Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Einzelhandel, Konsumgüter

LONDON - Britische Regierungsstellen legen nach Medienberichten Firmen einen Teilumzug in die EU nahe, um ihr Exportgeschäft nach dem Brexit nicht zu riskieren.

24.01.2021 - 17:50:33

Berichte: Britische Regierung legt Unternehmen Teilumzug in EU nahe. Die Sonntagszeitung "Observer" und die BBC berichteten, mehreren Unternehmen planten nun eine Verlagerung. So könnten sie zusätzliche Zollgebühren und Mehrwertsteuer sowie bürokratischen Aufwand umgehen.

Ein Mitarbeiter des zuständigen Umweltministeriums habe ihm gesagt, dass ein Umschlagzentrum in der EU die einzige Lösung sei, sagte der Mitgründer des Käsehändlers Cheshire Cheese Company, Simon Spurrell der BBC. Seit dem Brexit müsse jede Probierbox im Wert von 25 bis 30 Pfund, die in die EU gehe, ein von einem Tierarzt ausgestelltes Gesundheitszertifikat für 180 Pfund (gut 200 Euro) erhalten.

Das Ministerium betonte, es sei nicht Regierungspolitik, Unternehmen einen Umzug in die EU zu empfehlen.

Der Käsehändler hat nach eigenen Angaben nun den Bau eines Lagers in England verworfen. "Stattdessen werden wir womöglich französische Arbeiter einstellen und Steuern in der EU zahlen", sagte Spurrell. Im "Observer" kündigten zwei mittelständische Unternehmen an, Teile ihres Geschäfts in die EU zu verlagern.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Litauen verlängert Lockdown bis Ende März. Die Regierung in Vilnius verlängerte am Mittwoch den Lockdown in dem EU-Land um einen weiteren Monat bis Ende März. Begründet wurde der Schritt mit der weiterhin ungünstigen epidemiologische Situation in dem knapp 3 Millionen Einwohner zählenden Ostseestaat. Zugleich beschloss das Kabinett von Ministerpräsidentin Ingrid Simonyte eine Lockerung der allgemeinen Maskenpflicht und der geltenden Ausgangsbeschränkungen. VILNIUS - Im Kampf gegen das Coronavirus bleibt das öffentliche Leben in Litauen weiter eingeschränkt. (Wirtschaft, 24.02.2021 - 17:15) weiterlesen...

Bundesgerichtshof verhindert 'Widerrufsjoker' beim Kilometer-Leasing. Denn Verbraucher haben beim Leasen mit Kilometerabrechnung grundsätzlich kein Widerrufsrecht. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe am Mittwoch in einem Musterfall klargestellt. Bisher war die Rechtslage unklar. (Az. KARLSRUHE - Mit einem Kniff wollten Anwälte zahlreichen Autofahrern per Widerruf aus ihrem Leasing-Vertrag verhelfen - aber daraus wird nun nichts. (Boerse, 24.02.2021 - 16:48) weiterlesen...

Corona-Krise beschert Fressnapf, Zooplus und Co. kräftiges Wachstum. Auch Tierbedarfs-Händler wie Fressnapf, Zooplus oder Futterhaus erzielten im Corona-Jahr 2020 kräftige Umsatzzuwächse. "Die emotionale Beziehung zwischen Mensch und Tier ist in der Krise noch intensiver geworden", berichtete am Mittwoch der Fressnapf-Gründer und -Eigentümer Torsten Toeller. Und damit sei auch die Bereitschaft gewachsen für Hund oder Katze tiefer in die Tasche greifen, oder sich sogar erstmals ein Tier anzuschaffen. KREFELD - Nicht nur der Lebensmittelhandel ist ein Gewinner der Covid-19-Pandemie. (Boerse, 24.02.2021 - 16:18) weiterlesen...

Grüne und Verbände: Kleiderspenden finanziell attraktiver machen. Dazu fordern sie von der Bundesregierung, die Umsatzsteuer auf Sachspenden abzuschaffen. "Rund 500 Millionen Kleider und Schuhe liegen nach Schätzungen des Textilverbandes in den Lagern", sagte die Grünen-Fraktionsvorsitzende Kathrin Göring-Eckardt am Mittwoch. Das Vernichten von Kleidung und Schuhen dürfe nicht lohnender für Händler sein als das Spenden für den guten Zweck. Mit dem Appell #SpendenStattVernichten rufen die Grünen-Bundestagsfraktion, der Handelsverband Deutschland und der Paritätische Wohlfahrtsverband mit weiteren Akteuren die Bundesregierung zum Handeln auf. BERLIN - Kleiderspenden für Bedürftige sollen nach dem Willen von Handel, Wohlfahrtsverbänden und Grünen für Händler attraktiver werden. (Wirtschaft, 24.02.2021 - 15:45) weiterlesen...

BGH: Kein Widerrufsrecht für Verbraucher beim Kilometer-Leasing. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe in einem Musterfall entschieden. Ein solcher Leasingvertrag erfülle nicht die einschlägigen Voraussetzungen, sagte die Vorsitzende Richterin Karin Milger bei der Urteilsverkündung am Mittwoch. (Az. KARLSRUHE - Verbraucher haben beim Auto-Leasing mit Kilometerabrechnung kein Widerrufsrecht. (Boerse, 24.02.2021 - 15:31) weiterlesen...

Büromöbelversender Takkt will 2019er-Dividende nachholen - Aktie steigt. Insgesamt sollen die Aktionäre in diesem Jahr 1,10 Euro je Anteilsschein erhalten, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Stuttgart mit. Darin enthalten sei Basisdividende in Höhe von 0,55 Euro aus dem Vorjahr. Der Vorschlag stehe unter dem Vorbehalt, dass sich die negativen Auswirkungen der Pandemie in den kommenden Wochen nicht deutlich verstärken. Die Anleger griffen bei den Aktien schon einmal zu: Sie zogen auf plus fünf Prozent an. STUTTGART - Der Büromöbelhändler Takkt will die im vergangenen Jahr wegen der Corona-Unsicherheit ausgefallene Dividende nachholen. (Boerse, 24.02.2021 - 15:12) weiterlesen...