IG Metall Mitte laufen seit Mitternacht. Kurz nach Mitternacht legten Arbeiter bei Continental in Rheinböllen, Norma in Maintal und Gerbershausen sowie bei Thyssenkrupp-Rasselstein in Andernach kurzfristig die Arbeit nieder, wie die Gewerkschaft berichtete. Sie demonstrieren in der laufenden Tarifrunde für höhere Löhne und sichere Jobs in der Metall- und Elektroindustrie. FRANKFURT - Mehr als 600 Beschäftigte in vier Industriebetrieben haben sich in der Nacht zum Dienstag an ersten Warnstreiks der IG Metall im Bezirk Mitte beteiligt. (Boerse, 02.03.2021 - 05:36) weiterlesen...