Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Deutschland

LONDON / CANBERRA - Um den Kampf gegen das Coronavirus anzukurbeln, haben Großbritannien und Australien einen Impfstoff-Deal vereinbart.

03.09.2021 - 11:21:31

Großbritannien und Australien tauschen vier Millionen Impfdosen. Zunächst schickt die britische Regierung vier Millionen Dosen Impfstoff nach Australien, das wiederum noch vor Jahresende dieselbe Menge zurücksenden soll. Eine ähnliche Abmachung hat Australien bereits mit dem südostasiatischen Stadtstaat Singapur getroffen, der eine halbe Million Dosen schickt und später dieselbe Zahl zurück erhält.

Die australische Regierung steht in der Kritik, sie habe lange nicht genug getan, um sich Impfstoff zu besorgen. Nun hat die hoch ansteckende Delta-Variante für die bisher größte Welle in dem Land mit 25 Millionen Einwohnern gesorgt. Der australische Hochkommissar im Vereinigten Königreich, George Brandis, twitterte am Freitag: "Vier Millionen Dosen der Hoffnung." Das australische Impfprogramm ist eines der langsamsten unter den reicheren Ländern. Bisher ist erst gut ein Drittel (36 Prozent) der Erwachsenen vollständig geimpft.

Der britische Gesundheitsminister Sajid Javid sagte, der Deal komme zur richtigen Zeit, um die Impfprogramme beider Länder zu stärken. Australien könne die Impfstoffausgabe beschleunigen, "und wir erhalten rechtzeitig neue Vorräte für unseren künftigen Bedarf", twitterte Javid. Großbritannien plant noch im September den Start eines Auffrischungsprogramms mit einer dritten Impfung für über 60-Jährige. Außerdem wird erwartet, dass schon bald Impfungen für 12- bis 15-Jährige erlaubt werden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Corona-Zahlen rückläufig - Ministerium sieht noch keine Entwarnung. Die Sieben-Tage-Inzidenz bei den Neuinfektionen sank erneut - auf 62,5 (Vortag: 63,1; Vorwoche: 74,7), wie aus Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) von Freitag hervorgeht. Niedriger war der Wert zuletzt vor etwa einem Monat. Binnen eines Tages meldeten die Gesundheitsämter dem RKI 9727 Corona-Neuinfektionen und damit knapp 1300 weniger als vor einer Woche. BERLIN - Der rückläufige Trend bei den Corona-Zahlen hält vorerst an. (Wirtschaft, 24.09.2021 - 16:24) weiterlesen...

RKI: Corona-Ansteckungszahlen sinken weiter. Im Wochenvergleich sank die bundesweite 7-Tage-Inzidenz um 15 Prozent, heißt es im jüngsten Wochenbericht des Robert Koch-Instituts, der am Freitag aktualisiert wurde. Die derzeitige Entwicklung könnte auf einen Rückgang des Sommerreiseverkehrs, eine Abnahme der festgestellten Infektionen beim Schulanfang sowie auf die Impfquote und die Einführung der 2G- und 3G-Regeln in vielen Bereichen zurückzuführen sein, hieß es. BERLIN - Die Zahl der Corona-Ansteckungen ist in Deutschland zuletzt zurückgegangen. (Wirtschaft, 24.09.2021 - 15:51) weiterlesen...

Deutschland und EU-Partner werfen Russland vor Wahl Cyberangriffe vor. Die bösartigen Aktivitäten richteten sich gegen zahlreiche Abgeordnete, Regierungsbeamte, Politiker sowie Vertreter der Presse und der Zivilgesellschaft in der EU, heißt es in der am Freitag veröffentlichten Erklärung der 27 Mitgliedstaaten. Die Angreifer würden auf Computersysteme und persönliche Konten zugreifen und Daten stehlen. Ziel der Aktivitäten sei es, die demokratischen Institutionen und Abläufe zu schädigen. BRÜSSEL - Die EU wirft Russland kurz vor der Bundestagswahl gezielte Cyberangriffe vor und will zusätzliche Sanktionen prüfen. (Wirtschaft, 24.09.2021 - 15:22) weiterlesen...

WAHL/Göring-Eckardt: Klimaschutz wird mit keinem Koalitionspartner leicht. "Die Entschiedenheit im Klimaschutz, das haben wir ja die letzten vielen, vielen Jahre und Legislaturperioden gesehen, ist halt nicht besonders groß", sagte sie am Freitag am Rande einer Kundgebung von "Fridays for Future" in Jena. Es werde mit niemandem leicht sein, antwortete sie auf die Frage, ob sie sich von einem Rot-Grün-Rotem Bündnis ein leichteres Umsetzen der Klimaziele erhoffe, als von einer Koalition mit der Union. JENA - Die Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen nach der Wahl wird aus Sicht von Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt mit keinem der möglichen Koalitionspartner leicht werden. (Wirtschaft, 24.09.2021 - 14:53) weiterlesen...

Bund plant Milliarden-Finanzspritze für die Pflegeversicherung. Grund dafür sei, dass "unvorhergesehene pandemiebedingte Mehraufwendungen" nicht voll im Rahmen des geltenden Beitragssatzes bis Jahresende finanziert werden könnten, heißt es in einem Schreiben des Finanzministeriums an den Haushaltsausschuss des Bundestags. Zuerst berichteten das Nachrichtenportal "ThePioneer" und die "Bild"-Zeitung darüber. BERLIN - Der Bund muss der Pflegeversicherung kurzfristig eine Finanzspritze von einer Milliarde Euro geben. (Boerse, 24.09.2021 - 14:50) weiterlesen...

Stiko spricht keine generelle Booster-Empfehlung für Senioren aus. Empfohlen wird eine Booster-Dosis mit einem mRNA-Impfstoff aber für Menschen mit Immunschwäche, heißt es in dem am Freitag vom Robert Koch-Institut veröffentlichten Papier. Die Stiko arbeite derzeit die Studienlage für eine Auffrischimpfung anderer Bevölkerungsgruppen auf. Eine Entscheidung soll es in den kommenden Wochen geben. BERLIN - Die Ständige Impfkommission (Stiko) spricht sich in ihrer aktuellen Empfehlung bislang nicht für generelle Auffrischungsimpfungen bei Senioren aus - obwohl ältere Menschen diese in Deutschland bereits bekommen können. (Boerse, 24.09.2021 - 14:48) weiterlesen...