Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Vermischtes, MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Leipzig - Die Journalistinnen Elisabeth Lehmann und Monika Sieradzka bekommen f?r die MDR-Koproduktion "Kinderraub der Nazis - Die vergessenen Opfer" den Deutsch-Polnischen Tadeusz-Mazowiecki-Journalistenpreis 2021 in der Kategorie Fernsehen.

27.05.2021 - 18:08:06

Deutsch-Polnischer Journalistenpreis 2021 f?r MDR-Koproduktion Kinderraub der Nazis - Die vergessenen Opfer

Leipzig - Die Journalistinnen Elisabeth Lehmann und Monika Sieradzka bekommen f?r die MDR-Koproduktion "Kinderraub der Nazis - Die vergessenen Opfer" den Deutsch-Polnischen Tadeusz-Mazowiecki-Journalistenpreis 2021 in der Kategorie Fernsehen.

Der Film erz?hlt vom Schicksal polnischer Kinder, die w?hrend des Zweiten Weltkriegs nach Deutschland verschleppt und in deutschen Familien "germanisiert" werden sollten. Einige von ihnen leben noch heute - innerlich zerrissen und ohne Wurzeln.

"Ausgesprochen wirkungsvoll betten die Autorinnen das Erlebte der geraubten Kinder historisch ein, belegen es mit Archivdokumenten und Zitaten, reichern die Dokumentation mit Originalt?nen, historischen Aufnahmen und Skizzen an und schlagen immer wieder den Bogen in die Gegenwart, zur Aufarbeitung der Geschichte, zur Auseinandersetzung mit den Folgen des Rassenwahns", hei?t es in der Begr?ndung der Jury.

"Kinderraub der Nazis - Die vergessenen Opfer" ist eine Koproduktion der MDR-Redaktion Geschichte und Dokumentationen mit der Deutschen Welle. Der Film wurde im April 2020 bei Das Erste ausgestrahlt und ist aktuell in der ARD Mediathek abrufbar.

?ber den Preis

Mit dem Deutsch-Polnischen Journalistenpreis werden die besten Beitr?ge in Printmedien, H?rfunk, Fernsehen und Internet ausgezeichnet, die fair und offen ?ber das jeweilige Nachbarland berichten. Die Preise sind mit jeweils 5.000 Euro dotiert. Der Preis tr?gt den Namen des Publizisten, B?rgerrechtlers und ersten demokratisch gew?hlten Ministerpr?sidenten Polens nach 1989 - Tadeusz Mazowiecki.

Pressekontakt:

MDR, Presse und Information, Birgit Friedrich, Tel.: (0341) 3 00 6545, E-Mail: presse@mdr.de, Twitter: @MDRpresse

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/7880/4926234 MDR Mitteldeutscher Rundfunk

@ presseportal.de