Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Deutschland

LONDON - Der frühere Regierungsberater Dominic Cummings hat erneut schwere Vorwürfe gegen den britischen Premier Boris Johnson erhoben.

16.06.2021 - 16:01:02

Britischer Ex-Berater Cummings belastet Boris Johnson erneut schwer. In einem langen Beitrag auf seiner privaten Internetseite warf er der Regierung vor, die Wahrheit zu verdrehen und ihre Entscheidungen in der Corona-Pandemie nachträglich schön zu reden. Aus der Downing Street gab es zunächst keine Reaktion.

Cummings veröffentlichte zudem mutmaßliche Bildschirmfotos privater Whatsapp-Nachrichten von Boris Johnson. Darin soll Johnson seinen Kabinettskollegen und Gesundheitsminister Matt Hancock in Bezug auf den Aufbau des Corona-Testsystems im vergangenen Jahr als "völlig hoffnungslos" (original: "totally fucking hopeless") bezeichnet haben. In einer weiteren Nachricht soll er zudem vorgeschlagen haben, Hancock von seinem Posten zu entfernen. In den veröffentlichten Ausschnitten ist der Absender als "Johnson Boris" benannt. Downing Street erklärte auf Anfrage, sich nicht detailliert zu den Bildern äußern zu wollen, stritt deren Echtheit jedoch auch nicht ab. Ein Regierungssprecher erklärte der Nachrichtenagentur PA zufolge, der Premierminister habe weiterhin volles Vertrauen in Hancock.

Es ist nicht das erste Mal, das der frühere Johnson-Vertraute austeilt: In einer stundenlangen Befragung erhob er vor wenigen Wochen schwere Vorwürfe gegen die Regierung. Die Politik habe vor allem zu Beginn der Pandemie versagt. Gesundheitsminister Hancock habe mehrmals gelogen, etwa bei der Besorgung von Schutzausrüstung oder bei Corona-Tests für Alten- und Pflegeheime.

Hancock selbst wies die Vorwürfe in einer Befragung zurück und forderte Cummings auf, Beweise für seine Anschuldigungen vorzulegen. "Ich bin jeden Morgen mit der Ansicht und Einstellung aus dem Bett aufgestanden, dass es meine Aufgabe ist, Leben zu schützen und dieses Land aus der Pandemie zu befreien", betonte er in der vergangenen Woche vor dem Ausschuss. Er habe stets mit "Ehrlichkeit" sowie "Integrität" gehandelt und das Vertrauen Johnsons gespürt.

Dominic Cummings, der als wichtiger Stratege hinter der "Vote Leave"-Kampagne für den Brexit bekannt wurde, hatte die Downing Street Ende vergangenen Jahres nach einem erbitterten internen Machtkampf im innersten Zirkel der Regierungszentrale verlassen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

BGH-Strafrichter äußern sich erstmals zu 'Cum-Ex'-Geschäften. Die Richterinnen und Richter des Bundesgerichtshofs (BGH) äußern sich zum ersten Mal zur Strafbarkeit von milliardenschweren "Cum-Ex"-Aktiengeschäften zulasten des Fiskus. Dabei dürfte es auch um die Frage gehen, von wem sich der Staat das verlorene Geld zurückholen kann und wie lange das möglich ist. (Az. KARLSRUHE - Wichtige Weichenstellungen für die Aufarbeitung einer der größten Steuerskandale der deutschen Nachkriegsgeschichte werden am Mittwoch (11.00 Uhr) aus Karlsruhe erwartet. (Wirtschaft, 28.07.2021 - 06:33) weiterlesen...

Suche nach Vermissten nach Explosion in Leverkusen geht weiter. Wie schon am Vorabend würden im Chempark noch immer fünf Menschen vermisst, sagte ein Sprecher der Deutschen Presse-Agentur am frühen Mittwochmorgen. Die Nachlöscharbeiten liefen ebenfalls weiter. "Da gibt es keine neue Entwicklung." Bei dem Unglück am Vortag waren nach Angaben von Chempark-Leiter Lars Friedrich vom Dienstagabend mindestens zwei Menschen gestorben. Die Zahl der Verletzten betrug demnach 31. Davon schwebte ein Mensch den Angaben zufolge in Lebensgefahr. LEVERKUSEN - Nach der Explosion in einer Müllverbrennungsanlage in Leverkusen geht die Suche nach den Vermissten weiter. (Boerse, 28.07.2021 - 06:21) weiterlesen...

RKI registriert 2768 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz bei 15,0. BERLIN - Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt seit drei Wochen an. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Mittwochmorgen lag sie bei 15,0 - am Vortag betrug der Wert 14,5, beim jüngsten Tiefststand vom 6. Juli waren es 4,9. RKI registriert 2768 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz bei 15,0 (Wirtschaft, 28.07.2021 - 06:00) weiterlesen...

Union sagt Wahlkampfauftakt in Rust ab - neue Veranstaltung in Berlin. Das geht aus einem Schreiben an die Bundestagskandidaten der Union hervor, das der Deutschen Presse-Agentur und dem Nachrichtenportal "The Pioneer" vorliegt. An der mehrtägigen Veranstaltung auf dem Gelände des baden-württembergischen Vergnügungsparks hätten nach ursprünglicher Planung neben Unionskanzlerkandidat Armin Laschet und CSU-Chef Markus Söder auch alle Bundestagskandidaten von CDU und CSU teilnehmen sollen. BERLIN - Die Union verlegt ihren Wahlkampfauftakt wegen der Folgen der Hochwasserkatastrophe vom Europapark Rust nach Berlin. (Wirtschaft, 28.07.2021 - 05:59) weiterlesen...

US-Behörde empfiehlt wegen Delta-Variante wieder Maskentragen. Auch vollständig Geimpfte sollen in einigen Teilen des Landes, in denen sich das Virus besonders stark ausbreitet, in öffentlichen Räumen wieder Mund und Nase bedecken, wie die Behörde am Dienstag mitteilte. Das gilt auch für Schulen. NEW YORK - In einer Kehrtwende wegen der hochansteckenden Delta-Variante des Coronavirus empfiehlt die US-Gesundheitsbehörde CDC künftig wieder das Maskentragen. (Wirtschaft, 28.07.2021 - 05:59) weiterlesen...

Ab August? - Erweiterte Testpflichten für Urlauber wohl früher. BERLIN/MÜNCHEN - Urlauber müssen sich bereits ab kommendem Monat auf erweiterte Testpflichten bei der Rückkehr nach Deutschland gefasst machen. Der Bund habe zugesichert, er werde bis zum 1. August alles probieren, um eine einheitliche Testpflicht einzuführen, "nicht nur für Flugreisen sondern auch beispielsweise für alles, was an normalem Autoweg oder Bahnweg kommt", sagte Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) am Dienstagabend in den ARD-"Tagesthemen". Am Nachmittag sei ihm mitgeteilt worden, dass eine Rechtsgrundlage geschaffen werde, damit die Umsetzung zum 1. August klappe. Ab August? - Erweiterte Testpflichten für Urlauber wohl früher (Wirtschaft, 28.07.2021 - 05:59) weiterlesen...