Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Großbritannien

LONDON - Bei der Messerattacke in London am Freitag sind nach Angaben der Polizei neben dem Angreifer zwei Menschen getötet worden.

29.11.2019 - 21:27:24

Polizei bestätigt zwei Todesopfer bei Messerattacke in London. Drei weitere Opfer würden in Krankenhäusern behandelt, sagte eine Sprecherin am Abend.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Spitzen von CDU und CSU warnen SPD vor weiterer Selbstbeschäftigung. Der Koalitionsvertrag werde nicht nachverhandelt, "für Selbstbeschäftigungsmaßnahmen steht die Union nicht zur Verfügung", sagte CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak nach einer Telefonkonferenz der engsten Unionsspitze am Sonntagabend in Berlin. Daran hatten neben Kanzlerin Angela Merkel (CDU) auch die Parteichefs Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) und Markus Söder (CSU) teilgenommen. BERLIN - Die Spitzen von CDU und CSU warnen die SPD nach deren Linksschwenk davor, mit neuen Forderungen die Zusammenarbeit in der großen Koalition zu belasten. (Wirtschaft, 09.12.2019 - 06:33) weiterlesen...

Weitere Anhörung bei Impeachment-Ermittlungen gegen Trump. Vertreter von Demokraten wie Republikanern aus dem Geheimdienstausschuss der Kongresskammer sollen dort die Ergebnisse der bisherigen Untersuchungen vorstellen. Der Geheimdienstausschuss hatte in den vergangenen Wochen diverse hochrangige Regierungsmitarbeiter als Zeugen zu der Ukraine-Affäre befragt und zum Abschluss einen Bericht vorgelegt. WASHINGTON - Bei den Impeachment-Ermittlungen gegen US-Präsident Donald Trump kommt der Justizausschuss des Repräsentantenhauses am Montag (15 Uhr MEZ) zu einer weiteren Anhörung zusammen. (Wirtschaft, 09.12.2019 - 06:33) weiterlesen...

Grüne verlangen Entgegenkommen der Koalition im Vermittlungsausschuss. Vor Beginn der Verhandlungen zum Klimapaket im Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat am Montagabend sagte Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter: "Wir rufen Union und SPD jetzt auf, die steuerliche Förderung der Gebäudesanierung so auszugestalten, dass sie wirklich dem Klima nützt." Die geplante Erhöhung der Pendlerpauschale sei "unsozial und ökologisch kontraproduktiv", stattdessen sollten die Strompreise stärker gesenkt werden, sagte Hofreiter der Deutschen Presse-Agentur. BERLIN - In der Klimapolitik haben die Grünen von der großen Koalition ein Entgegenkommen bei der Pendlerpauschale, den Strompreisen und der Sanierung von Wohnhäusern gefordert. (Wirtschaft, 09.12.2019 - 06:32) weiterlesen...

UN-Entwicklungsagentur sieht Gefahr 'neuer großer Kluft'. Zusammen mit unterschiedlichen Bildungsstandards stellten diese Felder eine Bedrohung dar, heißt es in einem am Montag in der kolumbianischen Hauptstadt Bogota veröffentlichten Bericht des UNDP. Bei falschen Maßnahmen drohe eine seit der Industrialisierung nicht gesehene "neue große Kluft". NEW YORK - Das UN-Entwicklungsprogramm UNDP sieht durch den technologischen Fortschritt und den Klimawandel ein wachsendes Risiko neuer Ungleichheiten in der Welt. (Wirtschaft, 09.12.2019 - 06:22) weiterlesen...

Vermittlungsausschuss nimmt Beratungen zu Klimapaket auf. Von vier einzelnen Klimagesetzen des Paketes sind drei bereits von Bundestag und Bundesrat beschlossen worden. Bei mehreren Steuervorhaben des Klimapakets rief die Länderkammer den Vermittlungsausschuss an. BERLIN - Der Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat beginnt am Montagabend (19.30 Uhr) seine Kompromisssuche zum Klimapaket der Bundesregierung. (Wirtschaft, 09.12.2019 - 05:46) weiterlesen...

Gerichtsprozess um Fusion von T-Mobile US und Sprint beginnt. Eine Reihe von US-Bundesstaaten, darunter die Schwergewichte New York und Kalifornien, klagt wegen kartellrechtlicher Bedenken gegen den mehr als 26 Milliarden Dollar (23,5 Mrd Euro) schweren Zusammenschluss der dritt- und viertgrößten Anbieter im US-Mobilfunkmarkt. Die Gerichtsverhandlung soll am Montag (15.00 Uhr MEZ) beim zuständigen Richter Victor Marrero in Manhattan beginnen. Die geplante Prozessdauer beträgt zwei Wochen. NEW YORK - Der Telekom-Konzern muss bei einem Gerichtsprozess in New York um die angestrebte Fusion seiner US-Tochter T-Mobile mit dem kleineren Rivalen Sprint bangen. (Boerse, 09.12.2019 - 05:46) weiterlesen...