Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Deutschland

LA PAZ (dpa-AFX)- Der ehemalige bolivianische Präsident Evo Morales ist positiv auf das Coronavirus getestet worden.

13.01.2021 - 18:24:26

Boliviens Ex-Präsident Evo Morales mit Coronavirus infiziert. Dies bestätigte ein Sprecher des 61-jährigen Morales der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch. "Der Ex-Präsident befindet sich unter ärztlicher Aufsicht und hält sich an die Vorschrift der Isolation." Er habe leichte Symptome wie etwas Husten und seine Situation sei stabil.

Morales bedankte sich auf Twitter bei denjenigen, die sich um sein Wohlergehen sorgen. "Dank Gott, Mutter Erde und so viele Zeichen der Solidarität aus unserem Volk, mir geht's sehr gut", schrieb er. In einem Interview mit einem argentinischen Journalisten hatte Morales nach einem Krankenhausbesuch in der tropischen Region Cochabamba zunächst geleugnet, sich mit Covid-19 infiziert zu haben.

Der frühere Staatschef Boliviens steht nach seiner Rückkehr aus dem Exil in Argentinien im November der linken Partei MAS vor, die Wahlkampf für die Regionalwahl in dem südamerikanischen Land im März betreibt. Eine Verschiebung der Wahl lehnt die MAS ab. Morales nahm laut Medienberichten inmitten der Corona-Pandemie an zahlreichen öffentlichen Veranstaltungen teil, oftmals mit Menschenansammlungen und selten mit Maske.

In Bolivien, einem Staat mit etwa elf Millionen Einwohnern, haben sich fast 177 000 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, rund 9500 Infizierte sind gestorben. Zuletzt verzeichnete das Andenland mit mehr als 2000 die meisten Neuinfektion innerhalb von 24 Stunden seit März.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Grüne hoffen auf Klima-Neustart mit Biden-Regierung. "Jetzt kann eine neue Zeit für den globalen Klimaschutz anbrechen", sagte die klimapolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion, Lisa Badum, der Deutschen Presse-Agentur. BERLIN - Mit dem Start der neuen US-Regierung unter Präsident Joe Biden erhoffen die Grünen sich neuen Schwung für die Klimapolitik. (Wirtschaft, 22.01.2021 - 06:33) weiterlesen...

Lambrecht: Einschränkungen für Geimpfte möglichst aufheben. "Je intensiver die Grundrechtseingriffe sind, desto höher sind die Anforderungen an die Begründung der Maßnahme. Wenn sicher feststeht, dass von Geimpften keine Gefahr für andere ausgeht, fällt ein wichtiges Begründungselement für den Grundrechtseingriff weg", sagte die SPD-Politikerin dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (Freitag/RND). BERLIN - Bundesjustizministerin Christine Lambrecht hat sich dafür ausgesprochen, Grundrechtseinschränkungen für Geimpfte möglichst aufzuheben. (Wirtschaft, 22.01.2021 - 06:32) weiterlesen...

Berechnung: Sterberisiko durch Corona bei Älteren mehr als verdoppelt. Genauer hat das nun ein Mathematiker analysiert: Mit zunehmenden Alter steigt nicht nur das Risiko binnen eines Jahres zu sterben - bei Corona-Infizierten über 60 Jahren ist es demnach sogar mehr als doppelt so hoch wie bei Gesunden im selben Alter. Und nicht nur das: Ab 60 Jahren wird für Infizierte der Abstand zwischen dem Risiko, an Corona zu sterben, und dem allgemeinen Altersrisiko, das auch für Gesunde gilt, zunehmend schneller immer größer. STUTTGART - Corona ist für ältere Menschen besonders gefährlich. (Wirtschaft, 22.01.2021 - 06:15) weiterlesen...

Infektiologe: Auch vierte und fünfte Welle möglich. Womöglich würden diese aber flacher als die erste und zweite Welle verlaufen. "Ich gehe nicht davon aus, dass wir eine riesige dritte Welle bekommen, weil wir relativ früh mit dem Lockdown eingegriffen haben", sagt der Chefarzt der Klinik für Infektiologie in der München Klinik Schwabing, der mit seinem Team vor einem Jahr die bundesweit ersten Corona-Patienten behandelt hatte. MÜNCHEN - Der Münchner Infektiologe Clemens Wendtner hält in der Corona-Pandemie nicht nur eine dritte, sondern auch eine vierte und fünfte Welle für möglich. (Wirtschaft, 22.01.2021 - 06:14) weiterlesen...

Grüne pochen auf Klima-Initiativen mit Biden-Regierung. "Jetzt kann eine neue Zeit für den globalen Klimaschutz anbrechen", sagte die klimapolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion, Lisa Badum, der Deutschen Presse-Agentur. BERLIN - Zum Start der neuen US-Regierung unter Präsident Joe Biden drängen die Grünen auf transatlantische Initiativen in der Klimapolitik. (Wirtschaft, 22.01.2021 - 06:10) weiterlesen...

EU-Staaten wollen Reisen bremsen - Frankreich verlangt Tests. Erwogen würden weitere Beschränkungen, berichtete EU-Ratschef Charles Michel nach einem Videogipfel der Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union am Donnerstagabend. Zur Debatte stehen neue Test- und Quarantänepflichten für Menschen aus "dunkelroten Zonen" mit sehr hohen Corona-Fallzahlen. Frankreich plant solche Pflichten bereits ab Sonntag für die meisten europäischen Reisenden. BRÜSSEL - Reisen könnte mit neuen Corona-Auflagen in Europa bald noch mühsamer werden. (Boerse, 22.01.2021 - 06:10) weiterlesen...